Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kräuter-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Wenn aus Kunden Freunde werden, dann entstehen oft die besten Ideen, tollsten Zusammenhänge und schönsten Ergebnisse! So auch im Fall dieses Lavendelgeistes, den sozusagen eine glückliche Fügung des Schicksals ermöglicht hat!

Als die Familie Schefenacker einmal auf der Durchreise von Stuttgart ins Chianti bei uns Station machte, um die zur Neige gehenden Schnapsvorräte aufzufüllen, und uns bei dieser Gelegenheit den hauseigenen Wein und Olivenöl vom Familen-Weingut in Castagnoli überreichte, kamen wir schnell ins Gespräch über Rebsorten, Traubenbrände, Oliven, Haselnüsse und eben – Lavendel. In Castagnoli wächst zwischen den biologischen bewirtschafteten Reben nämlich überall wilder, provencalischer Lavendel (Lavandula angustifolia), als typisches Beikraut und optische Zierde der Weinberge. Die Beschreibung der intensiv blau leuchtenden und ebenso intensiv duftenden Weinberge im Frühsommer ließen uns die vorsichtige Bitte formulieren, ob wir nicht mal einen Destillationsversuch mit diesem Lavendel aus Castagnoli wagen könnten, sozusagen als „schwäbisch-italienische Koproduktion“. Und da die Schefenackers unkomplizierte, zupackende und schnell entschlossene Menschen sind, kamen Sie im nächsten Jahr, auf der Rückreise aus der Toskana wieder bei uns vorbei – diesmal aber mit Säcken von frischen, eigenhändig (!) geschnittenen Lavendelblüten aus Castagnoli! Ein Traum!

Nach einer kurzen Trocknung, Mazeration und sehr schonender Destillation entstand dann 2013 dieses Destillat, das uns vollkommen begeistert hat! Ein Lavendelbouquet von frischen Blüten, das einen die sonnigen Weinberge des Chianti halluzinieren lässt – vollmundig, floral duftig, honigsüß am Gaumen, mid und harmonisch.
Wir haben unseren Lieblings-Lavendel gefunden und hoffen, dass die Familie Schefenacker noch oft hier bei uns Station macht!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Ähnlich wie bei den Verveine-Destillaten habe ich auch viele Jahre lang an einem Basilikum-Destillat (Ocimum basilicum) getüftelt, das meinen Vorstellungen gerecht wird. Viele Jahre leider ohne Erfolg!
Und wieder mal war es Gerhard Daumüller (und sein Team!) vom Keltenhof, das mich von den Qualen der vergeblichen Jagd auf destillierte Basilikum-Aromen erlöst hat! Der Schlüssel war zum Einen die richtige Sorte und zum anderen die besonders jungen Pflanzentriebe,die nun erstmals ein wirklich tolles Ergebnis liefern!
Unser erstes Basilikum-Destillat ist also nun endlich abgefüllt und besticht durch dichte, würzige Basilikum-Aromen an Nase und Gaumen.

Das Destillat ist – abgesehen von dem puren Genuss als appetitanregender Aperitif oder zur Menübegleitung – auch hervorragend in der Küche einsetzbar, nämlich
a)    zum Flambieren von Pasta oder Fleisch,
b)    zum Aromatisieren von Fisch- oder Fleischgerichten,
c)    zum Verfeinern von Suppen und Saußen (Tomatensuppe mit Basilikum, Pestos etc.), oder
d)    zum Abschmecken von diversen Speisen.

Und auch die Mixologen in den gehobenen Bars freuen sich über dieses Destillat – Jörg Meyer (Le Lion, Hamburg) experimentiert mit seinem „Basil Smash“ gerade an ganz neuen Cocktail-Kreationen mit diesem hochwertigen Destillat!

Wir merken uns: Die Bezeichnung Basilikum geht auf das griechische Wort für „königlich“ zurück und deutet an, dass wir es hier mit einem wahrhaft königlichen Gewürz zu tun haben!



Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 091: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Nr. 091: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Möglicherweise ist Karl der Große (763–809), König der Franken und Kaiser des Weströmischen Reiches, der auf persönlichen Befehl hin in allen Klostergärten seines Reiches Fenchel anbauen ließ, dafür verantwortlich, dass wir den Fenchel heute eher als Gemüse und Medizin, denn als Aroma und Gewürz schätzen. Ein Jammer! Halten doch die Früchte des Fenchel ein wahres Geschmackswunder bereit – süßer als Anis, dabei aber tiefgründiger und vielschichtiger als Kümmel –, das an Honig, Liebstöckel und ein wenig an Pfeffer erinnert.
Für unseren Fenchelgeist verwenden wir sowohl die Samen des Süßen Fenchels (var. dulce) als auch die Knollen des Gemüsefenchels (var. azoricum), die wir 48 Stunden lang warm mazerieren  und anschliessend schonend abdestillieren. So entsteht ein Destillat, dessen ätherische Öle wohltuend und entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Trakt wirken, das aber vornehmlich dem reinen Genuss, der nach Hildegard von Bingen sogar fröhlich stimmen soll, dient!

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; typisch würzige Aromatik mit Bonbon-Charakter; am Gaumen süßlich, deutlich und voll; harmonischer, betont langer Ausklang.

Bronzemedaille „Das Goldene Stamperl“ 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 159: Echter Jasmin
Nr. 159: Echter Jasmin
In der Parfümindustrie werden die typischen, lieblichen Dufstoffe des Echten Jasmin (Jasminum officiniale var. officinale) grundsätzlich mithilfe der Enfleurage-Technik, also dem Ausziehen der Aromen mittels Ölen und Fetten, gewonnen – die Destillation von Jasmin gilt gemeinhin als zu kompliziert, teuer und schwierig. Ansporn genug für uns, es eben doch einmal zu versuchen! Die Kunst besteht darin, die ätherischen Öle der Jasminblüten, wie sie auch im Jasmintee oder bei der Herstellung der berühmten Maraschinokirschen verwendet werden, als leicht flüchtige Duft- und Geschmacksstoffe ins Destillat zu überführen, ohne aber die Schwere der fuseligen Stoffe mitzunehmen. Wir glauben, dass uns dies in diesem Geist aus den Blüten des Echten Jasmin sehr gut gelungen ist, einem Destillat, das sich sowohl zur Verfeinerung von kulinarischen Experimenten als auch als anregender Aperitif eignet!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 110,00
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Beschreibung folgt – absolute Kräuterrarität mit betörendem Duftbild!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Ausgeprägt aromatisch und charaktervoll, ausdrucksstarker, ausgewogener Typus, gehaltvoll und herb!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Wenn die Schweizer Sennen im Sommer auf den Alpen sind und trotz der harten Arbeit mit dem Vieh, der Milch und dem Käse einmal Zeit zur Muße haben, dann steigen sie zu höchstgelegenen, karstig-felsigen Vegetationsgrenzen um die 2.200 m und sammeln die legendäre Iva, eine Moschus-Schafgarbe (Achillea moschata), die schon von weithin durch ihren markanten Duft lockt. Traditionell wird auf den Alpen dann der Iva-Bitter hergestellt, ein köstlicher Kräuterlikör, der die Aromenvielfalt des Iva-Kraus schö zur Geltung bringt.
Da wir einen guten Freund in der Westschweiz haben, der sich gerne auf Gletschern und Felshängen herumtreibt, haben wir ihn im Sommer 2011 wieder einmal gebeten, uns eine ausreichende Menge dieses Zauberkrautes zu pflücken – natürlich gegen Gefahrenzulage!
Und so ist dieses sensationelle sortenreine Kräuterdestillat entstanden, das schon so raffiniert duftet, beerig-würzig-fruchtig-floral, dass man die enthaltenen Aromastoffe (Ivain, Moschatin, Achillein, Harzsäure, Ivaöl) am Gaumen schon gar nicht mehr auseinander halten kann.
Dieses Destillat ist eine geschmackliche Sensation, die wir Ihnen wirklich sehr ans Herz legen wollen!

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Reintöig und komplex-aromatisch; raffiniert gewürzt und mit grün-grasigen Tönen am Gaumen; kompakt, jugendlich aber anhaltend.“

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 174: Wilder Dost (Wild-Oregano)
Nr. 174: Wilder Dost (Wild-Oregano)

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Neu! Destillat aus dem Türkischen Drachenkopf vom Ekkhartshof.
Beschreibung folgt!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 602: Geist von der Wasabi-Rauke
Nr. 602: Geist von der Wasabi-Rauke
Auch diese botanische Spezialität stammt vom Keltenhof in Filderstadt, wo Gerhard Daumüller mit seiner Mannschaft Salate und Wildkräuter kultiviert, die bei Spitzenköche in ganz Europa geradezu ein „Must“ sind.

Die Wasabi-Rauke (Diplotaxis erucoides) ist ein Rauken-Gewächs aus der Familie der Kreuzblütengewächse, sehr ähnlich dem bekannten Ruccola-Salat. Das besondere an dieser Rauke ist jedoch der durchdringende Meerrettich-Geschmack ihrer Blätter, die sie zu einem beliebten Würzkraut macht. Kleine Zugaben von Blattspitzen bereichern Salate und Wildkräutermischungen mit pfeffrigen Wasabi-Aromen, die echte Überraschungseffekte an Gaumen und Zunge hinterlassen!

Die Destillation einer kleinen Charge war daher eine echte Herausforderung für uns, wollten wir doch sowohl die herbalen Kräuteraromen (vgl. Ruccola) mit der spezifischen würzigen Wasabi-Schärfe erhalten, um so ein Destillat anbieten zu können, das eher als würzende Zutat zu Fleisch- und Gemüsegerichten aber auch in Suppen und Saucen zur Verwendung kommt, und weniger zum puren Genuss als Digestif taugt.

Ein intensiv-aromatisches Destillat zum Würzen und Verfeinern von Speisen oder als begleitung zu asiatischen Gerichten, extrem typisch und charakteristisch!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Der Türkische Drachenkopf (Dracocephalum moldavica) ist eine Melissenart aus der Gattung der Drachenköpfe, die hierzulande fast niemand kennt – aber fast jeder schon einmal im Mund gehabt hat, ist er doch wichtiger Bestandteil des berühmten Kräuterzuckers, den bekanntlich die Schweizer erfunden haben!

Überhaupt ist der Türkische Drachenkopf für die Lebensmittelindustrie von größter Wichtigkeit, da sein ätherisches Öl (mit vielen Citralen und Geraniolen) als Aromstoff in vielen Tees und Limonaden Verwendung findet.

Und genau an diesem hoch aromatischen ätherischen Öl waren wir auch bei der Destillation interessiert. Unsere Pflanzen kommen vom Thurgauer Ekkartshof, von der gegenüberliegenden Seeseite, wo in einem sozialpädagogischen Projekt Kräuter von höchster Qualität in rein biologischem Anbau – hauptsächlich für die Pharmazie – angebaut werden.

Der Geist ist von einer hoch komplexen, intensiven Kräuternote geprägt (vgl. die Schweizer Kräuterzucker!), mit subtilen Menthol- und Zitrus-Aromen, sehr erfrischend und an frische Melisse erinnernd.

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 606: Bronzefenchel vom Keltenhof
Nr. 606: Bronzefenchel vom Keltenhof
Neu!
Beschreibung folgt!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – Beschreibung folgt in Kürze!
Absolute Destillat-Rarität!
Echter Bärwurzsamen vom Liefersberger Hof!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich
Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich
Dass der „über das Meer gekommene Rettich“ – so die etymologische Deutung des Namens „Meerrettich“ (Amoracia rusticana) nach Heinrich Marzell, auch bei uns im Badischen gedeiht, sogar in unserem eigenen Hausgarten – ist nicht weiter verwunderlich, beansprucht der ursprünglich in Ost- und Südeuropa beheimatete „Kren“ doch keine besonderen Wuchsbedingungen und verträgt als winterharter Kreuzblütler sogar Temperaturen bis -50° C. Verwildert kommt er vor allem am Rand feuchter Wiesen und Flussufern vor.

Sein Übergangsorgan – eine bis zu 60 cm lange Pfahlwurzel – wurde erst im Mittelalter als pikantes Würz-, Heil- und Genussmittel entdeckt. Ihre Schärfe und ihren stechenden Geruch verdankt sie dem Allylisothiocyanat, das sich bei Zellverletzung enzymatisch aus Sinigrin bildet.

Vor der leichten Erhältlichkeit von Pfeffer waren Meerrettich und Senf die einzigen scharfen Gewürze der deutschen Küche und fanden entsprechend viel Anwendung.

Interessant für unser Destillat ist jedoch, dass die Schärfe beim Kochen (= Destillieren) durch die Verdampfung des flüchtigen Senf-Öls größtenteils verloren geht und somit ein zwar pikanter, aber vielschichtiger und komplexer Geschmack hervortritt, der absolut typisch, elegant und würzig ist.

Unser Destillat ist ein extrem interessanter Aperitif oder ein Begleiter zu Fleischgerichten. Selbstverständlich kann mit diesem Geist auch sehr effektiv in der gehobenen Küche gearbeitet werden, etwa zum Verfeinern von Saucen, Suppen und Salaten.

Liebhabern von exklusiven Geschmackserlebnissen legen wir den Meerrettich-Geist unbedingt ans Herz!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie
Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie

Ein Siegerkranz aus Lorbeerblättern ist uns ja aus den antiken Kostümfilmen bestens bekannt, aber wussten Sie auch, dass bei den Nemerischen Spielen im antiken Hellas der Sieger mit einem Kranz aus geflochetenen Sellerieblättern bekrönt wurde?

Der Sellerie ist eine der ältesten Heilpflanzen und war schon bei den Ägyptern um 1200 vor Christus anerkannt. Von Griechen und Römern ist die Nutzung der Pflanze vielfach überliefert – und wurde im späten Mittelalter und der Renaissance wieder entdeckt. Während die Griechen den Sellerie meist gegen die Melancholie einsetzten, wird Apium gravolens in der modernen Homöopathie als wirksames Gegenmittel bei rheumatischen Beschwerden, Sodbrennen oder nächtlicher Unruhe verwendet.

 

Obwohl wir die gesundheitsförderlichen Wirkungen unseres Selleriegeistes nicht bewerben dürfen, kann ich mich doch auf die alten Griechen berufen: Dieser Geist vertreibt auf jeden Fall die Melancholie – und zwar durch seinen außergewöhnlichen, typisch-charakteristischen Geschmack. Wir stellen dieses Destillat sowohl aus der frischen Wurzelknolle wie auch den grünen Stauden und Blättern her.

 

Was aber tut man mit einem Sellerie-Geist? Sie werden sich wundern, denn dieses Destillat eignet sich sowohl als feiner, abrundender Digstif, wie auch als geschmacksanregender Aperitif vor dem Essen! Die Konzentration der typischen Sellerie-Aromen mäandern zwischen Rübe und Petersilie und basiert auf den Phtaliden, die im ätherischen Öl des Sellerie vorhanden sind.

 

Ein großartiges Geschmackserlebnis für Liebhaber ausgefallener Aromen! Und selbstverständlich auch als Würzmittel in der Küche einsetzbar!

  

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Eukalyptus als Badezusatz ist bekannt – aber als Destillat? Eukalyptus-Schnaps?
Warum eigentlich nicht, haben wir uns gefragt und in den vergangenen Jahren einige Probedestillationen mit Euykalyptus-Samen und –Blättern gefahren, die uns durch ihre angenehme geschmackliche Typizität sehr überrascht haben, so dass wir 2016 erstmals eine Charge von Samen des Blauen Eukalyptus (Eucalyptus globulus) zu diesem Geist verarbeitet haben.
Die Samen werden gemahlen und 10 Tage lang in Melasse-Alkohol angesetzt, warm mazeriert und anschließend schonend destilliert. So entsteht ein an der Nase extrem typisches Eukalyptus-Destillat, das aber am Gaumen viele Überraschungen bietet! Mehr wollen wir gar nicht verraten – probieren Sie es einfach!



Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 365: Wilde Hegauer Holunderblüte
Nr. 365: Wilde Hegauer Holunderblüte
Was ist der Holder nur für ein Wunderbaum! Schon seit archaischen Zeiten aufgrrund seiner magischen Kräfte verehrt, hat er sich im süddeutschen Raum und im Alpenland bis heute sein Ansehen als wundertätiger Schutzbaum für Haus und Hof bewahrt. Nicht nur seine vitamreichen schwarzen Beeren, sondern auch die aromatisch duftenden, filigranen Blüten des Frühsommers liefern das Rohmaterial für aufregende Destillate.
Unser Geist aus den Blüten von wilden Holundersträuchern (Sambucus nigra) des Oberen Hegaus – der Großteil von ihnen stammt aus unserem Mühlenbachtal – ist gekennzeichnet von frisch-beschwingten Noten an der Nase und betört den Gaumen mit waldig-blumigen Aromen, die sich Liebhaber exklusiver Edelspirituosen gönnen sollten – auch wenn die Holunderblüte nicht jedermanns Sache ist!

Leider komplett vergriffen! (Bitte weichen Sie auf den Holunderbrand (364) aus!
Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Die Beeren des gemeinen Wacholders (Juniperus communis) gehören zu den beliebtesten in der Brennerei verarbeiteten Rohstoffen weltweit – sie dienen als geschmackliche Grundlage für Genever,  Gin und dem deutschen Steinhäger. Unser Wacholdergeist entspricht weitgehend dem österreichischen Kranawitt (oder Machandel) und wird aus Wacholderbeeren der Schwäbischen Alb gewonnen, wo sich die Pflanze auf heideähnlichen Schafweiden durch ihren immanenten Verbisschutz stark verbreitet hat.
Bedingt durch die zahlreichen ätherischen Öle des Wacholders besitzt dieser Geist ein extrem ausgeprägtes Aroma mit angenehm intensivem Duft, waldig herben Noten am Gaumen und einem ungemein kraftvollem Abgang.

Silbermedaille beim „Goldenen Stamperl“ 2010
Urteil der Jury: Sauberes, typisches, würziges Aroma, süsslich-harziges Mundgefühl, ausgewogen


Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis/Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 090: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Nr. 090: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Je jünger die hortikulturelle Geschichte einer Pflanze, desto mannigfaltiger ihre Benennungen: Als Scharlach-Monarde, Goldmelisse oder Präriebergamotte bezeichnen wir eine wunderschöne Duftpflanze, die erst vor einigen Jahrzehnten aus Nordamerika nach Europa eingezogen ist. Benannt nach der ersten Erforschung der nordamerikanischen Flora durch Nicolas Monardes (1569) gilt die Goldmelisse als traditionelle Heilpflanze der Prärie-Indianer und wurde als fiebersenkendes und verdauungsförderndes Mittel eingesetzt. Aufgrund ihres betörenden Duftes, der leicht an die filigranen Duftnoten der Bergamotte-Orangen erinnert, werden die Blütenblätter jedoch meist zum Aromatisieren und als Schmuckdroge für Teemischungen verwendet. Die Duftnote beim Verreiben der Blätter entsteht vor allem durch Thymol; die duftenden Blüten enthalten Monardäin. Sie locken mit ihrem Nektar Bienen, Schmetterlinge und – wie im Fall dieses exklusiven Geistes – Liebhaber rarer Destillate an!

Bronzemedaille der Destillata 2010

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Die Kulturgeschichte des Kochens und damit auch des Schmeckens beginnt mit den Riten der Religion und Heilkunde. Der lateinische Name für Salbei leitet sich von salvare, d.h. »gesund sein, sich wohlfühlen, heilen« bedeutet. Im Mittelalter galt Salbei als die Heilpflanze schlechthin: »Wer Salbey baut, den Tod kaum schaut!« In mittelalterlichen Kräuterbüchern und Rezeptsammlungen findet man seitenlange Aufzählungen über die Heilkräfte des Salbeis, der u.a. die Fettverdauung fördert, v.a. im Rachenraum entzündungshemmend wirkt und sich generell ausgleichend auf den Stoffwechsel auswirkt. Abgesehen von den gesundheitsfördernden  Eigenschaften verdanken wir dem Salbei aber auch eine einzigartige Aromenfülle, die sich in diesem Geist, der nach 48-stündigem Ansatz aus frischen Salbeiblättern destilliert wurde, voll entfalten kann: Hier harmonisieren warme balsamische Noten (Salven), würzig, holzige Basistöne (Pinien, Cineol), und erfrischende Eukalyptus-Aromen (Kampfer und Borneol).  

Goldmedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Anregendes, inspirierendes Dufterlebnis intensiver, getrockneter Salbeinoten; kann auch am Gaumen die Erwartungen erfüllen; rund, voll und belebend; betont langes Finale.«

Goldmedaille der Destillata 2010
Urteil der Jury: »Typische, kräftig ausgeprägte Salbeiaromatik mit trockenen Noten in der Nase; voll und mit pikanter Würze am Gaumen; sehr beständig und anhaltend.«

Goldmedaille **** Premium Select Spirits International 2010

Goldmedaille beim Goldenen Stamperl 2010:
Urteil der Jury: »Saubere, sehr feine und dezente Aromatik, würzig und mild mit lang anhaltender, guter Balance.«

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 2. November 2018, 14 Uhr,
in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 87: Absinthe traditionelle du Lac de Constance
Nr. 87: Absinthe traditionelle du Lac de Constance
Wie viele Legenden ranken sich um den Absinth, die grüne Fee, das opaleszente Licht und die berauschenden Wirkungen des Wermut! Paris, die Künstler der Bohème, die internationelen Literaten, die Sommerfrische, die Träume, die Fontänen, aus denen das Eiswasser über Zuckerwürfel in die lichtgrüne Herrlichkeit tröpfelt und unsere Sinne benebelt… Süße Erinnerung!

Ein Blick in die Szenekneipen der Metropolen zeigt schnell: der Absinth und sein genuss sind wieder „in“, neue Prdukte erscheinen zahlreich auf einem Markt, der sich dem Lifestyle verschrieben hat. Doch haben diese Absinthe, mit dem wirklichen, traditionellen Absinth des 19. Jahrhunderts rein gar nichts mehr zu tun. Unser traditioneller "Absinthe du Lac de Constance" wurde drei Jahre lang auf der Basis von Original-Rezepturen des 19. Jahrhundert entwickelt und wird in einem traditionellen Verfahren hergestellt. Die verwendeten pflanzlichen Zutaten (u.a. Artemisia Absinthia, pontischer Wermut, Ysop, Melisse, Fenchel und Anis) kultivieren wir selbst in unserem Kräutergarten, ernten, trocknen und verarbeiten sie frisch von Hand, was die geradezu bombastische Komplexität des Aromas garantiert.
Nicht der penetrante Anis-Geschmack des Pastis steht hier süßlich im Vordergrund, sondern die gesamte Bandbreite des sommerlichen Kräutergartens. "Ein einziger Schluck von einem echten Absinth soll wie ein Spaziergang über eine sommerliche Blumenwiese in den Bergen sein!"

Wer einmal einen wirklich authentischen Absinth erleben will, der kommt an diesem Destillat nicht vorbei. "Keller et Fils" ist ein Geschmackserlebnis der wirklich tiefgründigen Art, starker Tobak für intensive Stunden. Kenner trinken diesen Absinth nicht mit Wasser verdünnt, sondern pur.

Dieser Absinth ist vermutlich das einzige Destillat weltweit, das jemals in einer Kunstzeitschrift eine Einzel-Rezension erhalten hat! So schreibt Grit Weber in der Januar-Ausgabe des Artkaleidokop über unsere grüne Fee: "Absinthe Keller et Fils – Mehr als nur die Summe seiner Teile!"

"Was soll man sagen: Dies ist schlicht und einfach der beste Absinthe, der in Deutschland hergestellt wird!"
Markus Lion, Absinthe.de

Goldmedaille "Top Level" ***** Sieger des Premium Select Spirits International 2010

Degustationsnotizen von Arthur Nägele (Spirituosen-Akademie):
"Geruch: Intensive, hamonische Kräuternoten mit leichter Anisdominanz, deutlich Wermuth, frisch mit Noten von Melisse
Geschmack: Gewisse Anis-Süsse, etwas minzig-mentholig, dezenter Wermuth am Gaumen, leicht bitter, Lakritze, langer, mächtiger Abgang!
Bewertung: **** (4 Sterne)"

»Die grüne Fee in ihrer schönsten Erscheinungsform: Ein starker Stoff!« (Sehnsucht Deutschland, Nr., 6, 2015)

»Schmeckt wie eine Blumenwiese!« (Wirtschaftswoche, Nr., 31, 2015)


Leider ist unser legendärer Absinth vollständig vergriffen.
Dieses wunderbare Destillat wird es nie mehr geben.
Umso erfreulicher für all jene, die noch ein Schlückchen in der Flasche haben....
Allen Enttäuschten möchte ich unsere sortenreinen Kräuter-Destillate ans Herz legen.
Versuchen Sie doch einmal den Bronzefenchel, Zitronengras, ein Minz-Destillat oder den Koriander!

Aber: Die letzten 10 Flaschen unseres Absinths gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 190,00

95,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 58 Artikeln) Seiten:  1  2  3  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx