Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Fassgelagerte Brände Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 64: Pinot Meunier aus dem Limousin-Eichenfass – VR
Nr. 64: Pinot Meunier aus dem Limousin-Eichenfass – VR
Zu diesem Brand muss man nicht viel sagen. Nur so viel: Wir sind uns sicher, dass dieses Destillat – auch in der drittten Auflage – zum Allerbesten gehört, das wir je abgefüllt haben.
Ein Brand aus unserer eigenen Pinot Meunier Traube (also kein Weinbrand, sondern ein waschechter Traubenbrand), 4 Jahre lang im Fass aus Limousin-Eiche gereift, dabei um mehr als ein Viertel geschrumpft (der so genannte „Anteil der Engel“, den wir ihnen auch gönnen!), extrem verdichtet, perfekt ausbalanciert, lang nachhallend, mit enormen Potential, kurzum: Weltklasse!
Ein Destillat, mit dem man nur die besten Tage seines Lebens feiern sollte!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv-aromatische Nase mit angenehmer Holznote und starkem Toasting; körperreich, süßlich und persistent!«

Silbermedaille der Destillata 2012
Urteil der Jury: »Kräftiges, sortentypisches Produkt mit würzigen Abrundungen und intensier Holznote, süßlich und vanillig.«

Silbermedaille der Destillata 2011!
Urteil der Jury: »Ausgeprägte Aromatik, füllig und anhaltend!«

Wieder lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 371: Zigarrenbrand: Wahl‘sche Schnapsbirne im Kastanie
Nr. 371: Zigarrenbrand: Wahl‘sche Schnapsbirne im Kastanie
Es gibt nur ein Wort, mit dem sich dieser Brand beschreiben lässt: Er ist eine Sensation.
Wir können Ihnen versichern, dass dies die beste Birne ist, die wir jemals destilliert und abgefüllt haben. Eine schön florale, fruchtige Nase wird am Gaumen abgelöst von vollen, süßen Birnenaromen, die – unterstützt von den würzigen, vanilligen Holztönen des Kastanienfasses – unendlich lange nachhallen und den Sinnen schmeicheln.
Die seltenen Wahl’schen Schnapsbirnen stammen direkt vom Ufer des Bodensees aus Unteruhldingen und machen Ihrem Namen alle Ehre. Wir sind davon überzeugt, dass es keine bessere Birne für Destillate gibt.

Zigarrenbrände, d.h. fassgelagerte Obstbrände von einer Trinkstärke mit mindestens 43% Vol. eignen sich besonders gut als Begleitung zu jeglicher Art von Rauchwaren, besonders natürlich zu Pfeife und Zigarre, deren Mundstück von passionierten Rauchern gerne sogar in den Obstbrand eingetaucht wird, um eine vollendete Kombination von Frucht-, Holz- und Rauchnoten zu erhalten. Wer sich gerne zu ungeahnten sensorischen Höhenflügen verführen lässt, der sollte sich diese Komposition einmal leisten!

»Herausragend!«
(Der Feinschmecker, Nr. 3, 2015)

»Erstklassig – Die Königin unter den Birnenbränden!« (The Heritage Post)

»Es gibt nur ein Wort, mit dem sich dieser Brand beschreiben lässt: Sensation!«
(GeileWeine.de)

"Dieser Brand beweist, dass Williams nicht das Maß aller Dinge ist. Messerschafr definierte Frucht trifft auf pointiert gesetzte Holzeinflüsse mit Karamell- und Toffee-Noten. Das Zen der Birne – balsamisch, tiefenentspannt und eunendlich. Weltklasseniveau!"
(Gourmondo-Magazin, Nr. 1/2015)

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Intensiv-würzige, schalig-süßliche Birne harmoniert mit feiner, karamelliger Holznote; mollig, dicht und lang anhaltend am Gaumen, geeignet zu hellen, leichten Zigarren.“

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14

125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 129: Alte Marille im Sherry-Fass – mit Fruchtauszug
Nr. 129: Alte Marille im Sherry-Fass – mit Fruchtauszug
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – detaillierte Beschreibung folgt in Kürze!

Eine alte Marille aus dem Jahr 2012, gelagert in einem frisch entleerten Pedro Ximénez Sherry-Fass (Amontillado) aus Jerez, nach zwei Jahren entnommen.
Im Jahr 2014 haben wir frische Marillen aus der Wachau selbst gedörrt und dem Brand zugegeben. Die Früchte verleihen dem Brand zusätzliche Süße, Fruchtigkeit und eine ölige Schwere.
Ein absolutes Highlight des aktuellen Jahrgangs – für Schlotzer, Raucher und Genießer!
Absolute Empfehlung!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14

 
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 125: Vieille Prune – Alte Zwetschge aus dem Sherry-Fas
Nr. 125: Vieille Prune – Alte Zwetschge aus dem Sherry-Fas
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – detaillierte Beschreibung folgt in Kürze!

Eine alte Zwetschge aus dem Jahr 2012, gelagert in einem frisch entleerten Pedro Ximénez Sherry-Fass (Amontillado) aus Jerez, nach zwei Jahren entnommen.
Im Jahr 2014 haben wir frische Hauszwetschgen vom Glashüttenhof in Honstetten selbst gedörrt und dem Brand zugegeben. Die Früchte verleihen dem Brand zusätzliche Süße, Fruchtigkeit und eine ölige Schwere.
Ein absolutes Highlight des aktuellen Jahrgangs – für Schlotzer, Raucher und Genießer!
Absolute Empfehlung!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 372: Hegauer Obstler aus dem Kastanienfass
Nr. 372: Hegauer Obstler aus dem Kastanienfass
Warum nicht mal etwas ganz einfaches machen? Und zwar so, dass das Einfache zum Besonderen wird? Wir haben es versucht – in Gestalt dieses Obstlers.
Alte Apfel- und Birnensorten von den Streuobstwiesen auf den Gemarkungen Münchhöf und Raithaslach im Oberen Hegau bilden die simple Grundlage für diesen Brand. Allesamt baumfallend geerntet, händisch verlesen und penibelst gereinigt haben wir Äpfel und Birnen gemeinsam eingemaischt und langsam vergoren, schonend gebrannt und dann noch ein Jahr Ruhe gegönnt – und zwar in diesem Jahr in einem ganz besonderen und extrem seltenen Fass aus italienischer Kastanie.
Das exklusive Ergebnis ist nun ein fassgelagertes Destillat, das wir mit 43% Vol. als veritablen Zigarrenbrand für den abendlichen Genuss abgefüllt haben, bernsteinfarben und stark – und dennoch mit zarten, jugendlichen Apfeltönen an Nase und Gaumen ausgestattet!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 185,71
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 432: Cuvée von 6 Hegauer Wildpflaumen im Maulbeerfass
Nr. 432: Cuvée von 6 Hegauer Wildpflaumen im Maulbeerfass
Der liebe Gott hat es gut gemeint mit dem Hegau: nirgendwo sonst in Mitteleuropa existiert eine solche Vielfalt an Wildpflaumenarten wie in der Region am Westende des Bodensees. Dabei gehören die Wildpflaumen schon seit Jahrtausenden zu den wichtigsten Nahrungsfrüchten der Menschen, was die bronzezeitlichen Ausgrabungen von Pflaumensteinen an vielen Orten beweisen. Die Wildpflaume, also der wilde, ursprüngliche Vorfahre unserer Edelpflaumen (wie Zwetschge, Mirabelle, Reineclaude etc.), entwickelte sich durch verschiedenen Kreuzungen aus Schlehe, Kirschpflaume und Kriechele und gedeiht heute noch in vielen verschiedenen Formen und bastardisierten Sorten von der Höri bis hinauf zu den Hängen des Witthoh.
Für diesen Cuvée haben wir die reiche Ernte des großartigen Pflaumenjahres 2012 einmal gemeinsam eingemaischt, um die verschiedenen Aromanoten von der Hegauer Schlehe, der seltenen Kriechel, verschiedenen Myrobalanen-Arten (rot und gelb), Haferschlehen und Haferpflaumen und den besonderen Formen der Bodensee-Zibarte (die wesentlich früher ausreift als ihre Schwarzwälder Verwandten) in einem gemeinsamen Destillat zu vermählen.

Im Unterschied zu seinem klaren „Brüdern“ haben wir diesen Brand anschließend ein Jahr lang in einem kleinen Maulbeerfass reifen lassen – ein faszinierendes Experiment mit großartigem Ergebnis! Das Maulbeerholz bringt seine eigentümliche Süße in das Destillat ein, unterstützt und betont die Pflaumennoten und ergänzt die Aromatik durch die charakteristischen Maulbeertöne. Das Ergebnis ist ein Zigarrenbrand mit natürlicher Ausgewogenheit und Harmonie, pflaumigen Spitzen und zarten Marzipantönen, der jeden einzelnen Schluck zu einem Erlebnis und zu einer Geschmacksreise durch die vulkanische Hügellandschaft des Hegaus mit ihrer großartigen ursprünglichen Natur macht!

»Sabere, komplexe Pflaumenfrucht, etwas gedörrte Pflaume, würzig, dezenter Holzanteil. Sate, hocharomatische Fülle im Gaumen, schöne Frische, angenehme Fruchtsüße, kräftig un aromatisch im langen Finale!«
(Schweizerische Weinzeitung, Nr. 06, Juni 2015)

Silbermedaille der Destillata 2013

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Der Gewürzluiken ist eine alte Herbstapfelsorte, die als Zufallssämling im 19. Jahrhundert in Nordwürttemberg entstanden ist und von dort aus in ganz Württemberg verbreitet wurde und sogar Teile des badischen Nachbarlands erreicht hat!
Die mittelgroßen Früchte, deren vorzüglicher, würzig voller Geschmack diese Apfelsorte zu einem der beliebtesten Tafeläpfel aufsteigen ließ, sind leicht an der gelben Grundfarbe und einer kräftig karminroten Deckfarbe mit bräunlichen Einsprengseln und Streifen zu erkennen.
Der Anbau gelingt jedoch nur in wärmeren lagen, da der Apfel für Holzfröste anfällig ist und in kalten Gebeten nicht ausreifen kann. Es ist daher kein Wunder, dass der Bodensee mit seinen warmen Nächten, bei diesem Apfel wahre Wunder vollbringt und im Oktober großartige Aromen hervorbringt.

Wir haben die gute Ernte des Jahres 2012 in einem französischen Limousin-Eichenfass gelagert und zu einem würzig-vollmundigen Zigarrenbrand ausgebaut, der jedem Calvados zur Ehre gereichen würde. Die eigentliche Stärke dieser Apfelsorte, nämlich die pfeffrig-würzigen, leicht säuerlichen Fruchtnuancen kommen in Verbindung mit den leicht rauchigen Fassnoten in einer schönen Harmonie zur Geltung.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 149: Wilder Hegauer Holzapfel in Limousin-Eiche
Nr. 149: Wilder Hegauer Holzapfel in Limousin-Eiche
Es wurde in der Fachwelt im letzten Jahrzehnt viel darüber gestritten, von welchem Ur-Apfel unsere modernen Alpfelsorten abstammen. Ging man noch vor einiger Zeit sicher davon aus, dass unsere domestizierten Äpfel (Malus domestica) in direkter Linie von ihren wilden, europäischen Vorfahren, den so genannten »Holzäpfeln« abstammen (Malus sylvestris), ist diese Annahme heute nicht mehr so sicher, da viele Anzeichen auf verschiedene Kreuzungen und die Abstammung vom asiatischen Wildapfel (Malus sieversii) aus dem Kaukasus hinweisen.
Dennoch steht fest, dass der Wilde Holzapfel in die Ahnenreihe unserer heutigen Äpfel gehört und auf die archaischen Ursprünge der Obsterziehung und -Kultivierung verweist – auch in geschmacklicher Hinsicht. Wir haben in den letzten Jahren einige Exemplare von Wildapfelbäumen im Hegau aufgespürt – oft an schlecht zugänglichen und versteckten Lagen – und im Sommer 2012 erstmals genug Früchte für eine kleine Charge dieses Destillats ernten können. (Es gibt übrigens ein sicheres Kennzeichen für die Unterscheidung des kleinen, etwa 2–4 cm großen Wildapfels von ausgewilderten Formen: Die Unterseite der Blätter des Holzapfels weist im Unterschied zum Kulturapfel keine oder nur geringe Behaarung auf.)
Geschmacklich geben die Holzäpfel uns eine Vorstellung davon, wie der Ur-Apfel einmal geschmeckt haben muss: Herb-sauer, sehr würzig, etwas holzig und rustikal. Gedörrt oder eingekocht entwickeln die komprimierten Früchte aber ein extrem intensives Aroma – was selbstverständlich auch bei der Destillation der Fall ist.

Bei diesem Brand, der ein echter Zigarrenbrand für den Kaminabend ist, verbindet sich die Bratapfelaromatik des Holzapfels mit den Vanille-, Rauch- und Toffee-Aromen des französischen Eichenfasses aus dem Limousin zu einem »Schlotzerle«!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 558: Berner Rosenapfel im Kastanienfass
Nr. 558: Berner Rosenapfel im Kastanienfass
Der Berner Rosenapfel zählt neben Gravensteiner und dem Roten vom Schönbuch zu unseren absoluten Lieblingsäpfeln. Wie der Name schon sagt, stammt der Rosenapfel aus dem Kanton Bern und wurde 1870 in einem Wald bei Opplingen als Zufallssämling aufgefunden, veredelt und verbreitet.
Es handelt sich um einen typischen Winterapfel, lagerfähig, mit grüner Unterschale die von dunkelroten Streifen fast vollständig deckend überlaufen wird.
Entgegen der Meinung vieler Pomologen, die die geschmackliche Ausprägung des Berner Rosenapfels aufgrund der nur sehr schwach vertretenen Säure als wenig spannend einordnen, ist für den Destillateur genau dieser schwach ausgeprägte Säuregrad ein echtes Geschenk! Im Destillat entwickelt der Rosenapfel schöne Frucht- und Gewürznoten, die wir an Apfelbränden so schätzen.
Für diesen Brand haben wir eine kleine Charge des sowieso schon seltenen Destillats einem Fassausbau unterzogen, und zwar in einem Kastanienfass aus dem Spessart, dessen kräftig-würzige Karamell- und Rauchnoten dem Apfel einen Begleiter zur Seite stellen, die zu einem harmonisch ausgewogenen Geschmackserlebnis führen, und einen idealen Ausklang des Tages einleiten sollen!

Lagerpotenzial: 2 – 16 Jahre
Trinkstärke: 43 % vol.
Flasche: 0,35 l
Erntejahr: 2012
 
Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 35: Altes Zibärtle vom Spittelberg in Limousin-Eiche
Nr. 35: Altes Zibärtle vom Spittelberg in Limousin-Eiche
Vieux Reserve!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 426: Benjaminer-Kirsche im Kirschholzfass
Nr. 426: Benjaminer-Kirsche im Kirschholzfass
Dieser Brand erklärt sich von selbst: Die Schwarzwälder Benjaminer-Kirsche aus dem Hesselbacher Tal, ausgebaut in einem Fass aus Hegauer Kirschholz. Eine regionale Co-Produktion also, die eine schwere Fruchtsüße, Schokoladennoten und Bittermandel mit den rauchig-fruchtigen Tönen des Holzes, etwas Karamell und Toffee, verbindet – eine logische Konsequenz, die wir aus dem gesamten Kirschbaum – vom Stamm zur Frucht – ziehen. Aus einem Kirschholzfass entsteht eine kleine Liebhabercharge von etwa 200 Flaschen.
Das Ergebnis ist ein echter Zigarrenbrand, der sich hervorragend zum begleitenden Genuss jeglicher Rauchwaren, von der Zigarre zur Pfeife eignet, und vor allem in der kalten Jahreszeit Herz und Gemüt wärmt.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 571: Hagnauer Muskateller Trester im Akazienfass
Nr. 571: Hagnauer Muskateller Trester im Akazienfass
Jetzt kommen wir zur Königsklasse unserer Tresterbrände. Nicht nur, dass wir eine Trestercharge von Manfred Aufricht aus Hagnau, dem vielleicht berühmtesten Winzer vom Bodensee, ergattern konnten, zudem handelt es sich auch noch um die Rebsorte Gelber Muskateller, die aufgrund Ihres intensiv-komplexen Muskat-Bouquets natürlich zu den interessantesten Rebsorten für die Destillation zählt. Und das noch als einer der besten Jahrgänge aus einer der besten Bodensee-Lagen!
Und weil das alles nicht genug ist, haben wir den Brand auch noch in ein seltenes Akazienfass gelegt, das über das Holz – neben den typisch rauchigen Vanillenoten – auch süße, florale Aromen beisteuert, den Brand harmonisiert und abrundet, so dass hier ein Destillat entstanden ist, das wir schon fast nicht mehr als „schnöden „Tresterbrand“ vermitteln wollen, sondern eher als eine glückliche Fügung...
Der Tresterbrand von Manfred Aufrichts Muskateller eignet sich zu jedem Anlass, zu jeder Tageszeit, ist aber so charaktervoll, dass wir ihn am liebsten als Solitär-Getränk am Kaminfeuer, oder als Begleitung zu einer schönen Zigarre empfehlen. Er wärmt nicht nur den Magen, sondern auch das Herz!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Gut balancierte Trester-Holz-Aromatik mit typisch würzigen Komponenten; am Gaumen kompakt mit jugendlichen Pikanzen und feurigen Spitzen, die lange nachklingen!«


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 414,29
 
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 469: Trester vom Burgunder Cassis in Limousin-Eiche
Nr. 469: Trester vom Burgunder Cassis in Limousin-Eiche
Dieser Brand ist eine absolute Rarität, ein sensationelles Destillat, das nur durch einen Zufall zustande gekommen ist.  Bei einem Besuch eines französischen Saftproduzenten im Burgund im Sommer 2012 bewunderten wir bei einer Betriebsführung die Herstellung von Saft und Fruchtwein aus den berühmten Schwarzwälder Johannisbeeren, die den Cassis-Likör so berühmt machen.
Uns fiel der Trester auf, der Rückstand aus der Presse, der sich dort in riesigen Mengen in Großkisten stapelte.
Da eine Weiterverarbeitung dieses Tresters dort nicht vorgesehen war, kamen wir schnell mit dem Betreiber ins Gespräch und schmiedeten einen Plan – denn selbstverständlich lässt sich ein Beerentrester genauso vergären und destillieren wie ein Traubentrester!
Gesagt, getan, der Plan wurde umgesetzt, zwei Wochen später erhielten wir 1000 kg frisch gepressten Cassis-Trester aus dem Burgund! Das Ergebnis ist nicht nur extrem rar, sondern auch geschmacklich einer der Höhepunkte unseres Sortiments – vor allem weil wir den Brand einige Wochen lang in einem Fass aus französischer Eiche reifen lassen konnten. Dies führt einerseits zu einer extrem ausbalancierten Milde und Harmonie und andererseits zu einer originellen Komplexität, die zwischen fruchtigen Cassis-Nopten, typisch trestrigen Erd- und Nusstönen und den Aromakomponenten des Eichenholzes – also Vanille, Rauch, Karamell – mäandert und eine phantastische Verwirrung der Sinne stiftet!

Ein absolut eigenständiger, origineller Charakter,  wie man ihn so vielleicht noch nie geschmeckt hat!


Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Intensiv, komplex trestrig und von elegantem Holz perfekt ergänzt; wuchtig am Gaumen, langes Finale!«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 587: Cuvée von Zuckerrohrmelasse und Süßmandel
Nr. 587: Cuvée von Zuckerrohrmelasse und Süßmandel
Als unser französischer Lieferant, der uns seit Jahren mit hochreinem Melasse-Alkohol für unsere Geiste (und den Monkey 47) beliefert, in einem Nebensatz erwähnte, er könne mir auch bei Gelegenheit einmal unvergorene Melasse (aus Guadeloupe) besorgen, habe ich lange nachgedacht. Einen klassischen Rum wollen wir hier am Bodensee nicht machen, das gehört hier nicht her. Das können andere auch besser, haben mehr Geduld und die besseren klimatischen Bedingungen. Es gibt aber natürlich noch Alternativen!

Und so ist die Idee gereift, einen veritablen Zigarrenbrand auf der Basis von vergorener Zuckerrohr-Melasse herzustellen, der sich ideal für die Begleitung von Rauchwaren aller Art eignet, aber ein eigenständiger Typus bleibt.
Wir haben die Melasse daher mit fein geschroteten und kurz angerösteten, italienischen Süßmandeln (Prunus dulcis) von der Levante zur Gärung gebracht, um anschließend eine Cuvée zu destillieren, die defintiv auf der „süßen Seite“ bleibt, schöne Marzipan- und Mandelnoten mit fruchtigen Komponenten des Zuckerrohrs vereint und zur Harmonisierung und Abrundung kurze Zeit in einem Fass aus französischer Limousin-Eiche ausgebaut wurde. Das Ergebnis ist ein rauchiges Mandelaroma mit fruchtigen Pikanzen und subtiler Vanille.
Zigarrenspitze eintauchen, zurücklehnen, genießen.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 362: Wilde Hegauer Traubenkirsche in Limousin-Eiche
Nr. 362: Wilde Hegauer Traubenkirsche in Limousin-Eiche
Beschreibung folgt!
 
Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 501: Zigarrenbrand von der Odenwälder Eibe im Maulbeerfass
Nr. 501: Zigarrenbrand von der Odenwälder Eibe im Maulbeerfass
Weil unser klarer Eibenbrand nicht schon intensiv, selten und kostbar genug ist, wollten wir mit dieser fassgereiften Version noch „einen obendrauf“ setzen und die Schraube noch eine Stufe weiter anziehen.

Warum wir überhaupt Eiben brennen und die mit leidenschaftlicher Überzeugung und missionarischem Eifer tun, erfahren Sie in der Beschreibung zu Brand Nr. 522.
Und wenn Sie sich die dort beschriebene intensiv-harzige Waldaromatik mit pikanten, fruchtigen Spitzen vorstellen, dann fällt es leicht, sich weiterhin auszumalen, was das Holz des Maulbeerfasses, das zu den wenigen Hölzern gehört, welche tatsächlich eher süße Vanille-Aromen und weniger Gerbstoffe und Tannine abgeben, auf dieses klare Destillat wirkt: Die honigsüßen Frucht- und Beerennoten werden auf einer rauchigen Toffee-Basis voll ausgebreitet, harmonisch mit den harzigen Nadeltönen ausbalanciert und sorgen für einen schier endlosen Nachklang am Gaumen, der sie einen ganzen Abend lang begleitet.

Ein veritabler Zigarrenbrand für kalte Winterabende, harmoniert perfekt mit Tabak, Süßspeisen und natürlich dem Feuer im Kamin! Eines der besten und kostbarsten Destillate, die wir überhaupt bieten können!

Silbermedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Reintöniges Produkt mit ungewöhnlich intensiv-harzigen, an Zirben erinnernden Noten; vollmundig, kräftig und anhaltend; sehr lange nachklingend!«


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 442,86
155,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 520: Trester vom Schwäbischen Holunderwein im Akazienfass
Nr. 520: Trester vom Schwäbischen Holunderwein im Akazienfass
Die hochkarätigen Auszeichnungen, die wir für dieses Destillat von internationalen Jurys erhalten haben, deuten schon an, dass hier etwas ganz Ungewöhnliches und Einzigartiges auf die Flasche gezogen wurde. Ein Fruchtweintrester vom Schwäbischen Holunder aus den Löwensteiner Bergen.
Genau wir bei den Weintrauben, lassen sich auch die Trester, also die ausgepressten Schalen von Beerenobst, vergären und durch Destillation zu einem Brand verarbeiten. Wir haben dies 2012 mit einer Tonne frisch gepressten Holunderbeeren so gemacht und waren schon während des Brennens hellauf begeistert. Ein guter Holunderbrand zeichnet sich durch eine „gezügelte“ Wildheit,  milder herbale Töne, parfümiert florale Noten und vor allem durch einen Hauch von Zartbitterschokolade aus. All dies wird beim Holundertrester noch durch leicht nussig-erdige Aromen ergänzt, die das Destillat ungeahnt komplex erscheinen lassen.
Um diese Komplexität noch weiter zu steigern, bauen wir den Brand anschließend in einem kleinen Fass aus Akazienholz aus, welches zur Harmonisierung und Unterstützung der fruchtig-süßen Destillatkomponenten beiträgt, etwas Vanille und Karamell hinzufügt und eine Vielschichtigkeit erzeugt, die uns schon fast unheimlich ist.
Eine Edelbrand-Rarität für Liebhaber von intensiven Fasslagerungen, die zum Besten gehört, das wir  bieten können!

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Komplex-aromatisch, interessant und aussagekräftig; auch am Gaumen eindeutig und mit zarten Edelbitter-Schokolade-Tönen akzentuiert; sehr ausgewogen und beständig!«


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 254: Karamellmalzbrand aus dem Akazienfass
Nr. 254: Karamellmalzbrand aus dem Akazienfass
Seit einigen Jahren stellen wir auf Kundenwunsch personalisierte Jahrgangs-Whiskys her (siehe »Personal Whisky Cask«), die ganz spezifisch auf die Wünsche der Fassbesitzer zugeschnitten werden – unter Einsatz besondere Malzsorten, Fasstypen und speziellem Schwarzwälder Quellwasser. Die Qualität dieser Whiskys ist so unbeschreiblich gut, dass wir uns entschieden haben, einen kleinen Teil unserer Produktion als typischen »New Make« abzufüllen. 2012 haben wir etwa 120 Flaschen eines jungen Karamellmalzbrandes auf die Flasche gezogen, destilliert aus karamellisiertem Rauchmalz und ein Jahr lang in einem kleinen Akazienfass gelagert.
Ein klassischer »New Make«, also die einjährige Vorstufe eines Single Malts, die aber schon jetzt mit jedem großen Schottischen Whisky mithalten kann! Schöne Toffee-Noten, große Malzaromen und rauchiges Holz mit leichten Vanilletönen ergeben einen wunderbar eleganten Brand, der jeden Kaminabend versüsst!

Silbermedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Schöne, trockene Getreidenoten und torfig-rauchies Holz mit starkem Toasting; filigran.“


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 237: Cuvée von 7 Sreuobstbirnen im Limousin-Eichenfass
Nr. 237: Cuvée von 7 Sreuobstbirnen im Limousin-Eichenfass
Nachdem sich das Erntejahr 2012 im Hegau mit einem sonnenverwöhnten Herbst  als hervorragendes Birnenjahr herausstellte, haben wir diese Gelegenheit beim Schopf gepackt, um wieder eine Vielzahl unserer heimischen alten Streuobstbirnen in Edelbrände zu verwandelt, sowohl sortenrein, als auch in diesem Cuvée, für den wir unsere eigenen, händisch geernteten Birnen gemeinsam eingemaischt haben: Gelbmöstler, Grünmöstler, Schweizer Wasserbirne, Oberösterreicher Weinbirne, die berühmte Hegauer Sülibirre und eine besondere Wildbirne, deren Früchte nicht größer als etwa 3 cm werden und daher eine echte Herausforderung an unsere Erntehelfer darstellen: die „Klenkerles“. Die typischen Aromen der ausgewählten Birnen, die von einer breiten, teigigen Birnensüße bis hin zu frischen, grünen Fruchtnoten variieren, verbinden sich im Destillat zu einer prachtvollen Harmonie, die von einem Sommertag auf einer Münchhöfer Streuobstwiese mit mächtigen, lanschaftsprägenden Birnbaumriesen erzählt…
Traditionell im Doppelbrandverfahren gebrannt und ein Jahr lang gereift erfüllt dieses Birnendestillat auch allerhöchste Ansprüche – ausgewogen und harmonisch, komplex und feingliedrig!

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: Saubere, würzige Fruuchtnoten mit kräftigem, pfeffrigen Abgang!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 388: Trester vom Reichenauer Müller-Thurgau aus dem Maulbeer
Nr. 388: Trester vom Reichenauer Müller-Thurgau aus dem Maulbeer
Ganz neu im Sortiment!

Nachdem unser klarer Müller-Thurgau-Trester ja am Bodensee zu den kulinarischen „Musts“ gehört, haben wir im Jahr 2014 eine kleine Charge dieses Destillats mit großer experimenteller Vorfreude in ein kleines Fässchen aus Mauleerholz gelegt. Wir erinnern uns: Maulbeerholz ist das einzige Holz, das eine stark wahrnehmbare Süße abgibt, leicht vanillig und harzig.
Das Ergebnis ist ein echtes Erlebnis für den Trester-Liebhaber – frisch-fruchtig wie der Müller-Thurgau und dank des Maulbeerfasses doch so vollmundig-voluminös und schwer.
Perfekt zur Zigarre, Pfeife oder anderem Rauchwerk!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 35 Artikeln) Seiten:  1  2  [nächste >>] 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx