Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Beeren-Edelbrände Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 628: Brand von der Hegauer Mahonie
Nr. 628: Brand von der Hegauer Mahonie
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – detaillierte Beschreibung folgt in Kürze!
Absolute Edelbrand-Rarität!

Lagerpotenzial: 2 – 10 Jahre
Trinkstärke: 42 % vol.
Flasche: 0,35 l
Erntejahr: 2014

Noch wenige Flaschen lieferbar!

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 98: Schwarzwälder Preiselbeergeist
Nr. 98: Schwarzwälder Preiselbeergeist
Die für diesen Geist verwendeten kleinfrüchtigen, wilden Preiselbeeren (Vaccinium vitis-idaea) stammen aus den sonnigen Tälern des Südschwarzwalds und wurden von Hand gepflückt. Die zu den Heidelbeergewächsen zählende Wildfrucht unterscheidet sich geschmacklich erheblich von der Kulturpreiselbeere und entwickelt in diesem Geist eine subtile, wilde Note, die den hohen Säuregehalt und das waldige Terroir auf delikate Weise widerspiegelt.

Silbermedaille der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; subtil aromatisch in der Nase aber schön-fruchtig und deutlich am Gaumen; jugendlich-lebhafter Charakter

Silberner Preis der DLG 2010

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 180: Schwarzwälder Preiselbeeren und Schwäbischer Wacholder
Nr. 180: Schwarzwälder Preiselbeeren und Schwäbischer Wacholder
Für dieses Dstillat-Cuvée werden vollreife Wacholderbeeren von der Schwäbischen Alb und handgepflückte Preiselbeeren aus den sonnigen Tälern des Südschwarzwalds mit Zitronenschalen, Zimt und Koriander angesetzt, 24 Tage lang warm mazeriert und schonend abdestilliert.
So vermählen sich schwäbische und badische Aromen zu einem harmonischen Geist, der durch die wilden, harzigen Wacholdernoten und die herb-fruchtige Säure der Preiselbeere die komplexe Wildheit unserer süddeutschen Landschaft auf delikate Weise widergibt.
Eine Destillat-Rarität auch für Gin-Liebhaber!

»Sehr elegant und fruchtig im Gaumen, kräftiger Wacholder.«
(Schweizerische Weinzeitung, Nr. 06, Juni 2015)

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Ansprechende Fruchtkombination, die sich in der Nase frisch-fruchtig, am Gaumen pikant-würzig präsentiert; dicht, rund und ausgewogen.“

Silbermedaille der Destillata 2010
Urteil der Jury: "Gelungene Fruchtkombination mit feiner Wacholdernote in der frisch-fruchtigen Aromatik; elegant und geschmeidig am Gaumen; mit zarter Bitternote ausklingend."

Leider komplett vergriffen! Bitte wechen Sie auf den Schwäbischen Wacholdergeist (56) oder den Presielbeergeist (98) aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

 
Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 270: »Träublesbrand« von der roten Johannisbeere
Nr. 270: »Träublesbrand« von der roten Johannisbeere
Ein Destillat aus Roten Johannisbeeren (Ribes rubrum), die man im Schwäbischen gerne „Träubles“ nennt, kann natürlich in puncto Aromenfülle, Kraft und Volumen nicht mit den viel griffigeren und leichter verständlichen „Ribisel“-Bränden aus schwarzen Johannisbeeren mithalten, dennoch ist der „Träublesbrand“ für uns immer wieder eine große Herausforderung – und für den Kenner ein interessantes Geschmackserlebnis, das man nicht verpassen sollte. An den Brennmeister stellt ein Brand aus roten oder weißen Johannisbeeren höchste Anforderungen, denn die subtilen, sommerlich-frischen Aromen und die leichte Säure der Beeren muss schonend ins Destillat übertragen werden. Die kühle Vergärung im Hochsommer und die schonende Destillation erfordert viel Geschick und Erfahrung. Und vor der Destillationskunst steht die Mühe der Ernte: Die Johannisbeeren werden händisch vom Strauch gepflückt, dann einzeln von Ihren Rispen befreit, gereinigt und eingemaischt!
So sind wir recht stolz auf dieses Destillat, das den Charakter der Raithaslacher „Träubles“ aus dem großen Beerengarten von Frau Müller typisch erfasst und zu einem fröhlichen, sommerlichen Beerendestillat bündelt!


Leider vergriffen!


Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 103: Grüne Stachelbeere vom Bruderhof
Nr. 103: Grüne Stachelbeere vom Bruderhof
Destillate aus Stachelbeeren gehören in der internationalen Edelbrand-Szene leider zu ausgesprochenen Seltenheiten. Zu Unrecht, muss man sagen, besitzen die Beeren aus der Stachelbeer-Gattung (Ribes uva-crispa) doch ein großes Aromenspektrum mit typisch ausgeprägten Eigenschaften und einem sehr deutlichen Geschmacksbild, das sich besonders gut in dieser Destillat-Rarität zum Vorschein tritt.
Die für diesen Brand verwendeten Stachelbeeren stammen vom Bruderhof, der schön eingebettet in eine Talsenke zwischen Eigeltingen, Schloss Langenstein und Orsingen im Hegau liegt. Da es sich um die typisch grünen Stachelbeeren handelt, schlägt das Destillat auch folgerichtig frische, sommerliche Töne an, die jeden Beerenfreund entzücken. Neben floralen, grünen Noten an der Nase gelingt der Körper dennoch durchaus kräftig und würzig und lässt den Brand lange nachhallen. Eine sehr seltener Edelbrand für Freunde des Besonderen!

Silbermedaille der Destillata 2013

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Schöne Sortentypizität, rassige Nase, am Gaumen wuchtig.«

Leider komplett vergriffen – bite weichen Sie auf den hegauer Beeren-Cuvée (Nr. 300) aus!

Preis je Liter: Euro 271,43

95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 102: Liebenauer Ribisl
Nr. 102: Liebenauer Ribisl
Es ist ein Jammer, dass die deutschen Kleinbrenner Destillate aus der Schwarzen Johannisbeere in den letzten Jahren so fahrlässig vernachlässigt haben, besitzt doch der reine Brand aus den ribes negrum einen excellenten Geschmack, der ihn zu einer raren Edelbrand-Köstlichkeit macht. Ganz anders in Österreich, wo die Ribisl zu den exklusiven Liebhaber-Destillaten gehört und einen Spitzenrang unter den Obstbränden einnimmt. Deshalb haben wir unserem Brand, der es wirklich verdient, den alpenländischen Namen gegeben.
Unser schwäbischen Johannisbeeren kommen aus kontrolliert biologischem Anbau vom Nordufer des Bodensees, aus der Obstbauregion Tettnang/Meckenbeuren, nämlich aus Liebenau und wurden auch im Jahr 2012 von der Sonne reichlich verwöhnt, was sich im grandiosen Aroma dieses Brands niederschlägt. Typische Frucht im Duft, reife Beeren und ausgeprägte Cassisnoten mit dichter Struktur am Gaumen, langer Ausklang – der perfekte Brand für Liebhaber feinster Edelbrände.

Edelbrand des Jahres!
Destilllata 2011
Urteil der Jury: Reife, vollfruchtige Beerenaromatik, die keine Wünsche offen lässt; komplex, engmaschig und geschmeidig am Gaumen, anhaltend fruchtig auch im großen Finale!

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Reizvoller, jugendlicher Typus mit frisch-grasigen Nuancen und Zitrus-Finessen; gut präsent und anhaltend fruchtig am Gaumen; kräftiges Finale.“


Goldener Preis der DLG 2011

Goldmedaille **** Premium Spirits Select International

Goldmedaille beim »Goldenen Stamperl 2008«
Urteil der Jury: »Sauber, schöne, typische, leicht süßliche Aromen, elegante, schlanke Frucht mit leichter Würze«

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Rassiger Charakter; animierend duftige Beerennase!«

Prämierte Spitzenqualität – Silberner Preis der DLG 2008
Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 111: Hegauer Cuvée: Waldhimbeer und Ribisl (unfiltriert)
Nr. 111: Hegauer Cuvée: Waldhimbeer und Ribisl (unfiltriert)
Eine Cuvée aus Himbeeren und Schwarzen Johannisbeeren? Wer macht denn so etwas?
Nun, die Erinnerung an den Beerensommer 2009 hat uns ursprünglich einmal dazu inspiriert. Viel Sonne und viel Regen, eine tolle Beerenernte aller Orten und dieser Duft, der tagelang die Brennerei erfüllt, ein Duft nach Kuchen, nach Desserts und Marmeladen und frischen Beerensäften. Und der späte, reiche Sommer 2013 hat uns zur Wiederholung dieses Experiments animiert!
Nur eine kleine Liebhabercharge dieser Cuvée haben wir gebrannt und unfiltriert gelassen, einen Hegauer Beerencuvée aus Ribisln und Waldhimbeeren, eine Mischung, die sicher gewöhnungsbedürftig ist, aber genauso vollmundig, beerig, waldig und das gesamte Spektrum der sommerlichen Beerenaromen abdeckt: Ein saftiger Körper mit kerniger Würze, wildfruchtig mit markanter Kräuternote und einer schönen Balance. Wenn es nicht schon jemand anderes gesagt hätte, würden wir sagen: So schmeckt der Sommer!


Leider komplett vergriffen!

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 327: Wilder Brombeergeist von der Nellenburg
Nr. 327: Wilder Brombeergeist von der Nellenburg
613 m über dem Meer, hoch über Stockach, dem Tor zum Bodensee, thront die frühmittelalterliche Burgruine Nellenburg, einst das Machtzentrum der Landgrafschaft der Nellenburger und schon im Jahre 1056 als „castellum meum Eberhardi comitis Nellenburc“ urkundlich erwähnt.
Interessanter als das historische Erbe und die schöne Aussicht, die man von der Burgruine auf den Überlinger See hat, ist für uns allerdings das Naturschutzgebiet, das direkt unterhalb an die Befestigungsmauern angrenzt. Hier ranken sich die beeindruckendsten Brombeerhecken an Waldrändern und Wegrainen und schmücken ein wahrhaft verwunschenes Paradies mit süßen – und ausnahmsweise nicht verbotenen – Früchten.
Die Nellenburger Brombeeren, die wir ausschließlich an der Südseite des Berges ernten, zeichnen sich durch  äußerst feine, delikate Nuancen in einer sehr subtil ausbalancierten Aromatik aus. Durch die schonenden Mazerations- und Destillationsverfahren dominieren bei diesem Destillat nicht die erdigen Noten des Waldbodens an Gaumen und Nase, sondern vielmehr die sonnige, spielerische Leichtigkeit der wilden Hegauer Heckenlandschaft, die diesen Brombeergeist zu einem wunderbaren (und bezahlbaren) Genuss machen!


Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 347: Vorarlberger Heidelbeere vom Alpenrhein
Nr. 347: Vorarlberger Heidelbeere vom Alpenrhein
Bei unseren österreichischen Nachbarn gehört der „Schwarzbeerbrand“ zu den gängigsten Obstdestillaten. Während Brände aus Heidelbeeren in Deutschland fast gar nicht hergestellt und getrunken werden, genießt die Schwarzbeere vor allem in Tirol eine große Popularität – was neben einigen herausragenden Produkten leider auch auf mancher Ski-Hütte zu sehr zweifelhaften Qualität führt, davon konnten wir uns im letzten Winter in St. Johann bitter enttäuscht überzeugen! (Und ich hatte mich so auf einen echten Tiroler Schwarzbeerbrand gefreut!)
Das destillieren der eurasischen Form der Heidelbeere (Vaccinum myrtillus) stellt an den Brenner auch sehr hohe Anforderungen, ist es doch nicht leicht, der Maische das typische Hedekraut-Aroma des durchgängig blaugefärbten Fruchtfleisches zu entlocken. Nach eher bescheidenen Erfahrungen, die wir vor einigen Jahren mit Kultur-Heidelbeeren (Vaccinum corymbosum) aus Sibirien gemacht haben, sind wir diesmal über den Bodensee gefahren und haben echte Vorarlberger Heidelbeeren, die auf den sauren Böden des Alpenrheintals gedeihen und mit dem traditionellen Raffel, einem Blaubeerkamm, geerntet werden, importiert.
Eine extrem schonende Destillation mit zwei Geistkörben, die einjährige Reifung in unserem Keller und die Vermählung mit dem extrem weichen Wasser des Schwarzwaldes verleihen diesem Brand ein unwiderstehliches Aroma, das nach Wald, Berg, Beere und Heide  zugleich schmeckt.
Ein absolutes Muss für jeden Liebhaber außergewöhnlicher Brände – leider nicht ganz billig!

Leider komplett vergriffen! – Bitte weichen Sie auf den Muscat Bleu (323) aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 206: Böhmischer Waldhimbeergeist
Nr. 206: Böhmischer Waldhimbeergeist
Die Vorsilbe „Wald“ ist hier nicht nur ein blendender Begriff, der einen herkömmlichen Himbeergeist aus dem heimischen Garten veredeln soll. Die Früchte (Rubus idaeus) für diesen Geist stammen tatsächlich aus den wilden Wäldern des Böhmerwaldes und sorgen für ein stark aromabetontes Geschmackserlebnis. Wie bei einem Geist üblich, sind die massiven Fruchtnoten besonders vordergründig und intensiv ausgeprägt – und wie es sich für Wildfrüchte gehört: bei diesem Spitzendestillat schmeckt man nicht nur die Süße der Beere, sondern auch die Schwere des Waldbodens und die herben Töne von Nadelbäumen und Wildkräutern mit.

Silberner Preis der DLG 2013

Goldmedaille beim »Goldenen Stamperl 2008«
Urteil der Jury: »Sauber, lieblich frische Frucht, nussig voller Geschmack mit kräftigem Abgang«

Silbermedaille der Destillata 2008
Urteil der Jury: »Sauber; typische und deutlich erkennbare Himbeere in der Nase; auch am Gaumen intensiv fruchtig«

Leider komplett vergriffen – bitte weichen Sie auf den Hegauer Beeren-Cuvée (300) oder ein anderes Beeren-Destillat aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je LIter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 126: Traubenbrand vom Pinot Meunier
Nr. 126: Traubenbrand vom Pinot Meunier
Warum Sie einen Traubenbrand trinken sollen? Warum keinen Trester- oder Weinbrand? Ganz einfach: Weil ein  Traubenbrand so viel besser ist – vielschichtiger, komplexer und vor allem fruchtiger ist!
Während Grappe, Trester- und Weinbrände als reine Abfallprodukte im Rahmen der Weinproduktion entstehen, gehört schon eine gehörige Portion Arbeit und auch der teure Rohstoff Traube dazu, wenn man einen Traubenbrand destillieren will.
Unser Brand vom Pinot Meunier wird aus händisch geernteten und gerebelten, vollreifen Trauben des Schwarzrieslings gewonnen, einer vielseitigen Rebe mit kleinen Trauben, die mit dem blauen Spätburgunder verwandt ist und große, duftige Weine, mit opulent pflaumenwürzigem Geschmack und wenig Tannin produziert. So entsteht ein Brand, der die fruchtige Frische der Traube mit der Komplexität des typischen Schwarzriesling-Bouquets verknüpft und sich über die Jahre hinweg immer harmonischer entwickelt.

Edelbrand des Jahres!
Destillata 2013
Urteilder Jury: »Intensiv-aromatisches Destillat mit Charakter; vielschichtig, interessant und angenehm frisch; zeigt auch am Gaumen Profil und Beständigkeit, perfekt gelungen!«

Leider komplett vergriffen! – Bitte weichen Sie auf einen anderen Traubenbrand aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 305: Brand von der Russischen Aronia
Nr. 305: Brand von der Russischen Aronia
Die Begeisterung, die heute angesichts der Gesundheitsaspekte rund um die Aronia melanocarpa (Schwarze Apfelbeere) herrscht, ist eigentlich ein Produkt des kalten Krieges. Die Aronia stammt ursprünglich aus Nordamerika, wurde aber vor allem in Russland durch den russischen Biologen Iwan Mitschurin schon in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts erforscht und zum Anbau empfohlen. Nach dem Fall des eisernen Vorhangs hat es die Aronia nun auch nach Mitteleuropa geschafft, wo sie – dank ihres hohen Flavonoid-, Folsäure, Vitamin-K und vor allem Vitamin-C -Gehalts – nun verstärkt von der Naturkost-Industrie verarbeitet wird.
Aber lassen Sie Sich nicht von den Gesunheitsaspekten der Aronia verwirren: Sie schmeckt auch ganz vorzüglich!
Durch die Destillation lässt sich die zu den Rosengewächsen zählenden Apfelfrüchte der Aronia auch in der Brennerei mit ausgereifter Stilistik verarbeiten – und dieser Brand aus russische Beeren hat wirklich unser Herz im Sturm erobert! Saftige, dunkle Beerenfrucht trifft auch elegante Marzipantöne, großartige Typizität und ein volles Mundgefühl mit langer Persistenz lassen keine Wünsche offen! Eine absolute Destillat-Rarität, die jedem Gaumen schmeichelt!

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Ausgeprägt, lebendig-fruchtig und wildfruchttypisch an der Nase; am Gaumen dicht und süßlich-füllig, feurig ausklingend.“

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 290,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 328: Wilde Brombeere aus dem Böhmerwald
Nr. 328: Wilde Brombeere aus dem Böhmerwald
Im Unterschied zu unserem Waldbrombeerbrand von der Nellenburg stammen die für diesen Brand verwendeten wilden Brombeeren nicht aus unseren heimischen Wäldern, sondern aus dem Böhmerwald, der zu den artenreichsten, fruchtbarsten und beerenreichsten Wäldern Europas gehört. Unter klimatisch und geologisch perfekten Bedingungen gedeihen hier wunderbar aromatische, köstliche Brombeeren im Dickicht des Unterholzes, die nur unter größten Mühen und Beschwerlichkeiten zu ernten sind.
2011 haben wir über einen zuverlässigen Lieferanten eine kleine Charge direkt aus der Tschechei ergattern und haben versucht, das Allerbeste aus dieser wertvollen Fracht herauszukitzeln. Das Ergebnis ist ein voluminöses Beerendestillat, das in all seiner süßen Fruchtigkeit auch die würzig-erdigen, fast animalischen Noten des Waldbodens in sich trägt, überspielt von den floralen, vegetabil-frischen Nuancen von Brombeerblatt und -blüte. Wir finden, dass ein Brombeerbrand genau so schmecken sollte – schwarz, saftig, opulent, kernig, duftig – und legen dieses Destillat allen Liebhabern von Beerenobst wärmstens ans Herz. Auch wenn der Geldbeutel schmerzt: Der Gaumen wird es Ihnen danken!

Leider komplett vergriffen! – Bitte weichen Sie auf die Hegauer Beeren-Cuvée (300) aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 325: Hegauer Waldhimbeerbrand
Nr. 325: Hegauer Waldhimbeerbrand
Wer einen Brand aus echten Waldhimbeeren destillieren will, muss sich in die Königsklasse der Destillierkunst begeben. Zum einen gehört die Destillation der feinen Himbeer-Aromen zum Schwierigsten, was das Brennerhandwerk zu bieten hat, zum anderen muss mit einer enormen Investition gerechnet werden, schließlich können hier keine Kulturhimbeeren, sondern ausschließlich echte Waldware, also kleine, wild in den Hegauer Wäldern gewachsene Himbeeren, verwendet werden. Diese Waldhimbeeren besitzen ein wesentlich ausgeprägteres Aroma, typische Himbeernoten, gepaart mit der erdigen Schwere des Waldbodens und dem Geschmack wild wachsender Kräuter und Sträucher.
Deshalb haben wir im Sommer 2012 wieder einmal zu viert die Wälder im Oberen Hegau eine Woche lang durchkämmt um genügend Beeren für diesen einen Brand zusammenzubekommen. Das Resultat dieser Anstrengungen – die leider auch ihren Preis haben – liegt nun nach einjähriger Reifung vor: Es ist weniger süßlich und gefällig als die üblichen Himbeergeiste, schwerer, dichter und wesentlich komplexer. Eben ein Destillat von echten Waldbeeren, die diesen Wald auch schmecken lassen! Kernig und noch etwas wild aber mit großem herb-frischen Körper und schöner Länge! Ein Himbeerdestillat, das als absolut regionales Produkt keine Wünsche offen lässt. Sicher nicht gerade billig – aber jeden Cent wert, garantiert!

»Der Ambitionierte!« (Echtwald, März 2015)

Silbermedaille der Destillata 2012:
Urteil der JUry: "Reintönig, feingliedrig und typisch beerig; kan sich am Gaume gut entfalten und wirkt ausgewogen, mild und gehaltvoll; ansprechender Gesamteindruck!"

Lagerpotenzial: 2 – 8 Jahre
Trinkstärke: 42 % vol.
Flasche: 0,35 l
Erntejahr: 2014

Leider komplett vergriffen – bitte weichen Sie auf den Böhmischen Waldhimbeergeist (206) oder den sagenhaften Cuvée aus Waldhimbeeren und Ribisl (111) aus!

Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 64: Pinot Meunier aus dem Limousin-Eichenfass – VR
Nr. 64: Pinot Meunier aus dem Limousin-Eichenfass – VR
Zu diesem Brand muss man nicht viel sagen. Nur so viel: Wir sind uns sicher, dass dieses Destillat – auch in der drittten Auflage – zum Allerbesten gehört, das wir je abgefüllt haben.
Ein Brand aus unserer eigenen Pinot Meunier Traube (also kein Weinbrand, sondern ein waschechter Traubenbrand), 4 Jahre lang im Fass aus Limousin-Eiche gereift, dabei um mehr als ein Viertel geschrumpft (der so genannte „Anteil der Engel“, den wir ihnen auch gönnen!), extrem verdichtet, perfekt ausbalanciert, lang nachhallend, mit enormen Potential, kurzum: Weltklasse!
Ein Destillat, mit dem man nur die besten Tage seines Lebens feiern sollte!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatische Nase mit angenehmer Holznote und starkem Toasting; körperreich, süßlich und persistent!«

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Kräftiges, sortentypisches Produkt mit würzigen Abrundungen und intensier Holznote, süßlich und vanillig.«

Silbermedaille der Destillata 2011!
Urteil der Jury: »Ausgeprägte Aromatik, füllig und anhaltend!«

Leider komplett vergriffen! – Bitte weicen Sie auf einen anderen Trauben-, Trester- oder Weinbrand aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 272: Cuvéé aus schwarzen, roten und weißen Johannisbeeren
Nr. 272: Cuvéé aus schwarzen, roten und weißen Johannisbeeren
Während schwarze und rote Johannisbeeren allgemein sehr bekannt und omnipräsent sind, sind die weißen oder goldenen Varianten der Johannisbeere , die sich vor allem durch eine schön eingebundene frische Säure auszeichnen, noch eher unbekannt – insbesondere in der Verwendung als Brennobst für Destillate. Um Kenner auch an diese Spielart der Johannisbeere heranzuführen, die natürlich geschmacklich näher bei den roten Johannisbeeren als bei den schwarzen Ribisln liegt, haben wir 2015 erneut eine »preussische« Cuvée aus allen drei Sortenvariationen der Johannisbeere (Ribes) gewagt, dessen Ergebnis uns mehr als überzeugt hat. Die säuerlich-fruchtigen und filigranen Aromakomponenten der roten und weissen Beeren werden mit den erdig-nussigen Noten der schwarzen Johannisbeere vermählt und ergeben ein typisch beeriges Destillat, das sich perfekt für den Edelbrandgenuss an lauen Sommerabenden eignet!

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf den Beeren-Cuvée (300) oder den Cuvée von Waldhimbeere und Ribisl (111) aus!

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 268: Rote Stachelbeere vom Deggenhausertal
Nr. 268: Rote Stachelbeere vom Deggenhausertal
Im Unterschied zum Jahrgang 2012, als wir für unseren Stachelbeerbrand die grünen Stachelbeeren vom Bruderhof verarbeitet haben, konnten wir 2013 auf vollreife rote Stachelbeeren aus dem Deggenhausertal im Linzgau zurückgreifen. Hier stehen folgerichtig statt vegetabil-frischen grünen Noten die vollfruchtigen Beerenaromen im Vordergrund, die dieses Destillat körperreich und vollmundig erscheinen lassen, mit würzig-kräftigem Körper und einer erfrischenden Nase.
Unserer Meinung nach gehören Destillate aus Stachelbeeren völlig zu Unrecht zu ausgesprochenen Raritäten in der internationalen Edelbrand-Szene, besitzen die Beeren aus der Stachelbeer-Gattung (Ribes uva-crispa) doch ein sehr großes Aromenspektrum mit typisch ausgeprägten Eigenschaften und einem sehr deutlichen Geschmacksbild, das sich besonders gut in dieser Destillat-Rarität zum Vorschein tritt. Ein sehr seltener Edelbrand für Freunde des Besonderen!


»Eine Exquisite Köstlichkeit mit feinfruchtiger Note und würzigem Körper!«
(Sweet Dreams, Nr. 2/2015)


Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 269: Hegauer Erdbeerbrand von den Schweingruben
Nr. 269: Hegauer Erdbeerbrand von den Schweingruben
Liebhabercharge – nur wenige Flaschen verfügbar.
Beschreibung folgt.

Leider vergriffen -- bitte weichen Sie auf den ERdbeerbrand von der "Mieze Schindler" (Nr. 648) aus!

Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 324: Gelber Muskateller vom Bodensee (Muscat Blanc)
Nr. 324: Gelber Muskateller vom Bodensee (Muscat Blanc)
Auf unsere Vorliebe für echte Traubenbrände – wohlgemerkt im Unterschied zu Trester- oder Weinbränden – haben wir schon an anderer Stelle hingewiesen. Wer wirklich auf sensorische Entdeckungsreise gehen möchte und ein unnachahmliches Aromenspiel zwischen Frucht, Süße, Blüte und Mineralien erleben möchte, der wird einen Brand von der ganzen Traube immer einem Grappa oder Brandy vorziehen. Leider stehen solche Brände nur allzu selten zur Verfügung – ein Umstand, den wir gerne ändern wollen.

2012 sind uns drei sensationelle Traubenbrände gelungen: Neben unserem Klassiker, dem Pinot Meunier, und dem Muscat bleu von der Bodmaner Kaiserpfalz haben wir auch einen gelben Muskateller aus den gräflich Bodman’schen Weinbergen am Ufer des Bodensees gebrannt, der keine Wünsche an einen moussierenden Traubenbrand offen lässt: Die Nase mäandert zwischen floralen Blütennoten, zimtiger Würze und frischem Zitrus, am Gaumen setzt sich der namensgebende Muskat und die fruchtig-süße Traube durch, während der Nachhall unendlich lange und würzig ausklingt.
Glauben Sie uns: Haben Sie erst einmal einen solchen Traubenbrand gekostet – Sie werden immer dabei bleiben!

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Reizvolles Aromenspiel kräftiger Muskataromen, intensiver Zitrustöne und moosiger Anklänge; süßlich; anhaltender Abgang mit leichtem Bitterl.“

Silberner Preis der DLG 2012

Leider komplett vergriffen! – Bitte weichen Sie auf den Muscat Bleu (323) aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 323: Muscat Bleu von der Bodmaner Kaiserpfalz
Nr. 323: Muscat Bleu von der Bodmaner Kaiserpfalz
Die Bodmaner Kaiserpfalz gehört zu den ältesten Weinanbaugebieten in Deutschland. HIer, tief im Süden, direkt am Ufer des Bodensees,  wurde im 9. Jahrhundert erstmalig der Spätburgunder gepflanzt.
Neben dem Spätburgunder halten die Gräflich Bodman’schen Weinberge aber noch einen weiteren Schatz bereit, nämlich die blaue Muskatellertraube, die sich wie kam eine andere Rebsorte für Destillate aus der ganzen, frischen Traube eignet.

Vor allem die mineralischen Bestandteile der Fruchtschale mit Ihrer moussierenden Würze und den zimtig-vanilligen Finessen machen den Brand aus der Muscat Bleu zu einem absoluten Highlight unseres diesjährigen Sortiments. Vergessen Sie Wein- und Tresterbrände, geben Sie Sich einmal der Verführung der ganzen, fruchtigen Traube hin und entdecken Sie die Kraft der Sonne und des Terroirs, eingefangen in selektierten, besten Trauben dieser Auslese!

Goldmedaille der Destilata 2013
Urteil der Jury: "Ausgerägt aromatische Traubennase mit feiner, typischer Muskatnote; angenehm würzige Finessen und gutes Volumen am Gaumen; kräftig und anhaltend im Abgang!"

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Schön-fruchtiger Typus mit milder Muskatwürze und vanilligen Anklängen, dicht, kräftig und anhaltend fruchtig; harmonisches Gesamtbild.“

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 37 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx