Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kräuter-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Nr. 496: Echter Salbei (Salvia officinalis)
Die Kulturgeschichte des Kochens und damit auch des Schmeckens beginnt mit den Riten der Religion und Heilkunde. Der lateinische Name für Salbei leitet sich von salvare, d.h. »gesund sein, sich wohlfühlen, heilen« bedeutet. Im Mittelalter galt Salbei als die Heilpflanze schlechthin: »Wer Salbey baut, den Tod kaum schaut!« In mittelalterlichen Kräuterbüchern und Rezeptsammlungen findet man seitenlange Aufzählungen über die Heilkräfte des Salbeis, der u.a. die Fettverdauung fördert, v.a. im Rachenraum entzündungshemmend wirkt und sich generell ausgleichend auf den Stoffwechsel auswirkt. Abgesehen von den gesundheitsfördernden  Eigenschaften verdanken wir dem Salbei aber auch eine einzigartige Aromenfülle, die sich in diesem Geist, der nach 48-stündigem Ansatz aus frischen Salbeiblättern destilliert wurde, voll entfalten kann: Hier harmonisieren warme balsamische Noten (Salven), würzig, holzige Basistöne (Pinien, Cineol), und erfrischende Eukalyptus-Aromen (Kampfer und Borneol).  

Goldmedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Anregendes, inspirierendes Dufterlebnis intensiver, getrockneter Salbeinoten; kann auch am Gaumen die Erwartungen erfüllen; rund, voll und belebend; betont langes Finale.«

Goldmedaille der Destillata 2010
Urteil der Jury: »Typische, kräftig ausgeprägte Salbeiaromatik mit trockenen Noten in der Nase; voll und mit pikanter Würze am Gaumen; sehr beständig und anhaltend.«

Goldmedaille **** Premium Select Spirits International 2010

Goldmedaille beim Goldenen Stamperl 2010:
Urteil der Jury: »Saubere, sehr feine und dezente Aromatik, würzig und mild mit lang anhaltender, guter Balance.«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 160: Lavendel »Hidcote Blue«
Nr. 160: Lavendel »Hidcote Blue«
Die Destillation von Lavendelblüten steht – neben Rosenblüten – ganz am Anfang der historischen Entwicklung der Destillation. So dürften schon die persischen Weisen des ersten vorchristlichen Jahrtausends neben dem klassische Rosenwasser das berühmte Lavendelwasser destilliert haben. Wie kaum bei einer anderen Pflanze, eignen sich die Duftstoffe und ätherischen Blüten des Echten Lavendels (Lavandula angustifolia) zur Extraktion vermittels Schleppdestillation oder Wasserdampfdestillation. Nach Abscheidung der ätherischen Öle wird auf diese Weise ein hoch aromatisches Destillat gewonnen, das den typischen Lavendelduft aufs eleganteste verkörpert.
Für unseren Geist aus Lavendelblüten verwenden wir die morgendlich nach dem Abtrocknen des Taus geschnittenen Blüten der Sorte „Hidcote Blue“, die wir auf Empfehlung von Dr. Bernd Dittrich (Syringa) seit einigen Jahren hier bei uns selbst anbauen. In großen Mengen kurz angesetzt und mazeriert und langsam destilliert, breitet sich der frische, betörende Lavendelduft in der Brennerei aus und macht den Sommer zu einem Brennereierlebnis der anderen Art, das selbst die Bienen wahrnehmen, die sich dann in Hundertschaften in unserem Brennhäusle verirren!
Ein großartiger Geist, der tatsächlich zum Trinkgenuss destilliert wurde und jeden Liebhaber außergewöhnlicher Destillate faszinieren wird!

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Ein großes Duftversprechen blumiger, frischer Lavendelnoten!
«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 495: Geist von der Orangenminze
Nr. 495: Geist von der Orangenminze
Beschreibung folgt.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 601: Zitronen-Verveine vom Keltenhof
Nr. 601: Zitronen-Verveine vom Keltenhof
6 Jahre lang haben wir uns damit abgemüht, aus unserer schönen Zitronen-Verbeine, die uns als Tee soviel Freude macht, ein ebenso grandioses Destillat zu brennen. 6 Jahre voller Rückschläge und Enttäuschungen, ohne Erfolg.

Die Zusammensetzung der ätherischen Öle der Zitronenverbene (Aloysia citrodora) hat uns leider vor viele Probleme gestellt, sollte doch die frische Aromatik des Zitronendufts (aus dem Monoterpen Limonen), die floral-vegetabilen Kräuternoten (u.a. Geranial) im Vordergrund stehen und die Bitterstoffe, wie sie auch in unserem heimischen Eisenkraut (Verbena officinalis) dominieren, verdrängen.

Die Fragen waren: Wann ernten (Jahreszeit, Tageszeit)? Getrocknet oder frisch mazerieren? Wenn ja, Wie lange getrocknet? Schnell oder langsam? Wie lange mazeriert? Perkolation und Destillation? Welche Sorte? Junge oder alte Pflanzen?
Woraus sich weiterhin zig Kombinationsmöglichkeiten ergaben, die jahrelang nicht zielführend waren, so dass wir mit unseren Destillationsergebnissen immer unzufriedener wurden.

Zu Hilfe kam und dann ein echter Profi: Gerhard Daumüller vom Keltenhof, der uns 2013 mit einer großen Styropor-Box besuchte, in der sich frisch geerntete Zitronen-Verveine vom Keltenhof aus Filderstadt befand. Unendlich intensiv duftend, mit einer hohen Konzentration an Citral-Aldehyden.

Jetzt sind wir glücklich, das Rätsel ist geknackt und es gibt in diesem Jahr schon die zweite Charge dieses Verveine-Destillats, das absolut vegetabil-frisch, intensiv zitronig und perfekt ausbalanciert keine Wünsche mehr offen lässt! Wir sind begeistert!

»Frisch und perfekt ausbalanciert«
BEEF, Nr. 2/2018 – Die besten 50 Kräuterschnäpse

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Nr. 438: Lavendelgeist »Lavanda di Castagnoli«
Wenn aus Kunden Freunde werden, dann entstehen oft die besten Ideen, tollsten Zusammenhänge und schönsten Ergebnisse! So auch im Fall dieses Lavendelgeistes, den sozusagen eine glückliche Fügung des Schicksals ermöglicht hat!

Als die Familie Schefenacker einmal auf der Durchreise von Stuttgart ins Chianti bei uns Station machte, um die zur Neige gehenden Schnapsvorräte aufzufüllen, und uns bei dieser Gelegenheit den hauseigenen Wein und Olivenöl vom Familen-Weingut in Castagnoli überreichte, kamen wir schnell ins Gespräch über Rebsorten, Traubenbrände, Oliven, Haselnüsse und eben – Lavendel. In Castagnoli wächst zwischen den biologischen bewirtschafteten Reben nämlich überall wilder, provencalischer Lavendel (Lavandula angustifolia), als typisches Beikraut und optische Zierde der Weinberge. Die Beschreibung der intensiv blau leuchtenden und ebenso intensiv duftenden Weinberge im Frühsommer ließen uns die vorsichtige Bitte formulieren, ob wir nicht mal einen Destillationsversuch mit diesem Lavendel aus Castagnoli wagen könnten, sozusagen als „schwäbisch-italienische Koproduktion“. Und da die Schefenackers unkomplizierte, zupackende und schnell entschlossene Menschen sind, kamen Sie im nächsten Jahr, auf der Rückreise aus der Toskana wieder bei uns vorbei – diesmal aber mit Säcken von frischen, eigenhändig (!) geschnittenen Lavendelblüten aus Castagnoli! Ein Traum!

Nach einer kurzen Trocknung, Mazeration und sehr schonender Destillation entstand dann 2013 dieses Destillat, das uns vollkommen begeistert hat! Ein Lavendelbouquet von frischen Blüten, das einen die sonnigen Weinberge des Chianti halluzinieren lässt – vollmundig, floral duftig, honigsüß am Gaumen, mid und harmonisch.
Wir haben unseren Lieblings-Lavendel gefunden und hoffen, dass die Familie Schefenacker noch oft hier bei uns Station macht!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Nr. 152: Basilikum vom Keltenhof
Ähnlich wie bei den Verveine-Destillaten habe ich auch viele Jahre lang an einem Basilikum-Destillat (Ocimum basilicum) getüftelt, das meinen Vorstellungen gerecht wird. Viele Jahre leider ohne Erfolg!
Und wieder mal war es Gerhard Daumüller (und sein Team!) vom Keltenhof, das mich von den Qualen der vergeblichen Jagd auf destillierte Basilikum-Aromen erlöst hat! Der Schlüssel war zum Einen die richtige Sorte und zum anderen die besonders jungen Pflanzentriebe,die nun erstmals ein wirklich tolles Ergebnis liefern!
Unser erstes Basilikum-Destillat ist also nun endlich abgefüllt und besticht durch dichte, würzige Basilikum-Aromen an Nase und Gaumen.

Das Destillat ist – abgesehen von dem puren Genuss als appetitanregender Aperitif oder zur Menübegleitung – auch hervorragend in der Küche einsetzbar, nämlich
a)    zum Flambieren von Pasta oder Fleisch,
b)    zum Aromatisieren von Fisch- oder Fleischgerichten,
c)    zum Verfeinern von Suppen und Saußen (Tomatensuppe mit Basilikum, Pestos etc.), oder
d)    zum Abschmecken von diversen Speisen.

Und auch die Mixologen in den gehobenen Bars freuen sich über dieses Destillat – Jörg Meyer (Le Lion, Hamburg) experimentiert mit seinem „Basil Smash“ gerade an ganz neuen Cocktail-Kreationen mit diesem hochwertigen Destillat!

Wir merken uns: Die Bezeichnung Basilikum geht auf das griechische Wort für „königlich“ zurück und deutet an, dass wir es hier mit einem wahrhaft königlichen Gewürz zu tun haben!



Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Die Beeren des gemeinen Wacholders (Juniperus communis) gehören zu den beliebtesten in der Brennerei verarbeiteten Rohstoffen weltweit – sie dienen als geschmackliche Grundlage für Genever,  Gin und dem deutschen Steinhäger. Unser Wacholdergeist entspricht weitgehend dem österreichischen Kranawitt (oder Machandel) und wird aus Wacholderbeeren der Schwäbischen Alb gewonnen, wo sich die Pflanze auf heideähnlichen Schafweiden durch ihren immanenten Verbisschutz stark verbreitet hat.
Bedingt durch die zahlreichen ätherischen Öle des Wacholders besitzt dieser Geist ein extrem ausgeprägtes Aroma mit angenehm intensivem Duft, waldig herben Noten am Gaumen und einem ungemein kraftvollem Abgang.

Silbermedaille beim „Goldenen Stamperl“ 2010
Urteil der Jury: Sauberes, typisches, würziges Aroma, süsslich-harziges Mundgefühl, ausgewogen

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis/Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Möglicherweise ist Karl der Große (763–809), König der Franken und Kaiser des Weströmischen Reiches, der auf persönlichen Befehl hin in allen Klostergärten seines Reiches Fenchel anbauen ließ, dafür verantwortlich, dass wir den Fenchel heute eher als Gemüse und Medizin, denn als Aroma und Gewürz schätzen. Ein Jammer! Halten doch die Früchte des Fenchel ein wahres Geschmackswunder bereit – süßer als Anis, dabei aber tiefgründiger und vielschichtiger als Kümmel –, das an Honig, Liebstöckel und ein wenig an Pfeffer erinnert.
Für unseren Fenchelgeist verwenden wir sowohl die Samen des Süßen Fenchels (var. dulce) als auch die Knollen des Gemüsefenchels (var. azoricum), die wir 48 Stunden lang warm mazerieren  und anschliessend schonend abdestillieren. So entsteht ein Destillat, dessen ätherische Öle wohltuend und entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Trakt wirken, das aber vornehmlich dem reinen Genuss, der nach Hildegard von Bingen sogar fröhlich stimmen soll, dient!

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; typisch würzige Aromatik mit Bonbon-Charakter; am Gaumen süßlich, deutlich und voll; harmonischer, betont langer Ausklang.

Bronzemedaille „Das Goldene Stamperl“ 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 90: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Nr. 90: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Je jünger die hortikulturelle Geschichte einer Pflanze, desto mannigfaltiger ihre Benennungen: Als Scharlach-Monarde, Goldmelisse oder Präriebergamotte bezeichnen wir eine wunderschöne Duftpflanze, die erst vor einigen Jahrzehnten aus Nordamerika nach Europa eingezogen ist. Benannt nach der ersten Erforschung der nordamerikanischen Flora durch Nicolas Monardes (1569) gilt die Goldmelisse als traditionelle Heilpflanze der Prärie-Indianer und wurde als fiebersenkendes und verdauungsförderndes Mittel eingesetzt. Aufgrund ihres betörenden Duftes, der leicht an die filigranen Duftnoten der Bergamotte-Orangen erinnert, werden die Blütenblätter jedoch meist zum Aromatisieren und als Schmuckdroge für Teemischungen verwendet. Die Duftnote beim Verreiben der Blätter entsteht vor allem durch Thymol; die duftenden Blüten enthalten Monardäin. Sie locken mit ihrem Nektar Bienen, Schmetterlinge und – wie im Fall dieses exklusiven Geistes – Liebhaber rarer Destillate an!

Bronzemedaille der Destillata 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 159: Echter Jasmin
Nr. 159: Echter Jasmin
In der Parfümindustrie werden die typischen, lieblichen Dufstoffe des Echten Jasmin (Jasminum officiniale var. officinale) grundsätzlich mithilfe der Enfleurage-Technik, also dem Ausziehen der Aromen mittels Ölen und Fetten, gewonnen – die Destillation von Jasmin gilt gemeinhin als zu kompliziert, teuer und schwierig. Ansporn genug für uns, es eben doch einmal zu versuchen! Die Kunst besteht darin, die ätherischen Öle der Jasminblüten, wie sie auch im Jasmintee oder bei der Herstellung der berühmten Maraschinokirschen verwendet werden, als leicht flüchtige Duft- und Geschmacksstoffe ins Destillat zu überführen, ohne aber die Schwere der fuseligen Stoffe mitzunehmen. Wir glauben, dass uns dies in diesem Geist aus den Blüten des Echten Jasmin sehr gut gelungen ist, einem Destillat, das sich sowohl zur Verfeinerung von kulinarischen Experimenten als auch als anregender Aperitif eignet!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 110,00
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Beschreibung folgt – absolute Kräuterrarität mit betörendem Duftbild!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Ausgeprägt aromatisch und charaktervoll, ausdrucksstarker, ausgewogener Typus, gehaltvoll und herb!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Nr. 291: Geist von der Walliser Iva
Wenn die Schweizer Sennen im Sommer auf den Alpen sind und trotz der harten Arbeit mit dem Vieh, der Milch und dem Käse einmal Zeit zur Muße haben, dann steigen sie zu höchstgelegenen, karstig-felsigen Vegetationsgrenzen um die 2.200 m und sammeln die legendäre Iva, eine Moschus-Schafgarbe (Achillea moschata), die schon von weithin durch ihren markanten Duft lockt. Traditionell wird auf den Alpen dann der Iva-Bitter hergestellt, ein köstlicher Kräuterlikör, der die Aromenvielfalt des Iva-Kraus schö zur Geltung bringt.
Da wir einen guten Freund in der Westschweiz haben, der sich gerne auf Gletschern und Felshängen herumtreibt, haben wir ihn im Sommer 2011 wieder einmal gebeten, uns eine ausreichende Menge dieses Zauberkrautes zu pflücken – natürlich gegen Gefahrenzulage!
Und so ist dieses sensationelle sortenreine Kräuterdestillat entstanden, das schon so raffiniert duftet, beerig-würzig-fruchtig-floral, dass man die enthaltenen Aromastoffe (Ivain, Moschatin, Achillein, Harzsäure, Ivaöl) am Gaumen schon gar nicht mehr auseinander halten kann.
Dieses Destillat ist eine geschmackliche Sensation, die wir Ihnen wirklich sehr ans Herz legen wollen!

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Reintöig und komplex-aromatisch; raffiniert gewürzt und mit grün-grasigen Tönen am Gaumen; kompakt, jugendlich aber anhaltend.“

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 257: Geist von der Hegauer Süßdolde (Myrrhenkerbel)
Nr. 257: Geist von der Hegauer Süßdolde (Myrrhenkerbel)
Myrrhenkerbel ist der alte Name der Süßdolde, einer einheimischen, europäischen Wildpflanze, die früher in den Bauerngärten als Gemüse-, Würz- und Heilkraut gezogen wurde. Durch seine ätherischen Öle (Trans-Anethol, Caryophyllen, Limonen und Myrcen Estragol) stärkt er die Lunge, wärmt den Magen und regt den Appetit an. Schon früh im Jahr kann man seine süßlichen Blätter fein gehackt in Salatmarinaden geben. Gekocht mit Rhabarber oder sauren Früchten helfen sie, Zucker zu sparen, und die weißen Blütendolden können als essbare Dekoration verwendet werden.
Aber das Beste am Myrrhenkerbel sind die ungewöhnlich großen aromatischen Samen. So lange sie noch unreif und saftig sind, schmecken sie wie Lakritz. Und genau dieses »Bärendreck«-Aroma hat uns zur Destillation dieses Geistes inspiriert: Frische Blattspitzen und die unreifen, grünen Samen wurden 36 Stunden mazeriert und zu einem sehr delikaten Kräutergeist abdestilliert.

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; hocharomatisch und mit erdig-würzigen Noten abgerundet; rassiges, anhaltendes Finale.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Wann der Rosmarin (“Tau des Meeres“) von den Mittelmeerküsten nach Zentraleuropa kam, ist nicht bekannt, er ist aber bereits in der Landgüterverordnung Capitulare de villis vel curtis imperii auf Erlass Karl des Großen verzeichnet. Dank seiner heruaragenden Duft- und Würzeigenschaften wird er schon seit der Antike kultiviert und fand seine Verwendung schon in religiösen Kulten der Frühzeit.
Es ist anzunehmen, dass auch die Destillation von Rosmarin (Rosmarinus officinalis) schon spätestens seit dem 2. Jahrhundert (Salerno) populär war, wenn auch das erste „patentgeschützte“ Parfüm aus Rosmarin erst 1370 registriert wurde und nach Königin Elisabeth von Ungarn (1305–1380) als „Ungarisches Wasser“ vermarktet wurde.
Von einem Parfüm ist dieses Rosmarin-Destillat, das wir aus einer mitteluropäischen, winterharten Variante aus Veitshöchheim (Syringa) gewinnen, allerdings weit entfernt. Ähnlich wie im berühmten Rosmarinhonig interessiert uns die kräftige Aromatik der Pflanze und seine geschmacklich Vielfalt, die sich auch im Destillat sehr typisch, harmonisch und ausbalanciert kommuniziert.
Dieser Rosmarin-Geist harmoniert unter anderem mit Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini, Kartoffeln und Teigwaren, ist aber auch für den Einsatz in Süßspeisen gedacht.

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatischund perfekt im Rückgeruch; kompakt, rund und süßlich-würzig am Gaumen; kräftig, gut definiert und lange anhaltend; druckvoller Abgang mit Pikanzen!«

Goldmedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Intensiv aromatisch, klar und deutlich; unbedingt typisch, mit leicht harzig-öligen Anklängen und süßlichen Nuancen; reizvolle Pikanzen im anhaltenden Finale!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Neu! Destillat aus dem Türkischen Drachenkopf vom Ekkhartshof.
Beschreibung folgt!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 602: Geist von der Wasabi-Rauke
Nr. 602: Geist von der Wasabi-Rauke
Auch diese botanische Spezialität stammt vom Keltenhof in Filderstadt, wo Gerhard Daumüller mit seiner Mannschaft Salate und Wildkräuter kultiviert, die bei Spitzenköche in ganz Europa geradezu ein „Must“ sind.

Die Wasabi-Rauke (Diplotaxis erucoides) ist ein Rauken-Gewächs aus der Familie der Kreuzblütengewächse, sehr ähnlich dem bekannten Ruccola-Salat. Das besondere an dieser Rauke ist jedoch der durchdringende Meerrettich-Geschmack ihrer Blätter, die sie zu einem beliebten Würzkraut macht. Kleine Zugaben von Blattspitzen bereichern Salate und Wildkräutermischungen mit pfeffrigen Wasabi-Aromen, die echte Überraschungseffekte an Gaumen und Zunge hinterlassen!

Die Destillation einer kleinen Charge war daher eine echte Herausforderung für uns, wollten wir doch sowohl die herbalen Kräuteraromen (vgl. Ruccola) mit der spezifischen würzigen Wasabi-Schärfe erhalten, um so ein Destillat anbieten zu können, das eher als würzende Zutat zu Fleisch- und Gemüsegerichten aber auch in Suppen und Saucen zur Verwendung kommt, und weniger zum puren Genuss als Digestif taugt.

Ein intensiv-aromatisches Destillat zum Würzen und Verfeinern von Speisen oder als begleitung zu asiatischen Gerichten, extrem typisch und charakteristisch!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Nr. 604: Melissengeist vom Türkischen Drachenkopf
Der Türkische Drachenkopf (Dracocephalum moldavica) ist eine Melissenart aus der Gattung der Drachenköpfe, die hierzulande fast niemand kennt – aber fast jeder schon einmal im Mund gehabt hat, ist er doch wichtiger Bestandteil des berühmten Kräuterzuckers, den bekanntlich die Schweizer erfunden haben!

Überhaupt ist der Türkische Drachenkopf für die Lebensmittelindustrie von größter Wichtigkeit, da sein ätherisches Öl (mit vielen Citralen und Geraniolen) als Aromstoff in vielen Tees und Limonaden Verwendung findet.

Und genau an diesem hoch aromatischen ätherischen Öl waren wir auch bei der Destillation interessiert. Unsere Pflanzen kommen vom Thurgauer Ekkartshof, von der gegenüberliegenden Seeseite, wo in einem sozialpädagogischen Projekt Kräuter von höchster Qualität in rein biologischem Anbau – hauptsächlich für die Pharmazie – angebaut werden.

Der Geist ist von einer hoch komplexen, intensiven Kräuternote geprägt (vgl. die Schweizer Kräuterzucker!), mit subtilen Menthol- und Zitrus-Aromen, sehr erfrischend und an frische Melisse erinnernd.

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29 
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 606: Bronzefenchel vom Keltenhof
Nr. 606: Bronzefenchel vom Keltenhof
Neu!
Beschreibung folgt!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 612: Pfefferminzgeist von der Mitcham-Minze
Nr. 612: Pfefferminzgeist von der Mitcham-Minze
Minzen neigen dazu, sich spontan zu kreuzen. So ist es zuweilen schwierig, eine Sorte genau zuzuordnen. 1696 entdeckte der Biologe John Ray in einem nicht näher bezeichneten englischen Garten diese besonders intensiv nach Menthol riechende, etwas scharf schmeckende Minzen-Sorte. Um 1750 wurde die besonders geschätzte Pfefferminz-Sorte in Mitcham intensiv kultiviert. Man nimmt an, dass sie aus einer spontanen Kreuzung von Wasserminze und Krauser Minze entstanden ist. Die Pfefferminze lässt sich nur durch Stecklinge vermehren. Dies garantiert dafür Sortenreinheit.

Die "Mitcham Minze" ist die klassische englische Pfefferminze.

Minzen existieren schon seit Jahrtausenden. Heute zählt man über 600 Sorten. Zwar kennt man diese „pfeffrige" Sorte erst seit gut 400 Jahren, als Würz- und Heilmittel waren andere Minzensorten aber seit langer Zeit beliebt. Wie die meisten Sorten hilft auch die Pfefferminze gegen Völlegefühl sowie bei anderen Verdauungsbeschwerden. Auch gegen Kopfschmerzen und bei Erkältungen kann der Tee Linderung verschaffen. Seine beruhigenden Eigenschaften kommen bei Schlaflosigkeit zum tragen. Zu viel des Tees kann bei einer Überempfindlichkeit gewisse Wirkungen aber auch ins Gegenteil kippen lassen.

Als besonders wertvoll gilt auch das Öl der Pfefferminze. Da die Pfefferminze besonders viel Menthol enthält, wird sie zum Teil auch ausschließlich für die Gewinnung der ätherischen Öle angebaut.

Auch in unserem destillat, sielt das ätherische Menthol eine große Rolle. Besonders toll schmeckt dieser Geist zu Desserts oder zum Kaffee, erfrischt und kühlt!

Lagerpotenzial: 2–6 Jahre
Trinkstärke: 42 % vol.
Flasche: 0,35 l
Erntejahr: 2014

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 634: Teegeist vom Honeybush aus den Zerderbergen
Nr. 634: Teegeist vom Honeybush aus den Zerderbergen
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – Beschreibung folgt in Kürze!
Der Honeybush ist ein Verwandter des Rooibush-Tees – tolle, schwere Teearomen mit fruchtiger Süße!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29

 
75,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 58 Artikeln) Seiten:  1  2  3  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx