Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kräuter-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 601: Zitronen-Verveine vom Keltenhof
Nr. 601: Zitronen-Verveine vom Keltenhof
6 Jahre lang haben wir uns damit abgemüht, aus unserer schönen Zitronen-Verbeine, die uns als Tee soviel Freude macht, ein ebenso grandioses Destillat zu brennen. 6 Jahre voller Rückschläge und Enttäuschungen, ohne Erfolg.

Die Zusammensetzung der ätherischen Öle der Zitronenverbene (Aloysia citrodora) hat uns leider vor viele Probleme gestellt, sollte doch die frische Aromatik des Zitronendufts (aus dem Monoterpen Limonen), die floral-vegetabilen Kräuternoten (u.a. Geranial) im Vordergrund stehen und die Bitterstoffe, wie sie auch in unserem heimischen Eisenkraut (Verbena officinalis) dominieren, verdrängen.

Die Fragen waren: Wann ernten (Jahreszeit, Tageszeit)? Getrocknet oder frisch mazerieren? Wenn ja, Wie lange getrocknet? Schnell oder langsam? Wie lange mazeriert? Perkolation und Destillation? Welche Sorte? Junge oder alte Pflanzen?
Woraus sich weiterhin zig Kombinationsmöglichkeiten ergaben, die jahrelang nicht zielführend waren, so dass wir mit unseren Destillationsergebnissen immer unzufriedener wurden.

Zu Hilfe kam und dann ein echter Profi: Gerhard Daumüller vom Keltenhof, der uns 2013 mit einer großen Styropor-Box besuchte, in der sich frisch geerntete Zitronen-Verveine vom Keltenhof aus Filderstadt befand. Unendlich intensiv duftend, mit einer hohen Konzentration an Citral-Aldehyden.

Jetzt sind wir glücklich, das Rätsel ist geknackt und es gibt in diesem Jahr schon die zweite Charge dieses Verveine-Destillats, das absolut vegetabil-frisch, intensiv zitronig und perfekt ausbalanciert keine Wünsche mehr offen lässt! Wir sind begeistert!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Wenn aus Kunden Freunde werden, dann entstehen oft die besten Ideen, tollsten Zusammenhänge und schönsten Ergebnisse! So auch im Fall dieses Lavendelgeistes, den sozusagen eine glückliche Fügung des Schicksals ermöglicht hat!

Als die Familie Schefenacker einmal auf der Durchreise von Stuttgart ins Chianti bei uns Station machte, um die zur Neige gehenden Schnapsvorräte aufzufüllen, und uns bei dieser Gelegenheit den hauseigenen Wein und Olivenöl vom Familen-Weingut in Castagnoli überreichte, kamen wir schnell ins Gespräch über Rebsorten, Traubenbrände, Oliven, Haselnüsse und eben – Lavendel. In Castagnoli wächst zwischen den biologischen bewirtschafteten Reben nämlich überall wilder, provencalischer Lavendel (Lavandula angustifolia), als typisches Beikraut und optische Zierde der Weinberge. Die Beschreibung der intensiv blau leuchtenden und ebenso intensiv duftenden Weinberge im Frühsommer ließen uns die vorsichtige Bitte formulieren, ob wir nicht mal einen Destillationsversuch mit diesem Lavendel aus Castagnoli wagen könnten, sozusagen als „schwäbisch-italienische Koproduktion“. Und da die Schefenackers unkomplizierte, zupackende und schnell entschlossene Menschen sind, kamen Sie im nächsten Jahr, auf der Rückreise aus der Toskana wieder bei uns vorbei – diesmal aber mit Säcken von frischen, eigenhändig (!) geschnittenen Lavendelblüten aus Castagnoli! Ein Traum!

Nach einer kurzen Trocknung, Mazeration und sehr schonender Destillation entstand dann 2013 dieses Destillat, das uns vollkommen begeistert hat! Ein Lavendelbouquet von frischen Blüten, das einen die sonnigen Weinberge des Chianti halluzinieren lässt – vollmundig, floral duftig, honigsüß am Gaumen, mid und harmonisch.
Wir haben unseren Lieblings-Lavendel gefunden und hoffen, dass die Familie Schefenacker noch oft hier bei uns Station macht!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 654: Schokominze vom Keltenhof
Nr. 654: Schokominze vom Keltenhof
Die Schokominze (Menza piperita var. chocolate) ist natürlich eine jüngere Züchtung aus der Familie der Pfefferminz-Variationen und eine Erfindung, die wir den Minz-verliebten Engländern zu verdanken haben, welche bekanntermaßen die Kombination aus Minze und Schokolade (ob als Täfelchen, Likör, zum Kaffee, als Pastille oder Praline) in jeder Form verehren.
Das Erstaunliche dabei ist, dass diese Minz-Variation tatsächlich ein explizites Schokoladen-Kakao-Aroma entfaltet, das sich mit der typischen Menthol-Frische der Minze perfekt ergänzt!
Kultiviert wird unsere Schokominze von Gerhard Daumüller auf dem Keltenhof in Filderstadt – und von dort vor allem an internationale Sterneköche und Küchen-Künstler verschickt. Im letzten Jahr konnten wir eine Charge von jungen Pflanzentrieben ergattern und haben neben einem Likör auch diesen wundervollen Geist destilliert, der entweder pur als erfrischender Digestif oder als Begleitung zu Kaffee und Desserts genossen werden kann – großartig!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 256: Geist von der Marokkanischen Nana-Minze
Nr. 256: Geist von der Marokkanischen Nana-Minze
Mit Destillaten verschiedener Minze-Sorten haben wir in den vergangenen Jahren viele Erfahrungen gesammelt und sind bis heute von der erfrischenden und hocharomatischen Mischung von Alkohol und den ätherischen Mentholen begeistert. Kaum ein anderes Kräuter-Destillat lässt sich so vielschichtig Einsetzen: als Digestiv, als erfrischender Apéro, als Würzmittel, als Finesse in Süßspeisen und sogar im Kaffee.
Was uns an der Marokkanischen Nana-Minze (Mentha spicata var. crispa „Nane“), einer natürlichen Varietät der Krausen Minze aus Vorderasien, so besonders gereizt hat, dass wir weite Wege gegangen sind, um echte Nana aus Marokko hier bei uns im Gewächshaus zu ziehen, um dann diese kleine Charge zu destllieren, ist deren großartige, aromatische Komplexität – zwischen teeig-krautigen Nuancen, frischen Menthol-Noten, einer subtilen Süße und einer extrem langen Persistenz am Gaumen. Und natürlich die Überlieferung aus den Märchen aus »Tausend und einer Nacht«, nach der die Nana einem orientalischen Kaufmann einmal zu sagenhaftem Reichtum verholfen haben soll!

»Sehr frische, vielschichtige Minze, Menthol, Kräutertee. Hocharomatisch und intensiv im Gaumen, fruchtig, lang.«
(Schweizerische Weinzeitung, Nr. 06, Juni 2015)

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Reintönige eindeutige Nase; grün-grasig-frisch-minziges Aromenspiel mit Kräuterteenoten; beständig und ausgereift am Gaumen, kraftvoll, anhaltend und in sich stimmig!«

Goldener Preis der DLG 2013

Beste Spirituose des DLG-Tests 2012!

Goldener Preis der DLG 2012

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Sauber und restlos überzeugend in der Nase; schlank und mild am Gaumen; anhaltend im Finale.«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Ähnlich wie bei den Verveine-Destillaten habe ich auch viele Jahre lang an einem Basilikum-Destillat (Ocimum basilicum) getüftelt, das meinen Vorstellungen gerecht wird. Viele Jahre leider ohne Erfolg!
Und wieder mal war es Gerhard Daumüller (und sein Team!) vom Keltenhof, das mich von den Qualen der vergeblichen Jagd auf destillierte Basilikum-Aromen erlöst hat! Der Schlüssel war zum Einen die richtige Sorte und zum anderen die besonders jungen Pflanzentriebe,die nun erstmals ein wirklich tolles Ergebnis liefern!
Unser erstes Basilikum-Destillat ist also nun endlich abgefüllt und besticht durch dichte, würzige Basilikum-Aromen an Nase und Gaumen.

Das Destillat ist – abgesehen von dem puren Genuss als appetitanregender Aperitif oder zur Menübegleitung – auch hervorragend in der Küche einsetzbar, nämlich
a)    zum Flambieren von Pasta oder Fleisch,
b)    zum Aromatisieren von Fisch- oder Fleischgerichten,
c)    zum Verfeinern von Suppen und Saußen (Tomatensuppe mit Basilikum, Pestos etc.), oder
d)    zum Abschmecken von diversen Speisen.

Und auch die Mixologen in den gehobenen Bars freuen sich über dieses Destillat – Jörg Meyer (Le Lion, Hamburg) experimentiert mit seinem „Basil Smash“ gerade an ganz neuen Cocktail-Kreationen mit diesem hochwertigen Destillat!

Wir merken uns: Die Bezeichnung Basilikum geht auf das griechische Wort für „königlich“ zurück und deutet an, dass wir es hier mit einem wahrhaft königlichen Gewürz zu tun haben!



Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 160: Lavendel »Hidcote Blue«
Nr. 160: Lavendel »Hidcote Blue«
Die Destillation von Lavendelblüten steht – neben Rosenblüten – ganz am Anfang der historischen Entwicklung der Destillation. So dürften schon die persischen Weisen des ersten vorchristlichen Jahrtausends neben dem klassische Rosenwasser das berühmte Lavendelwasser destilliert haben. Wie kaum bei einer anderen Pflanze, eignen sich die Duftstoffe und ätherischen Blüten des Echten Lavendels (Lavandula angustifolia) zur Extraktion vermittels Schleppdestillation oder Wasserdampfdestillation. Nach Abscheidung der ätherischen Öle wird auf diese Weise ein hoch aromatisches Destillat gewonnen, das den typischen Lavendelduft aufs eleganteste verkörpert.
Für unseren Geist aus Lavendelblüten verwenden wir die morgendlich nach dem Abtrocknen des Taus geschnittenen Blüten der Sorte „Hidcote Blue“, die wir auf Empfehlung von Dr. Bernd Dittrich (Syringa) seit einigen Jahren hier bei uns selbst anbauen. In großen Mengen kurz angesetzt und mazeriert und langsam destilliert, breitet sich der frische, betörende Lavendelduft in der Brennerei aus und macht den Sommer zu einem Brennereierlebnis der anderen Art, das selbst die Bienen wahrnehmen, die sich dann in Hundertschaften in unserem Brennhäusle verirren!
Ein großartiger Geist, der tatsächlich zum Trinkgenuss destilliert wurde und jeden Liebhaber außergewöhnlicher Destillate faszinieren wird!

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Ein großes Duftversprechen blumiger, frischer Lavendelnoten!
«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 495: Geist von der Orangenminze
Nr. 495: Geist von der Orangenminze
Beschreibung folgt.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Die Kulturgeschichte des Kochens und damit auch des Schmeckens beginnt mit den Riten der Religion und Heilkunde. Der lateinische Name für Salbei leitet sich von salvare, d.h. »gesund sein, sich wohlfühlen, heilen« bedeutet. Im Mittelalter galt Salbei als die Heilpflanze schlechthin: »Wer Salbey baut, den Tod kaum schaut!« In mittelalterlichen Kräuterbüchern und Rezeptsammlungen findet man seitenlange Aufzählungen über die Heilkräfte des Salbeis, der u.a. die Fettverdauung fördert, v.a. im Rachenraum entzündungshemmend wirkt und sich generell ausgleichend auf den Stoffwechsel auswirkt. Abgesehen von den gesundheitsfördernden  Eigenschaften verdanken wir dem Salbei aber auch eine einzigartige Aromenfülle, die sich in diesem Geist, der nach 48-stündigem Ansatz aus frischen Salbeiblättern destilliert wurde, voll entfalten kann: Hier harmonisieren warme balsamische Noten (Salven), würzig, holzige Basistöne (Pinien, Cineol), und erfrischende Eukalyptus-Aromen (Kampfer und Borneol).  

Goldmedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Anregendes, inspirierendes Dufterlebnis intensiver, getrockneter Salbeinoten; kann auch am Gaumen die Erwartungen erfüllen; rund, voll und belebend; betont langes Finale.«

Goldmedaille der Destillata 2010
Urteil der Jury: »Typische, kräftig ausgeprägte Salbeiaromatik mit trockenen Noten in der Nase; voll und mit pikanter Würze am Gaumen; sehr beständig und anhaltend.«

Goldmedaille **** Premium Select Spirits International 2010

Goldmedaille beim Goldenen Stamperl 2010:
Urteil der Jury: »Saubere, sehr feine und dezente Aromatik, würzig und mild mit lang anhaltender, guter Balance.«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 258: Geist vom Echten Koriander
Nr. 258: Geist vom Echten Koriander
Koriander (Coriandrum sativum) ist eines der universalsten und ältesten Gewürze, die uns bekannt sind. Erste Nachweise finden sich um ca. 6000 vor Christus in Israel, sowie etwa ein Jahrtausend später in Babylon und diversen Sanskrit-Schriften. In China wird Koriander um 400 nach Christus erstmals erwähnt und in Großbritannien schon im Jahr 1066! Im 17. Jahrhundert dienten die ätherischen Öle aus den Koriandersamen als Grundlage für destilliertes Parfum.
Während aber in Europa jahrhundertelang der Koriandersamen (als Gewürz) die Hauptrolle spielte, wird in der asiatischen und südamerikanischen Küche hauptsächlich das Kraut des Echten Korianders verwendet.
Bei der Herstellung dieses Geistes haben wir uns daher dazu entschieden, beide Pflanzenteile, sowohl die kernigen, leicht bitteren, würzigen Samen, wie auch das moschusartige, leicht zitronenartige Kraut zu verwenden, da die Früchte und Blätter des Korianders ganz unterschiedliche Aromen besitzen, die sich nicht gegenseitig ersetzen können – aber wunderbar ergänzen!
Warm mazeriert und sehr schonend destilliert ist uns auf diese Weise ein Geist gelungen, der die gesamte Vielfalt der Korianderpflanze in einer Essenz bündelt, die natürlich als Würzmittel in der gehobenen Küche, aber auch als herzhafter flüssiger Begleiter interessant gewürzter Mahlzeiten begeistert – typisch, charaktervoll, ausbalanciert und harmonisch.

»Mit voller Kraft drückt das Destillat-Bouquet aus dem Glas und verströmt ein aromatisches Koriander-Aroma. Abgerundet wird dies durch eine leicht herb-süße Grapefruit-Note. Wobei „abgerundet“ das Nosing des Stählemühle Echter Koriander generell gut beschreibt. Ich hatte in jüngster Vergangenheit kaum ein Destillat im Glas, das in der Nase mit nur wenigen Aromen eine solche Kraft, Harmonie und Balance hatte.
Keine, aber auch wirklich keine Einbußen gibt es dann im Mund im Vergleich zur Nase. Cremig, sehr weich und angenehm prickelnd legt sich das Destillat auf die Zunge und stopft einem förmlich den würzigen Koriander hinein.
Samtig gleitet er schließlich den Gaumen hinunter und hinterlässt einen Koriander-typischen, leicht würzig-seifigen Abgang. Und dieser bleibt langanhaltend. Länger als bei so manch fassgelagerter Spirituose.
Fazit: 10 von 10 Punkten«
Philip Reim für »Eye for Spirits«, 25. Februar 2015

Goldener Preis der DLG 2013

Goldmedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Ausdrucksstarkes, komplexes Produkt mit Charakter; authentisch, gehaltvoll und hocharomatisch auch am Gaumen; reizvoll herbe Nuancen im ausgewogenenen Finale.«

Silbermedaille der Destillata 2012

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 162: Westindisches Zitronengras
Nr. 162: Westindisches Zitronengras
Nachdem sich die Verwendung von Zitronengras als Alternative zur herkömmlichen Zitrus-Aromatik auch in der modernen europäischen Küche immer weiter verbreitet und unsere kuniarischen Horizonte in exotische Richtungen weitet, war es an der Zeit, dieses Süßgras auch einmal in einem Destillat einzufangen.
Frisch geerntet, kleingeschnitten und getrocknet ergibt unser Westindisches Zitronengras (Cymbopogon citratus) einen Geist, der die charakteristischen Aromen der Würzpflanze in veredelter, schmeichelnder Form typisch wiedergibt: An Nase und Gaume gleichermaßen frisch und zitronenartig, mit einem Hauch von Rosenduft, verleiht dieses Destillat jedem Gericht eine exotische Note – ob tatsächlich als Würzmittel am Herd verwendet oder als begleitender Digestif. Die ansprechende, leicht gelbliche Farbe stammt von den destillierten ätherischen Ölen, die vor allem den Duft- und Aromastoff Citral enthalten. Eine Destillat-Rarität für Liebhaber und Spitzenköche!

Edelbrand des Jahres!
Destillata 2013
Urteil der Jury: »Eindrucksvoller, markanter Charakter mit edlem, feinen Zitruston und frischer Grasnote; wuchtig und typisch fein-herb am Gaumen; durchgehend elegant und sehr nachhaltig!«

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatisch und anhaltend fruchtig mit wuchtigem Auftakt!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 499: Geist vom Malabar-Ingwer
Nr. 499: Geist vom Malabar-Ingwer
An der Malabar-Küste im Südwesten Indiens, am arabischen Meer, wächst die vielleicht feinste und geschmacklich komplexeste Varietät der Ingwer-Pflanze (Zingiber officinale), die wir für diesen Geist eingesetzt haben, weil wir nicht an der oft etwas einseitigen Schärfe anderer Ingwer-Sorten interessiert sind, sondern an einem komplexen Verhältnis von Harzsäuren, der Würze des Gingerols und der süßlich-fruchtigen Noten der ätherischen Öle des Ingwer-Rhizoms. Für diese Komplexitität steht der Malabar-Ingwer, den wir für dieses Destillat penibel gereinigt, fein vermahlen in Melasse-Alkohol aus französischem Zuckerrohr angesetzt haben.

Ein tolles Destillat, dass sich vor allem zur digestifen Abrundung von Menüs aus der asiatischen Küche, aber auch als Zutat in Tees, Süßspeisen (Obstsalat) und Fisch- oder Fleischgerichten (Huhn, Ente) eignet – und aufgrund seiner Kraft auch von vielen Spitzenköchen geschätzt wird.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 489: Geist von der wilden Hibiskusblüte
Nr. 489: Geist von der wilden Hibiskusblüte
Beschreibung folgt!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Wann der Rosmarin (“Tau des Meeres“) von den Mittelmeerküsten nach Zentraleuropa kam, ist nicht bekannt, er ist aber bereits in der Landgüterverordnung Capitulare de villis vel curtis imperii auf Erlass Karl des Großen verzeichnet. Dank seiner heruaragenden Duft- und Würzeigenschaften wird er schon seit der Antike kultiviert und fand seine Verwendung schon in religiösen Kulten der Frühzeit.
Es ist anzunehmen, dass auch die Destillation von Rosmarin (Rosmarinus officinalis) schon spätestens seit dem 2. Jahrhundert (Salerno) populär war, wenn auch das erste „patentgeschützte“ Parfüm aus Rosmarin erst 1370 registriert wurde und nach Königin Elisabeth von Ungarn (1305–1380) als „Ungarisches Wasser“ vermarktet wurde.
Von einem Parfüm ist dieses Rosmarin-Destillat, das wir aus einer mitteluropäischen, winterharten Variante aus Veitshöchheim (Syringa) gewinnen, allerdings weit entfernt. Ähnlich wie im berühmten Rosmarinhonig interessiert uns die kräftige Aromatik der Pflanze und seine geschmacklich Vielfalt, die sich auch im Destillat sehr typisch, harmonisch und ausbalanciert kommuniziert.
Dieser Rosmarin-Geist harmoniert unter anderem mit Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini, Kartoffeln und Teigwaren, ist aber auch für den Einsatz in Süßspeisen gedacht.

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatischund perfekt im Rückgeruch; kompakt, rund und süßlich-würzig am Gaumen; kräftig, gut definiert und lange anhaltend; druckvoller Abgang mit Pikanzen!«

Goldmedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Intensiv aromatisch, klar und deutlich; unbedingt typisch, mit leicht harzig-öligen Anklängen und süßlichen Nuancen; reizvolle Pikanzen im anhaltenden Finale!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 257: Geist von der Hegauer Süßdolde (Myrrhenkerbel)
Nr. 257: Geist von der Hegauer Süßdolde (Myrrhenkerbel)
Myrrhenkerbel ist der alte Name der Süßdolde, einer einheimischen, europäischen Wildpflanze, die früher in den Bauerngärten als Gemüse-, Würz- und Heilkraut gezogen wurde. Durch seine ätherischen Öle (Trans-Anethol, Caryophyllen, Limonen und Myrcen Estragol) stärkt er die Lunge, wärmt den Magen und regt den Appetit an. Schon früh im Jahr kann man seine süßlichen Blätter fein gehackt in Salatmarinaden geben. Gekocht mit Rhabarber oder sauren Früchten helfen sie, Zucker zu sparen, und die weißen Blütendolden können als essbare Dekoration verwendet werden.
Aber das Beste am Myrrhenkerbel sind die ungewöhnlich großen aromatischen Samen. So lange sie noch unreif und saftig sind, schmecken sie wie Lakritz. Und genau dieses »Bärendreck«-Aroma hat uns zur Destillation dieses Geistes inspiriert: Frische Blattspitzen und die unreifen, grünen Samen wurden 36 Stunden mazeriert und zu einem sehr delikaten Kräutergeist abdestilliert.

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; hocharomatisch und mit erdig-würzigen Noten abgerundet; rassiges, anhaltendes Finale.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Wenn die Schweizer Sennen im Sommer auf den Alpen sind und trotz der harten Arbeit mit dem Vieh, der Milch und dem Käse einmal Zeit zur Muße haben, dann steigen sie zu höchstgelegenen, karstig-felsigen Vegetationsgrenzen um die 2.200 m und sammeln die legendäre Iva, eine Moschus-Schafgarbe (Achillea moschata), die schon von weithin durch ihren markanten Duft lockt. Traditionell wird auf den Alpen dann der Iva-Bitter hergestellt, ein köstlicher Kräuterlikör, der die Aromenvielfalt des Iva-Kraus schö zur Geltung bringt.
Da wir einen guten Freund in der Westschweiz haben, der sich gerne auf Gletschern und Felshängen herumtreibt, haben wir ihn im Sommer 2011 wieder einmal gebeten, uns eine ausreichende Menge dieses Zauberkrautes zu pflücken – natürlich gegen Gefahrenzulage!
Und so ist dieses sensationelle sortenreine Kräuterdestillat entstanden, das schon so raffiniert duftet, beerig-würzig-fruchtig-floral, dass man die enthaltenen Aromastoffe (Ivain, Moschatin, Achillein, Harzsäure, Ivaöl) am Gaumen schon gar nicht mehr auseinander halten kann.
Dieses Destillat ist eine geschmackliche Sensation, die wir Ihnen wirklich sehr ans Herz legen wollen!

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Reintöig und komplex-aromatisch; raffiniert gewürzt und mit grün-grasigen Tönen am Gaumen; kompakt, jugendlich aber anhaltend.“

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Beschreibung folgt – absolute Kräuterrarität mit betörendem Duftbild!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Ausgeprägt aromatisch und charaktervoll, ausdrucksstarker, ausgewogener Typus, gehaltvoll und herb!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 656: Orangen-Verbene vom Keltenhof
Nr. 656: Orangen-Verbene vom Keltenhof
Und noch eine Neuheit aus einer Kräuter-Spezialität von unseren Freunden vom Keltenhof!
Während die Zitronen-Verveine (Aloysia citrodora) wohl den meisten als Tee oder Würzkraut bekannt sein dürfte, ist diese Orangen-Variation tatsächlich eine recht junge Züchtung aus der Eisenkraut-Familie, die einen intensiven, dominanten Duft nach Bitterorangen oder Pomeranzen entfaltet und dieses Orangen-Aroma auch in den ätherischen Ölen transportiert.
So entsteht eine Aromen-Kombination, die extrem interessant und köstlich ist.
Wir haben frische, junge Triebe 10 Tage mazeriert und schonend über unsere Geistkörbe destilliert. Das Ergebnis ist ein absolut erfrischender, komplexer Geist mit viel Rafinesse, schönen Pikanzen und langer Persistenz!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 650: Wilder Meisterwurz aus den Italienischen Alpen
Nr. 650: Wilder Meisterwurz aus den Italienischen Alpen
Seit einigen Jahren habe ich mich darum bemüht, einen echten Meisterwurz zu destillieren, wollte dabei aber nicht auf Kulturpflanzungen zurückgreifen, sondern echte, alpine Pflanzen aus Grabungen im Hochgebirge verwenden. Zur Hilfe kam mir der Vorarlberger Fachmann Dr. Christian Ammann, der mir im letzten Jahr eine kleine Charge von Wurzeln des Meisterwurz (Peucedanum ostruthium) aus einer Grabung in den italienischen Alpen (in der Aosta-Region) besorgen konnte.

Der Meisterwurz wird schon seit dem Mittelalter gezielt als Heilpflanze verwendet, so empfiehlt beispielsweise Conrad Gessner schon im 16. Jahrhundert den Anbau der Pflanze, die sich in der Folge bis ins 19. Jahrhundert in vielen Hausgärten als universale Heilpflanze finden lässt. Der Wurzelstock enthält bis zu 1,5% Ätherische Öle, z.B. Sabinen und Kumarin, die antibakterielle und desinfizierende Wirkungen gegen allerlei Beschwerden entfalten. Aus diesem Grunde wurden auch viele Bauernstuben in Tirol zur Weihnachtszeit mit dem Wurzelstock des Meisterwurz ausgeräuchert.

Uns interessieren aber eher die sensorischen „Wirkungen“, also das Aroma des Meisterwurz, die ihn auch zum universalen Würzmittel für viele Bergkäsesorten machen. Wurzeltypisch lässt sich das intensive Aroma irgendwo zwischen Enzian, Geranie, und Löwenzahn einordnen und ist als klassischer Digestif nach dem Essen eine wahre Entdeckung!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 271,43
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 651: Geist von der Winterlinden-Blüte
Nr. 651: Geist von der Winterlinden-Blüte
Unser Hofplatz hier in der Stählemühle wird von zwei mächtigen, über 200 Jahre alten Linden gesäumt – einer Sommerlinde und einer Winterlinde (Tilia cordata). Jahrelang haben wir die Blüten beider Bäume geerntet, getrocknet und zu Lindenblütentee verarbeitet. Die Feststellung, dass die Blüten der Winterlinde den wesentlich aromatischeren Tee ergeben, war ein wenig überraschendes Ergebnis, da die Winterlinde einen wesentlich zuckerreicheren Hektar produziert, der auch als Tracht für den wertvollen Lindenhonig eine wichtige Bienenweide ist, und spät abends und nachts extreme Duftwolken über den ganzen Hof ausströmt. Die getrockneten Blütenstände (Tiliae flos) entfalten im Tee ihre starke lindernde und schleimlösende Wirkung gegenüber Hustenkrankheiten, die schon seit dem Mittelalter bekannt ist.
Diese Heilwirkung ist zwar in unserem Destillat, das wir aus eben solchen getrockneten Blüten unseres Baumes durch Mazeration und Destillation gewinnen, nicht mehr vorhanden, dafür dominiert aber die starke, süßliche Lindenblütenaromatik, die diesem Geist seine interessante Charakteristik verleiht.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – Beschreibung folgt in Kürze!
Absolute Destillat-Rarität!
Echter Bärwurzsamen vom Liefersberger Hof!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 58 Artikeln) Seiten:  1  2  3  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx