Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kräuter-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 660: Echter Blutwurz
Nr. 660: Echter Blutwurz
Ganz neu im Sortiment!

Auf Wunsch des international berühmten Künstlers Tobias Rehberger, der ganz nebenbei auch zu den profundesten Schnapskennern und der Kulturszene gehört, habe ich mich im Frühjahr wieder einmal an Potentilla tormentilla (oder auch und schöner: erecta) herangewagt und einen Blutwurz destilliert. Die Wurzeln stammen aus dem Allgäu und werden 20 Tage lang mazeriert. Dann erfolgt eine schonende Destillation und anschliessen erneute Mazeration mit getrockneten Wurzelstücken, die dem Blutwurz auch die charakteristische Farbe und den Namen gegebenhaben!
Es handelt sich hier also um einen echten Geist, der zusätzlich nochmal ausgezogen wird. Eigentlich also pure Medizin, deren großartige Wirkung und Bekömmlichkeit ich hier allerdings nicht bewerben darf.
Sie müssen es einfach selbst versuchen – ganz nach Tobi Rehbergers Motto: »Aigainst Blood, Sweat, and Bitterness«


Leider komplett vergriffen! Bitte weichen Sie auf den Schwarzwälder Bärwurz (Nr. 636) aus!

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich
Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich
Dass der „über das Meer gekommene Rettich“ – so die etymologische Deutung des Namens „Meerrettich“ (Amoracia rusticana) nach Heinrich Marzell, auch bei uns im Badischen gedeiht, sogar in unserem eigenen Hausgarten – ist nicht weiter verwunderlich, beansprucht der ursprünglich in Ost- und Südeuropa beheimatete „Kren“ doch keine besonderen Wuchsbedingungen und verträgt als winterharter Kreuzblütler sogar Temperaturen bis -50° C. Verwildert kommt er vor allem am Rand feuchter Wiesen und Flussufern vor.

Sein Übergangsorgan – eine bis zu 60 cm lange Pfahlwurzel – wurde erst im Mittelalter als pikantes Würz-, Heil- und Genussmittel entdeckt. Ihre Schärfe und ihren stechenden Geruch verdankt sie dem Allylisothiocyanat, das sich bei Zellverletzung enzymatisch aus Sinigrin bildet.

Vor der leichten Erhältlichkeit von Pfeffer waren Meerrettich und Senf die einzigen scharfen Gewürze der deutschen Küche und fanden entsprechend viel Anwendung.

Interessant für unser Destillat ist jedoch, dass die Schärfe beim Kochen (= Destillieren) durch die Verdampfung des flüchtigen Senf-Öls größtenteils verloren geht und somit ein zwar pikanter, aber vielschichtiger und komplexer Geschmack hervortritt, der absolut typisch, elegant und würzig ist.

Unser Destillat ist ein extrem interessanter Aperitif oder ein Begleiter zu Fleischgerichten. Selbstverständlich kann mit diesem Geist auch sehr effektiv in der gehobenen Küche gearbeitet werden, etwa zum Verfeinern von Saucen, Suppen und Salaten.

Liebhabern von exklusiven Geschmackserlebnissen legen wir den Meerrettich-Geist unbedingt ans Herz!


Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 672: Geist vom Echten Anis
Nr. 672: Geist vom Echten Anis

Weil den unvermeidlichen »Ouzo« jeder vom Griechen um die Ecke kennt, muss man über ein Anis-Destillat vielleicht nicht so viele Worte verlieren. Könnte man jedenfalls meinen. Doch zwischen einer Industriespirituose mit Anis-Geschmack und einem echten Anis-Destillat besteht ein himmelweiter Unterschied, der sich vor allem in feinen, eleganten Zwischentönen, würzigen Nuancen und subtilem Fruchtnoten bemerkbar macht.

Anis spielt aufgrund seiner köstlichen Aromenvielfalt in sehr vielen europäischen Destillaten und Kräuterlikören, wie Sambuca, Raki, Arak, Absinth, Pastis, Aguardiente, Anisette, Gin und Akvavit eine große Rolle.


Für unser Destillat von der Pimpinella anisum mazerieren wir frisch geerntete Anis-Samen aus unserem Kräutergarten 20 Tage lang bei warmen Temperaturen in neutralem Melasse-Alkohol, um anschließend ganz schonend mit besonderer Konzentration auf das Anethol, das ätherische Öl des Anis, abzudestillieren. So kommen reine, typische Anisnoten in die Flasche, die als Digestif nach einem opulenten Essen (es muss ja nicht immer Souvlaki sein!) wahre Wunder tun!

Ein Verdauungsklassiker mit aphrodisierender Wirkung!


Leider komplett vergriffen!


Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel
Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel
Im Norden kennt und schätz man ihn, den klassischen „Kümmel“ nach dem Essen. Kümmel (Carum carvi) Ist eine der ältesten Botanicals, die zur geschmacklichen Verfeinerung von Branntwein überhaupt verwendet wurden. Schon in spätmittelalterlichen Schriften zur Alchemie findet man den Zusatz der stark aromatisierenden Kümmel-Samen in Wein oder Weinbrand.

In der Küche jedoch wird Kümmel schon seit der Jungsteinzeit, also seit dem dritten Jahrtausend vor Christus verwendet, wie Ausgrabungen bei den Unteruhldinger Pfahlbauten am Bodensee belegen konnten. Und auch in der Kräuerheilkunde spielt der Kümmel schon seit der Antike eine große Rolle.

 

Unser wilder Wiesenkümmel stammt von den umliegenden Wiesen eines kleinen Hofes im Allgäu, den Freunde von uns betreiben. Wild gesammelt und getrocknetentfalten die Kümmelsamen im Mazerat ihr volles, würziges Aroma, das nach der Destillation mit feinen Lakritz-Noten, nussigen Tönen und charakteristischem Kümmel am Gaumen überzeugt und diesen Geist zu einem klassischen Digestif macht.

 

Leider komplett vergriffen!


Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

 

Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 684: Geist von der Badischen Akazienblüte
Nr. 684: Geist von der Badischen Akazienblüte
Die so genannte „Akazienblüte“ kommt als wichtige Grundzutat in vielen Spirituosen, wie etwa Gin, Kräuterliköre, Aquavit etc. zum Einsatz, wo sie meist die Rolle der subtilen Süße übernimmt. Dabei haben die verwendeten Blüten überhaupt nichts mit der echten Akazie zu tun, sondern stammen von der ursprünglich aus Nordamerika stammenden gewöhnlichen Robinie (Robinia pseudoacacia), der so genannten „Falschen Akazie“, die beispielsweise auch dem Akazienhonig seinen Namen gibt! Die traubigen Blütenstände der Robine, die ab Mai erscheinen und dem Baum auch den volksmundlichen Namen „Silberregen“ verliehen haben, duften stark süßlich, bergamotteartig und bieten den Bienen reichlich Nektar, welchen diese dankbar weiterverarbeiten. Robinienblüten liefern einen sehr reichhaltigen Nektar mit einem Zuckeranteil zwischen 34 und 59 Prozent, eine einzelne Robinienblüte produziert in 24 Stunden Nektar mit einem Zuckergehalt von 0,2 bis 2,3 mg. Durchschnittlich lassen sich je Baum und Blühsaison Honigerträge zwischen 0,66 und 1,44 kg erzielen!
Frisch geerntet werden unsere Akazienblüten von 10 Bäumen in der Stählemühle zunächst 4 Wochen lang im Speicher getrocknet und dann in Melasse-Alkohol warm mazeriert. So entsteht ein süßlicher, schwerer Geist mit eleganten Blütennoten.
Für Liebhaber von besonderen Geschmackserlebnissen!

Leider komplett vergriffen – bitte weichen SIe auf ein anderes Kräuter-Destillat aus!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 685: Rosengeist von der Rosa persica
Nr. 685: Rosengeist von der Rosa persica
Am Anfang der Geschichte der Destillation stand das Rosenwasser. Zu Zeiten, als an destillierten Alkohol noch nicht zu denken war, dafür aber – aufgrund der noch sehr rudimentärten hygienischen Verhältnisse – Kosmetika hoch im Kurs standen, um körpereigene Gerüche zu übertünchen, ersannen findige Menschen im antiken Persien eine Methode, um über das Kochen und Kondensieren von Rosenblüten ein Duftwasser herzustellen, das den Beginn der Destillationskunst markiert. Ein aus Kupfer getriebener Helm, der al-ambic, diente über einer Feuerstelle zum Auffangen des Wasserdampfes, der im Helm kondensierte und so aufgefangen werden konnte.
Als Reminiszenz an diesen Ursprung unseres Handwerks haben wir 2016 eine Charge von Blüten der Rosa persica aus dem Iran in Melasse-Alkohol mazeriert und schonen über unsere – im Vergleich sehr moderne – Brennanlage abdestilliert. Allerdings nicht, um ein Parfum zu kreieren, sondern einen durchaus trinkbaren, wohlschmeckenden Rosen-Schnaps!
Subtile, elegante Duftnoten bestechen in diesem Geist, den Sie unbedingt einmal probieren sollten!

Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)


Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 156: Waldmeister vom Dauenberg
Nr. 156: Waldmeister vom Dauenberg
Die Legenden, die sich um das Waldmeisterkraut ranken, sind so mannigfaltig in ganz Europa verbreitet, dass dem Kraut schon ein fast mythischer Ruf in Volksglauben und Heilkunde voraus eilt. In Gestalt von Maibowle oder „Berliner Weisse mit Schuss“ begegnen wir dem charakteristischen Geschmack, der heutzutage allerdings nicht mehr aus dem botanischen Rohstoff, sondern aus künstlichen Ersatzstoffen erzeugt wird.
Das typische Aroma des Waldmeisters (Galium odoratum) wird durch das nur im welken Zustand der Pflanze sich freisetzende Cumarin erzeugt. So haben wir für dieses Destillat eine ausreichende Menge des welken Krautes – auf dem Homberger Dauenberg selbst gepflückt – zu einem Geist angesetzt und destilliert. Das Resultat ist ausdrucksstark und mit klarer Waldmeisteraromatik, ein Destillat, das sich nicht nur als Digestif gut macht, sondern eben auch als würziger Zusatz zu Süßspeisen und Bowle-Getränken.


Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 110,00
55,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 157: Löwenzahnblüte
Nr. 157: Löwenzahnblüte
Die Inspiration zu diesem Destillat kam aus England, wo schon seit vielen Jahrhundert eine Limonade, ein sogenanntes Root-Beer aus Klettenwurzeln und Löwenzahn (Dandelion and Burdock) hergestellt wird. Angeblich geht dieses wohlschmeckende Getränk auf den Heiligen Thomas von Aquin zurück, der sein Vertrauen in den Schöpfergott nach einem Gebet dadurch zum Ausdruck brachte, aus den erstbesten Pflanzen, die ihm begegnen sollten, einen Trunk herzustellen.
Dass die Blüten des Löwenzahns (Taraxacum sect. Ruderalia) eine großartige, frühsommerliche Bienenweide darstellen und der aus ihnen hergestellte honigartige Sirup eine köstliche Delikatesse ist, war uns ebenso bekannt, wie der Umstand, dass die Blütenblätter einen interessanten, charakteristischen Bitterton enthalten, der auch im Destillat eine charakteristische Ausprägung erfährt. Süßlich-bitter kommt daher dieser Geist aus Löwenzahnblüten von unseren Sommerweiden daher, köstlich als Speisegewürz oder als interessante Zugabe in Tee oder Salatsaucen.


Leider komplett vergriffen!
 

Preis je Liter: Euro 110,00
55,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 386: Estragon-Geist
Nr. 386: Estragon-Geist


Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 295: Geist von der Japanischen Ölminze
Nr. 295: Geist von der Japanischen Ölminze
Das Öl dieser Minz-Spielart wird wegen seines durchdringenden Menthols in Asien u.a. zur Herstellung des berühmt-berüchtigten Tigerbalsams verwendet. Kein Wunder also, dass sich in diesem Destillat auch folgerichtig die volle Wucht der Minze entfaltet und statt lieblich-verspielten Ahnungen von Frische hier eine äußerst kraftvolle steife Brise vorherrscht, die sich vor allem als Partner zu Schokolade, Kaffee und Süßspeisen ganz großartig macht!

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf ein anderes Minz-Destillat aus!

Preis je Liter: Euro 150,00
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 294: Geist vom Duftenden Mariengras
Nr. 294: Geist vom Duftenden Mariengras

Leider komplett vergriffen!

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 290: Geist von der Rosen-Monarde
Nr. 290: Geist von der Rosen-Monarde


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 174: Wilder Dost (Wild-Oregano)
Nr. 174: Wilder Dost (Wild-Oregano)

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 173: Thymian
Nr. 173: Thymian

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 241: Geist von der Orangenblüte
Nr. 241: Geist von der Orangenblüte
»Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühen…« singt Eliza Doolittle, und deklamiert dabei natürlich hoffnungslosen Unsinn, denn die Blüten Spaniens, die hier gemeint sind, nämlich die Zitrus-Blüten, sind selbstverständlich weiß (bis zart-rosa)! Aber gestatten wir der guten Eliza einmal diese botanische Unkorrektheit zugunsten des logopädischen Sprachunterrichts, auch wenn wir uns sicher sind, dass eine einzige Prise dieses Destillats von spanischen Orangenblüten, das so intensiv nach frischer Blüte und kräftigem Zitrus duftet, jeden Doolittle’schen Sprachfehler im Nu beseitigt hätte. Und auch im Mund setzen sich florale Zitrusnoten als Highlights in einem durchdringend nach frischen Orangen schmeckenden Destillat fort, wie man es solch zarten und zerbrechlichen Blüten gar nicht zutraue würde. Wonderful!

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 293: Geist vom Hegauer Mädesüß
Nr. 293: Geist vom Hegauer Mädesüß


Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 89: Echter Engelwurz (Angelica archangelica)
Nr. 89: Echter Engelwurz (Angelica archangelica)
Dass das Öl aus Wurzeln und Samen der Angelikapflanze ein elementarer Bestandteil von Kräuterlikören und Bitterschnäpsen, wie z.B. Boonekamp, Bénédictine und Chartreuse ist, dürfte weithin bekannt sein. Dass aber v.a. die grünen, markigen Hohlstengel eine echte Delikatesse für den Rohverzehr sind, ist noch nicht in das allgemeine kulinarische Bewusstsein vorgestoßen. In Frankreich werden die Stengel des Engelwurz kandiert und warm verzehrt. Griechen und Römer kannten den Engelwurz noch nicht, da er sich von Skandinavien aus nach Mitteleuropa verbreitete. Die Kräuterbücher des 16. Jh. weisen auf den Einsatz gegen die Pest hin, indem z.B. das Riechen an einer mit Essig getränkten Angelika-Wurzel vor der Seuche schützen sollte. Auch gegen Zauberei wurde die Pflanze (»Heiligengeistwurzel«) eingesetzt. Unser charakteristisches Destillat aus Samen, Wurzeln und Stengeln des Engelwurz hilft wohl kaum gegen böse Geister, hält aber eine ungeahnt reiche Aromenvielfalt bereit!

Noch lieferbar
Achtung: Alte Flaschenaustattung in weißer Geradhalsflasche!

Preis/Liter: Euro 110,00
55,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 87: Absinthe traditionelle du Lac de Constance
Nr. 87: Absinthe traditionelle du Lac de Constance
Wie viele Legenden ranken sich um den Absinth, die grüne Fee, das opaleszente Licht und die berauschenden Wirkungen des Wermut! Paris, die Künstler der Bohème, die internationelen Literaten, die Sommerfrische, die Träume, die Fontänen, aus denen das Eiswasser über Zuckerwürfel in die lichtgrüne Herrlichkeit tröpfelt und unsere Sinne benebelt… Süße Erinnerung!

Ein Blick in die Szenekneipen der Metropolen zeigt schnell: der Absinth und sein genuss sind wieder „in“, neue Prdukte erscheinen zahlreich auf einem Markt, der sich dem Lifestyle verschrieben hat. Doch haben diese Absinthe, mit dem wirklichen, traditionellen Absinth des 19. Jahrhunderts rein gar nichts mehr zu tun. Unser traditioneller "Absinthe du Lac de Constance" wurde drei Jahre lang auf der Basis von Original-Rezepturen des 19. Jahrhundert entwickelt und wird in einem traditionellen Verfahren hergestellt. Die verwendeten pflanzlichen Zutaten (u.a. Artemisia Absinthia, pontischer Wermut, Ysop, Melisse, Fenchel und Anis) kultivieren wir selbst in unserem Kräutergarten, ernten, trocknen und verarbeiten sie frisch von Hand, was die geradezu bombastische Komplexität des Aromas garantiert.
Nicht der penetrante Anis-Geschmack des Pastis steht hier süßlich im Vordergrund, sondern die gesamte Bandbreite des sommerlichen Kräutergartens. "Ein einziger Schluck von einem echten Absinth soll wie ein Spaziergang über eine sommerliche Blumenwiese in den Bergen sein!"

Wer einmal einen wirklich authentischen Absinth erleben will, der kommt an diesem Destillat nicht vorbei. "Keller et Fils" ist ein Geschmackserlebnis der wirklich tiefgründigen Art, starker Tobak für intensive Stunden. Kenner trinken diesen Absinth nicht mit Wasser verdünnt, sondern pur.

Dieser Absinth ist vermutlich das einzige Destillat weltweit, das jemals in einer Kunstzeitschrift eine Einzel-Rezension erhalten hat! So schreibt Grit Weber in der Januar-Ausgabe des Artkaleidokop über unsere grüne Fee: "Absinthe Keller et Fils – Mehr als nur die Summe seiner Teile!"

"Was soll man sagen: Dies ist schlicht und einfach der beste Absinthe, der in Deutschland hergestellt wird!"
Markus Lion, Absinthe.de

Goldmedaille "Top Level" ***** Sieger des Premium Select Spirits International 2010

Degustationsnotizen von Arthur Nägele (Spirituosen-Akademie):
"Geruch: Intensive, hamonische Kräuternoten mit leichter Anisdominanz, deutlich Wermuth, frisch mit Noten von Melisse
Geschmack: Gewisse Anis-Süsse, etwas minzig-mentholig, dezenter Wermuth am Gaumen, leicht bitter, Lakritze, langer, mächtiger Abgang!
Bewertung: **** (4 Sterne)"

»Die grüne Fee in ihrer schönsten Erscheinungsform: Ein starker Stoff!« (Sehnsucht Deutschland, Nr., 6, 2015)

»Schmeckt wie eine Blumenwiese!« (Wirtschaftswoche, Nr., 31, 2015)


Leider ist unser legendärer Absinth vollständig vergriffen.
Dieses wunderbare Destillat wird es nie mehr geben.
Umso erfreulicher für all jene, die noch ein Schlückchen in der Flasche haben....
Allen Enttäuschten möchte ich unsere sortenreinen Kräuter-Destillate ans Herz legen.
Versuchen Sie doch einmal den Bronzefenchel, Zitronengras, ein Minz-Destillat oder den Koriander!

Aber: Die letzten 10 Flaschen unseres Absinths gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 190,00

95,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 41 bis 58 (von insgesamt 58 Artikeln) Seiten: [<< vorherige]   1  2  3 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx