Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kräuter-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Nr. 292: Geist von der Walliser Edelraute
Beschreibung folgt – absolute Kräuterrarität mit betörendem Duftbild!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Ausgeprägt aromatisch und charaktervoll, ausdrucksstarker, ausgewogener Typus, gehaltvoll und herb!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 245: Bourbon-Vanille aus Madagaskar
Nr. 245: Bourbon-Vanille aus Madagaskar
»Hocharomatische, edle Vanilleessenz, komplex. Fruchtsüße, Vanillepudding, weich und sehr aromatisch im Mund, langer Abgang
(Schweizerische Weinzeitung, Nr. 06, Juni 2015)


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Nr. 436: Veitshöchheimer Rosmarin
Wann der Rosmarin (“Tau des Meeres“) von den Mittelmeerküsten nach Zentraleuropa kam, ist nicht bekannt, er ist aber bereits in der Landgüterverordnung Capitulare de villis vel curtis imperii auf Erlass Karl des Großen verzeichnet. Dank seiner heruaragenden Duft- und Würzeigenschaften wird er schon seit der Antike kultiviert und fand seine Verwendung schon in religiösen Kulten der Frühzeit.
Es ist anzunehmen, dass auch die Destillation von Rosmarin (Rosmarinus officinalis) schon spätestens seit dem 2. Jahrhundert (Salerno) populär war, wenn auch das erste „patentgeschützte“ Parfüm aus Rosmarin erst 1370 registriert wurde und nach Königin Elisabeth von Ungarn (1305–1380) als „Ungarisches Wasser“ vermarktet wurde.
Von einem Parfüm ist dieses Rosmarin-Destillat, das wir aus einer mitteluropäischen, winterharten Variante aus Veitshöchheim (Syringa) gewinnen, allerdings weit entfernt. Ähnlich wie im berühmten Rosmarinhonig interessiert uns die kräftige Aromatik der Pflanze und seine geschmacklich Vielfalt, die sich auch im Destillat sehr typisch, harmonisch und ausbalanciert kommuniziert.
Dieser Rosmarin-Geist harmoniert unter anderem mit Fleisch, Geflügel, Lammfleisch, Zucchini, Kartoffeln und Teigwaren, ist aber auch für den Einsatz in Süßspeisen gedacht.

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatischund perfekt im Rückgeruch; kompakt, rund und süßlich-würzig am Gaumen; kräftig, gut definiert und lange anhaltend; druckvoller Abgang mit Pikanzen!«

Goldmedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Intensiv aromatisch, klar und deutlich; unbedingt typisch, mit leicht harzig-öligen Anklängen und süßlichen Nuancen; reizvolle Pikanzen im anhaltenden Finale!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 489: Geist von der wilden Hibiskusblüte
Nr. 489: Geist von der wilden Hibiskusblüte
Beschreibung folgt!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Nr. 56: Schwäbischer Wacholdergeist
Die Beeren des gemeinen Wacholders (Juniperus communis) gehören zu den beliebtesten in der Brennerei verarbeiteten Rohstoffen weltweit – sie dienen als geschmackliche Grundlage für Genever,  Gin und dem deutschen Steinhäger. Unser Wacholdergeist entspricht weitgehend dem österreichischen Kranawitt (oder Machandel) und wird aus Wacholderbeeren der Schwäbischen Alb gewonnen, wo sich die Pflanze auf heideähnlichen Schafweiden durch ihren immanenten Verbisschutz stark verbreitet hat.
Bedingt durch die zahlreichen ätherischen Öle des Wacholders besitzt dieser Geist ein extrem ausgeprägtes Aroma mit angenehm intensivem Duft, waldig herben Noten am Gaumen und einem ungemein kraftvollem Abgang.

Silbermedaille beim „Goldenen Stamperl“ 2010
Urteil der Jury: Sauberes, typisches, würziges Aroma, süsslich-harziges Mundgefühl, ausgewogen

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis/Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 660: Echter Blutwurz
Nr. 660: Echter Blutwurz
Ganz neu im Sortiment!

Auf Wunsch des international berühmten Künstlers Tobias Rehberger, der ganz nebenbei auch zu den profundesten Schnapskennern und der Kulturszene gehört, habe ich mich im Frühjahr wieder einmal an Potentilla tormentilla (oder auch und schöner: erecta) herangewagt und einen Blutwurz destilliert. Die Wurzeln stammen aus dem Allgäu und werden 20 Tage lang mazeriert. Dann erfolgt eine schonende Destillation und anschliessen erneute Mazeration mit getrockneten Wurzelstücken, die dem Blutwurz auch die charakteristische Farbe und den Namen gegebenhaben!
Es handelt sich hier also um einen echten Geist, der zusätzlich nochmal ausgezogen wird. Eigentlich also pure Medizin, deren großartige Wirkung und Bekömmlichkeit ich hier allerdings nicht bewerben darf.
Sie müssen es einfach selbst versuchen – ganz nach Tobi Rehbergers Motto: »Aigainst Blood, Sweat, and Bitterness«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 159: Echter Jasmin
Nr. 159: Echter Jasmin
In der Parfümindustrie werden die typischen, lieblichen Dufstoffe des Echten Jasmin (Jasminum officiniale var. officinale) grundsätzlich mithilfe der Enfleurage-Technik, also dem Ausziehen der Aromen mittels Ölen und Fetten, gewonnen – die Destillation von Jasmin gilt gemeinhin als zu kompliziert, teuer und schwierig. Ansporn genug für uns, es eben doch einmal zu versuchen! Die Kunst besteht darin, die ätherischen Öle der Jasminblüten, wie sie auch im Jasmintee oder bei der Herstellung der berühmten Maraschinokirschen verwendet werden, als leicht flüchtige Duft- und Geschmacksstoffe ins Destillat zu überführen, ohne aber die Schwere der fuseligen Stoffe mitzunehmen. Wir glauben, dass uns dies in diesem Geist aus den Blüten des Echten Jasmin sehr gut gelungen ist, einem Destillat, das sich sowohl zur Verfeinerung von kulinarischen Experimenten als auch als anregender Aperitif eignet!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 110,00
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 651: Geist von der Winterlinden-Blüte
Nr. 651: Geist von der Winterlinden-Blüte
Unser Hofplatz hier in der Stählemühle wird von zwei mächtigen, über 200 Jahre alten Linden gesäumt – einer Sommerlinde und einer Winterlinde (Tilia cordata). Jahrelang haben wir die Blüten beider Bäume geerntet, getrocknet und zu Lindenblütentee verarbeitet. Die Feststellung, dass die Blüten der Winterlinde den wesentlich aromatischeren Tee ergeben, war ein wenig überraschendes Ergebnis, da die Winterlinde einen wesentlich zuckerreicheren Hektar produziert, der auch als Tracht für den wertvollen Lindenhonig eine wichtige Bienenweide ist, und spät abends und nachts extreme Duftwolken über den ganzen Hof ausströmt. Die getrockneten Blütenstände (Tiliae flos) entfalten im Tee ihre starke lindernde und schleimlösende Wirkung gegenüber Hustenkrankheiten, die schon seit dem Mittelalter bekannt ist.
Diese Heilwirkung ist zwar in unserem Destillat, das wir aus eben solchen getrockneten Blüten unseres Baumes durch Mazeration und Destillation gewinnen, nicht mehr vorhanden, dafür dominiert aber die starke, süßliche Lindenblütenaromatik, die diesem Geist seine interessante Charakteristik verleiht.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 650: Wilder Meisterwurz aus den Italienischen Alpen
Nr. 650: Wilder Meisterwurz aus den Italienischen Alpen
Seit einigen Jahren habe ich mich darum bemüht, einen echten Meisterwurz zu destillieren, wollte dabei aber nicht auf Kulturpflanzungen zurückgreifen, sondern echte, alpine Pflanzen aus Grabungen im Hochgebirge verwenden. Zur Hilfe kam mir der Vorarlberger Fachmann Dr. Christian Ammann, der mir im letzten Jahr eine kleine Charge von Wurzeln des Meisterwurz (Peucedanum ostruthium) aus einer Grabung in den italienischen Alpen (in der Aosta-Region) besorgen konnte.

Der Meisterwurz wird schon seit dem Mittelalter gezielt als Heilpflanze verwendet, so empfiehlt beispielsweise Conrad Gessner schon im 16. Jahrhundert den Anbau der Pflanze, die sich in der Folge bis ins 19. Jahrhundert in vielen Hausgärten als universale Heilpflanze finden lässt. Der Wurzelstock enthält bis zu 1,5% Ätherische Öle, z.B. Sabinen und Kumarin, die antibakterielle und desinfizierende Wirkungen gegen allerlei Beschwerden entfalten. Aus diesem Grunde wurden auch viele Bauernstuben in Tirol zur Weihnachtszeit mit dem Wurzelstock des Meisterwurz ausgeräuchert.

Uns interessieren aber eher die sensorischen „Wirkungen“, also das Aroma des Meisterwurz, die ihn auch zum universalen Würzmittel für viele Bergkäsesorten machen. Wurzeltypisch lässt sich das intensive Aroma irgendwo zwischen Enzian, Geranie, und Löwenzahn einordnen und ist als klassischer Digestif nach dem Essen eine wahre Entdeckung!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 271,43
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 656: Orangen-Verbene vom Keltenhof
Nr. 656: Orangen-Verbene vom Keltenhof
Und noch eine Neuheit aus einer Kräuter-Spezialität von unseren Freunden vom Keltenhof!
Während die Zitronen-Verveine (Aloysia citrodora) wohl den meisten als Tee oder Würzkraut bekannt sein dürfte, ist diese Orangen-Variation tatsächlich eine recht junge Züchtung aus der Eisenkraut-Familie, die einen intensiven, dominanten Duft nach Bitterorangen oder Pomeranzen entfaltet und dieses Orangen-Aroma auch in den ätherischen Ölen transportiert.
So entsteht eine Aromen-Kombination, die extrem interessant und köstlich ist.
Wir haben frische, junge Triebe 10 Tage mazeriert und schonend über unsere Geistkörbe destilliert. Das Ergebnis ist ein absolut erfrischender, komplexer Geist mit viel Rafinesse, schönen Pikanzen und langer Persistenz!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Möglicherweise ist Karl der Große (763–809), König der Franken und Kaiser des Weströmischen Reiches, der auf persönlichen Befehl hin in allen Klostergärten seines Reiches Fenchel anbauen ließ, dafür verantwortlich, dass wir den Fenchel heute eher als Gemüse und Medizin, denn als Aroma und Gewürz schätzen. Ein Jammer! Halten doch die Früchte des Fenchel ein wahres Geschmackswunder bereit – süßer als Anis, dabei aber tiefgründiger und vielschichtiger als Kümmel –, das an Honig, Liebstöckel und ein wenig an Pfeffer erinnert.
Für unseren Fenchelgeist verwenden wir sowohl die Samen des Süßen Fenchels (var. dulce) als auch die Knollen des Gemüsefenchels (var. azoricum), die wir 48 Stunden lang warm mazerieren  und anschliessend schonend abdestillieren. So entsteht ein Destillat, dessen ätherische Öle wohltuend und entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Trakt wirken, das aber vornehmlich dem reinen Genuss, der nach Hildegard von Bingen sogar fröhlich stimmen soll, dient!

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; typisch würzige Aromatik mit Bonbon-Charakter; am Gaumen süßlich, deutlich und voll; harmonischer, betont langer Ausklang.

Bronzemedaille „Das Goldene Stamperl“ 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 90: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Nr. 90: Scharlach-Monarde (Monarda didyma)
Je jünger die hortikulturelle Geschichte einer Pflanze, desto mannigfaltiger ihre Benennungen: Als Scharlach-Monarde, Goldmelisse oder Präriebergamotte bezeichnen wir eine wunderschöne Duftpflanze, die erst vor einigen Jahrzehnten aus Nordamerika nach Europa eingezogen ist. Benannt nach der ersten Erforschung der nordamerikanischen Flora durch Nicolas Monardes (1569) gilt die Goldmelisse als traditionelle Heilpflanze der Prärie-Indianer und wurde als fiebersenkendes und verdauungsförderndes Mittel eingesetzt. Aufgrund ihres betörenden Duftes, der leicht an die filigranen Duftnoten der Bergamotte-Orangen erinnert, werden die Blütenblätter jedoch meist zum Aromatisieren und als Schmuckdroge für Teemischungen verwendet. Die Duftnote beim Verreiben der Blätter entsteht vor allem durch Thymol; die duftenden Blüten enthalten Monardäin. Sie locken mit ihrem Nektar Bienen, Schmetterlinge und – wie im Fall dieses exklusiven Geistes – Liebhaber rarer Destillate an!

Bronzemedaille der Destillata 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 633: Macis-Geist von der Muskat-Blüte
Nr. 633: Macis-Geist von der Muskat-Blüte
Macis, der Samenmantel der Muskatnuss (Myristica fragrans), der auch irrtümlich als „Muskatblüte“ bezeichnet wird, war für uns die Entdeckung des Jahres 2014. Bei einer Degustations-Veranstaltung bei unseren Freunden von „Pfeffersack & Söhne“ in Koblenz durfte ich meine Nase (und Hände!) in einem ganzen Sack der getrockneten Macis-Schalen baden – und war vom aromatisch-harzigen, würzigen, und leicht bitterem Geschmack und vom feinen, öligen Geruch der Macis begeistert!  Und schnell war der Entschluss gefallen, die Macis auch einem in einem Destillat zur Entfaltung zu bringen.

In der Küche findet die „Muskatblüte“, die eben keine Blüte ist, vor allem als Gewürz für Gebäck, Fleischgerichten und Wurst-Zubereitungen (z.B. Weißwürste) Verwendung.
Für diesen Geist verwenden wir ausschließlich eine herausragende Qualität vom getrockneten, äußeren Samenmantel von Muskatnüssen aus Grenada, der uns von Pfeffersack & Söhne zur Verfügung gestellt wurde. Die Macis wird 8 Tage lang kalt mazeriert und anschließend schonend destilliert, so dass ein Gewürzgeist entsteht, dessen Aromenspiel feiner und eleganter als Muskat-Destillate ist, aber dennoch von extremer Intensität. Das Destillat eignet sich besonders als Digestif nach Fleischgerichten oder auch als Begleitung zu Süßspeisen und Desserts!

Tasting Notes von Pfeffersack und Söhne:
Die Öle der Muskatblüte sorgen für eine ätherische, harzig-warme Empfindung an der Nase, mit Noten von Kiefernnadel, Latschenkiefer und frischen Kräutern (Estragon, Minze).
Am Gaumen herrscht ein vollmundig-würziges Milieu mit pikanten Nuancen von Kümmel, Lorbeer und Piniansamen, die sich auch persistent im Abgang halten.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel
Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel

Im Norden kennt und schätz man ihn, den klassischen „Kümmel“ nach dem Essen. Kümmel (Carum carvi) Ist eine der ältesten Botanicals, die zur geschmacklichen Verfeinerung von Branntwein überhaupt verwendet wurden. Schon in spätmittelalterlichen Schriften zur Alchemie findet man den Zusatz der stark aromatisierenden Kümmel-Samen in Wein oder Weinbrand.

In der Küche jedoch wird Kümmel schon seit der Jungsteinzeit, also seit dem dritten Jahrtausend vor Christus verwendet, wie Ausgrabungen bei den Unteruhldinger Pfahlbauten am Bodensee belegen konnten. Und auch in der Kräuerheilkunde spielt der Kümmel schon seit der Antike eine große Rolle.

 

Unser wilder Wiesenkümmel stammt von den umliegenden Wiesen eines kleinen Hofes im Allgäu, den Freunde von uns betreiben. Wild gesammelt und getrocknetentfalten die Kümmelsamen im Mazerat ihr volles, würziges Aroma, das nach der Destillation mit feinen Lakritz-Noten, nussigen Tönen und charakteristischem Kümmel am Gaumen überzeugt und diesen Geist zu einem klassischen Digestif macht.


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – Beschreibung folgt in Kürze!
Absolute Destillat-Rarität!
Echter Bärwurzsamen vom Liefersberger Hof!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 672: Geist vom Echten Anis
Nr. 672: Geist vom Echten Anis

Weil den unvermeidlichen »Ouzo« jeder vom Griechen um die Ecke kennt, muss man über ein Anis-Destillat vielleicht nicht so viele Worte verlieren. Könnte man jedenfalls meinen. Doch zwischen einer Industriespirituose mit Anis-Geschmack und einem echten Anis-Destillat besteht ein himmelweiter Unterschied, der sich vor allem in feinen, eleganten Zwischentönen, würzigen Nuancen und subtilem Fruchtnoten bemerkbar macht.

Anis spielt aufgrund seiner köstlichen Aromenvielfalt in sehr vielen europäischen Destillaten und Kräuterlikören, wie Sambuca, Raki, Arak, Absinth, Pastis, Aguardiente, Anisette, Gin und Akvavit eine große Rolle.

 

Für unser Destillat von der Pimpinella anisum mazerieren wir frisch geerntete Anis-Samen aus unserem Kräutergarten 20 Tage lang bei warmen Temperaturen in neutralem Melasse-Alkohol, um anschließend ganz schonend mit besonderer Konzentration auf das Anethol, das ätherische Öl des Anis, abzudestillieren. So kommen reine, typische Anisnoten in die Flasche, die als Digestif nach einem opulenten Essen (es muss ja nicht immer Souvlaki sein!) wahre Wunder tun!

 

Ein Verdauungsklassiker mit aphrodisierender Wirkung!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie
Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie

Ein Siegerkranz aus Lorbeerblättern ist uns ja aus den antiken Kostümfilmen bestens bekannt, aber wussten Sie auch, dass bei den Nemerischen Spielen im antiken Hellas der Sieger mit einem Kranz aus geflochetenen Sellerieblättern bekrönt wurde?

Der Sellerie ist eine der ältesten Heilpflanzen und war schon bei den Ägyptern um 1200 vor Christus anerkannt. Von Griechen und Römern ist die Nutzung der Pflanze vielfach überliefert – und wurde im späten Mittelalter und der Renaissance wieder entdeckt. Während die Griechen den Sellerie meist gegen die Melancholie einsetzten, wird Apium gravolens in der modernen Homöopathie als wirksames Gegenmittel bei rheumatischen Beschwerden, Sodbrennen oder nächtlicher Unruhe verwendet.

 

Obwohl wir die gesundheitsförderlichen Wirkungen unseres Selleriegeistes nicht bewerben dürfen, kann ich mich doch auf die alten Griechen berufen: Dieser Geist vertreibt auf jeden Fall die Melancholie – und zwar durch seinen außergewöhnlichen, typisch-charakteristischen Geschmack. Wir stellen dieses Destillat sowohl aus der frischen Wurzelknolle wie auch den grünen Stauden und Blättern her.

 

Was aber tut man mit einem Sellerie-Geist? Sie werden sich wundern, denn dieses Destillat eignet sich sowohl als feiner, abrundender Digstif, wie auch als geschmacksanregender Aperitif vor dem Essen! Die Konzentration der typischen Sellerie-Aromen mäandern zwischen Rübe und Petersilie und basiert auf den Phtaliden, die im ätherischen Öl des Sellerie vorhanden sind.

 

Ein großartiges Geschmackserlebnis für Liebhaber ausgefallener Aromen! Und selbstverständlich auch als Würzmittel in der Küche einsetzbar!

  

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 685: Rosengeist von der Rosa persica
Nr. 685: Rosengeist von der Rosa persica
Am Anfang der Geschichte der Destillation stand das Rosenwasser. Zu Zeiten, als an destillierten Alkohol noch nicht zu denken war, dafür aber – aufgrund der noch sehr rudimentärten hygienischen Verhältnisse – Kosmetika hoch im Kurs standen, um körpereigene Gerüche zu übertünchen, ersannen findige Menschen im antiken Persien eine Methode, um über das Kochen und Kondensieren von Rosenblüten ein Duftwasser herzustellen, das den Beginn der Destillationskunst markiert. Ein aus Kupfer getriebener Helm, der al-ambic, diente über einer Feuerstelle zum Auffangen des Wasserdampfes, der im Helm kondensierte und so aufgefangen werden konnte.
Als Reminiszenz an diesen Ursprung unseres Handwerks haben wir 2016 eine Charge von Blüten der Rosa persica aus dem Iran in Melasse-Alkohol mazeriert und schonen über unsere – im Vergleich sehr moderne – Brennanlage abdestilliert. Allerdings nicht, um ein Parfum zu kreieren, sondern einen durchaus trinkbaren, wohlschmeckenden Rosen-Schnaps!
Subtile, elegante Duftnoten bestechen in diesem Geist, den Sie unbedingt einmal probieren sollten!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 684: Geist von der Badischen Akazienblüte
Nr. 684: Geist von der Badischen Akazienblüte
Die so genannte „Akazienblüte“ kommt als wichtige Grundzutat in vielen Spirituosen, wie etwa Gin, Kräuterliköre, Aquavit etc. zum Einsatz, wo sie meist die Rolle der subtilen Süße übernimmt. Dabei haben die verwendeten Blüten überhaupt nichts mit der echten Akazie zu tun, sondern stammen von der ursprünglich aus Nordamerika stammenden gewöhnlichen Robinie (Robinia pseudoacacia), der so genannten „Falschen Akazie“, die beispielsweise auch dem Akazienhonig seinen Namen gibt! Die traubigen Blütenstände der Robine, die ab Mai erscheinen und dem Baum auch den volksmundlichen Namen „Silberregen“ verliehen haben, duften stark süßlich, bergamotteartig und bieten den Bienen reichlich Nektar, welchen diese dankbar weiterverarbeiten. Robinienblüten liefern einen sehr reichhaltigen Nektar mit einem Zuckeranteil zwischen 34 und 59 Prozent, eine einzelne Robinienblüte produziert in 24 Stunden Nektar mit einem Zuckergehalt von 0,2 bis 2,3 mg. Durchschnittlich lassen sich je Baum und Blühsaison Honigerträge zwischen 0,66 und 1,44 kg erzielen!
Frisch geerntet werden unsere Akazienblüten von 10 Bäumen in der Stählemühle zunächst 4 Wochen lang im Speicher getrocknet und dann in Melasse-Alkohol warm mazeriert. So entsteht ein süßlicher, schwerer Geist mit eleganten Blütennoten.
Für Liebhaber von besonderen Geschmackserlebnissen!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Eukalyptus als Badezusatz ist bekannt – aber als Destillat? Eukalyptus-Schnaps?
Warum eigentlich nicht, haben wir uns gefragt und in den vergangenen Jahren einige Probedestillationen mit Euykalyptus-Samen und –Blättern gefahren, die uns durch ihre angenehme geschmackliche Typizität sehr überrascht haben, so dass wir 2016 erstmals eine Charge von Samen des Blauen Eukalyptus (Eucalyptus globulus) zu diesem Geist verarbeitet haben.
Die Samen werden gemahlen und 10 Tage lang in Melasse-Alkohol angesetzt, warm mazeriert und anschließend schonend destilliert. So entsteht ein an der Nase extrem typisches Eukalyptus-Destillat, das aber am Gaumen viele Überraschungen bietet! Mehr wollen wir gar nicht verraten – probieren Sie es einfach!



Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 21 bis 40 (von insgesamt 58 Artikeln) Seiten: [<< vorherige]   1  2  3  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx