Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Steinobst-Edelbrände » Kirsch-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 274: Schwarze Wildkirsche vom Dauenberg
Nr. 274: Schwarze Wildkirsche vom Dauenberg
Sommer 2014 – wir waren nervös bis in die Haarspitzen. Es scheint ein großartiges Jahr für unsere Hegauer Wildkirschen zu werden, vielleicht DAS Wildkirschenjahr des Jahrzehnts. Vielleicht ein Jahrhundertjahr. Die Wildkirschenbäume hängen voll von kleinen, tiefschwarzen Perlen – voller wilder, ursprünglicher Kirscharomen in einer solchen Dichte, wie wir es noch nie zuvor erlebt haben. Es gilt, einen veritablen Schatz zu heben und alle Kräfte zu mobilisieren, um diese Kostbarkeiten der Natur zum perfekten Zeitpunkt zu ernten.

Und es gibt kaum einen besseren Ort für Wildkirschen in Süddeutschland als den Eigeltinger Dauenberg, wo Christoph Graf Douglas in weiser Voraussicht vor einigen Jahren einen ganzen Hektar seines Anwesens mit indigenen Wildkirschbäumen bepflanzt hat. Mit vereinten Kräften haben wir dort geerntet, was wir schaffen konnten und können nun zum zweiten Mal (nach 2011) einen echten Wildkirschenbrand anbieten.

Die Ernte ist mühsam, sprechen wir doch von hohen Bäumen und geradezu winzigen Früchten, was sich auch im Preis dieses Destillats widerspiegelt. Dennoch ist dieser Brand jeden Pfennig wert – und mehr noch: er verspricht sogar einen unendlichen Wertzuwachs, eine regelrechte Geschmacks-Rendite, da wir das Destillat jung und relativ hochprozentig abgefüllt haben, um die vielschichtigen, äußerst komplexen Aromen dieser Wildkirsche in der größtmöglichen Bandbreite und Frische abzubilden. Der junge Brand reift in der Flasche allerdings immer weiter nach – so dass auch nach 30-40 Jahren ein erstklassiges Wildkirsch-Destillat zu erwarten ist, das alle Erwartungen übertrifft!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 279: Schattenmorelle vom Spittelsberg
Nr. 279: Schattenmorelle vom Spittelsberg
Es gibt wohl kaum eine Bezeichnung für eine Frucht, die so viele Sehnsüchte weckt, wie der Name »Schattenmorelle« für die edelste und älteste aller Sauerkirschenarten. Bei jeder Erwähnung dieser Frucht denke ich an spätmittlelalterliche Diners, an das alte Frankreich, an dunkles Rot und zartes Fruchtfleisch, süße Verführung und säuerliche Spritzigkeit, an köstliche Desserts und idyllische Obstgärten – voll von flanierenden Prinzessinnen...
Die Herkunft dieser Bezeichnung ist jedoch nicht ganz geklärt, stammt sie doch entweder von der französichen Bezeichnung »Griotte du Nord« oder »Chatel morel« oder aber vom Château de Moreilles, in dessen Gärten diese Kirsche angeblich schon 1598 gezüchtet worden sein soll.
Voll und ganz geklärt ist jedoch die Herkunft unserer Schattenmorellen: Sie stammen von den gräflich Bodman’schen Obstgärten auf dem Lufwigshafener Spittelsberg, der vielleicht besten Obstbaulage am ganzen Bodensee. Ein zum See hin abfallender Südhang verwöhnt die Bodman’schen Kirschbäume mit unendlich viel Sonne, die im See gespeicherte Wärme sorgt für ausgeglichene Nachttemperaturen und der mineralische Boden der Endmoränenlandschaft liefert die Grundvoraussetzung für volle, leicht säuerliche Fruchtaromen.

Aus den baumfallend geernteten Früchten der südlichsten Baumreihe gewinnen wir dieses Destillat, das für uns zum schönsten gehört, was die Obstbrennerei zu bieten hat! Ein Sauerkirschwasser, vollfruchtig, charmant, finessenreich!

Silbermedaille der Destillata 2013

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 454: Lorbeerkirsche vom Bodensee
Nr. 454: Lorbeerkirsche vom Bodensee
Dieses Destillat ist eine absolute Rarität unter den Spitzenbränden. Die Lorbeerkirsche (Prunus laurocerasus) ist den meisten Menschen nur als Ziergewächs bekannt, das als ordentlich gestutzte, immergrüne Hecke viele Vorgärten unseres Landes ziert. Die wenigsten wissen jedoch, dass diese Sträucher, wenn man sie denn wachsen lässt, zu großen, baumartigen Strauchpflanzen heranwachsen und jedes Jahr eine Unmenge an Früchten tragen. Diese Früchte sind echtes Steinobst, nämlich Kirschen, weshalb die korrekte botanische Bezeichnung eben auch »Lorbeerkirsche« und nicht der umganssprachliche Trivialname »Kirschlorbeer« ist. Die Pflanze ist daher eben kein Lorbeer, sondern ein Steinobstgewächs der Gattung Prunus.
Noch weniger Menschen wissen jedoch, dass die Früchte des Kirschlorbeers durchaus für den Verzehr geeignet sind, obgleich die Lorbeerkirsche einen hohen Blausäuregehalt aufweist, der auch in der Restaurierung antiker Kunstwerke genutzt wird, grundsätzlich jedoch aus den Blättern gewonnen wird. Auch die kleinen, schwarzen Kirschen der Lorbeerkirsche enthalten Prunasin, ein cyanogenes Glykosid, wie es auch in den Wild- und Süßkirschen vorkommt, und in der Reaktion mit Magensäure hohe Blausäurekonzentrationen entwickelt. Beim Kochen – bzw. im Prozess der Destillation und der Reaktion mit Kupfer, werden die Blausäureverbindungen jedoch soweit abgebaut, dass dies keine Rolle mehr spielt.

Nun aber zum Geschmack, denn die Lorbeerkirschen sind eine geschmackliche Sensation: noch intensiver, steinbetonter, voller als jede Wildkirsche, mit schönen, dominierenden Marzipan-Noten, die von einer leichten Konfekt-Fruchtsüße umrahmt werden, so dass am Gaumen die intensive Vorstellung einer Mandel-Kirsch-Praline entsteht. Ein großartiges Destillat-Erlebnis, das diesem Brand auch die höchsten Auszeichnungen eingebracht hat.
Unsere Lorbeerkirschen stammen von den alten Arboreten im Schlosspark Bodman und von der Insel Mainau, werden händisch in äußerst aufwendigen Aktionen mit vielen Helfern geerntet, schonend auf dem Stein vergoren und mehrfach gebrannt.

Edelbrand des Jahres 2013!
Destillata 2013
Urteil der Jury: »Breitschultriger, robuster Typus mit Stil; vielschichtig, intensiv marzipanig und mit edelherben, würzigen Finessen; gut dosierte Kraft und ansprechende Länge im Finale!«


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 426: Benjaminer-Kirsche im Kirschholzfass
Nr. 426: Benjaminer-Kirsche im Kirschholzfass
Dieser Brand erklärt sich von selbst: Die Schwarzwälder Benjaminer-Kirsche aus dem Hesselbacher Tal, ausgebaut in einem Fass aus Hegauer Kirschholz. Eine regionale Co-Produktion also, die eine schwere Fruchtsüße, Schokoladennoten und Bittermandel mit den rauchig-fruchtigen Tönen des Holzes, etwas Karamell und Toffee, verbindet – eine logische Konsequenz, die wir aus dem gesamten Kirschbaum – vom Stamm zur Frucht – ziehen. Aus einem Kirschholzfass entsteht eine kleine Liebhabercharge von etwa 200 Flaschen.
Das Ergebnis ist ein echter Zigarrenbrand, der sich hervorragend zum begleitenden Genuss jeglicher Rauchwaren, von der Zigarre zur Pfeife eignet, und vor allem in der kalten Jahreszeit Herz und Gemüt wärmt.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 452: Maraska-Kirsche aus Dalmatien
Nr. 452: Maraska-Kirsche aus Dalmatien
Die Maraska-Kirsche ist hierzulande relativ unbekannt. Wenn überhaupt, dann erinnert man sich dunkel an die leuchtend-rote, kandierte Cocktailkirsche, die seit den 50er-Jahren als Maraschino-Kirsche vermarktet wurde, mit der echten Maraska aber nur wenig gemein hat. Ganz echt und überaus interessant sind jedoch die italienischen und kroatische Maraschino-Liköre, die schon seit über 180 Jahren hergestellt werden. Die Besonderheit dieses feinen Likörs ist die farblose Transparenz, da er rein aus einem Destillat ohne Fruchtauszug hergestellt wird und durch die zerkleinerten Steine ein überaus feines Bittermandelaroma preisgibt.

Ein solcher Maraschino war für uns auch der Ausgangspunkt für eine Reise an die kroatische Küste – auf der Jagd nach der echten Maraska-Kirsche (Prunus cerasus var. marasca). Diese besondere Kirsche ist eine autochthone Wildart der Sauerkirsche, die ursprünglich nur in Dalmatien vorkommt, heute allerdings auch in Slowenien und Oberitalien angebaut wird. Ähnlich wie unsere heimischen Wildkirschen sind die Früchte tief dunkelrot und sehr klein, so dass der Steinanteil im Verhältnis zum Fruchtfleisch extrem hoch ist und einen wunderbaren Marzipanton im Destillat erzeugt. Eine großartige Wildfrucht, die im Destillat noch intensiver und „echter“ hervortritt – allerdings auch große Sorgfalt in der Destillation erfordert.
Fündig geworden sind wir in der Gegend von Sibenik, nördlich von Split, wo wir eine Erzeugerorganisation gefunden haben, die uns kleine Chargen dieser besonderen, wilden „Perle“ liefern kann.

Diese echte Destillat-Rarität zählt zu den schönsten Kirschbränden, die wir kennen, und besticht durch einen intensiven Marzipanton, der von floralen, frisch-fruchtigen Sauerkirschnoten aufgefangen wird.

Silbermedaille der Destillata 2013:
Urteil der Jury: »Komplex-aromatisch, fruchtig und von schönem Steinton ergänzt, vielschichtig und gehaltvoll!«


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 218: Wilde Hegauer Traubenkirsche
Nr. 218: Wilde Hegauer Traubenkirsche
Nun, wir können natürlich nicht bei jedem Brand behaupten, dass dies das Beste ist, das wir jemals gebrannt haben. Aber auch bei diesem Brand fehlen uns angesichts des maischen Zaubers, den dieses Destillat auszuströmen scheint, buchstäblich die Worte. Einfach großartig, mit welcher Kraft und Verführungskunst sich die wilde Hegauer Traubenkirsche (Prunus padus) uns ins sensorische Gedächtnis gebrannt hat!
Aber beginnen wir von vorn: Welch ein Glück für uns war es, dass unser Nachbar Thomas Baier den Tannhof in Münchhöf streng biologisch nach Demeter-Prinzipien bewirtschaftet. Und welch ein noch größeres Glück war es, dass er vor etwa 7 Jahren eine Wildhecke zwischen zwei Flurstücken angelegt hat und zahlreiche Traubenkirschen angepflanzt hat. Nach ersten Testdestillationen in den vergangenen Jahren war schnell klar, dass uns diese tiefschwarze, erbsengroße Frucht, die keine wirkliche Kirsche ist, großartige Brände bescheren wird. Und so haben wir die Ernte aus zwei aufeinander folgenden Jahren eingefroren, haben geduldig abgewartet und sind nun stolz auf diesen zweiten Brand, der uns wie ein Gigolo verführt.
Wie eine feine Praline betört schon der Duft dieser Süßigkeit, rund und schwer, voll Marzipansüße und der Fruchtigkeit der Kirsche, die sich am Gaumen zu einer wahrhaftigen Symphonie aller Sinne aufschwingt – ein Fünf-Sterne-Dessert der Extraklasse!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 464: Hegauer Wildkirsche im Armagnac-Fass
Nr. 464: Hegauer Wildkirsche im Armagnac-Fass
Ganz neu im Sortiment! – Absolute Sensation!

2012 konnte ich direkt in der Gascogne bei einer der ältesten Erzeugerfamilien des berühmten Armagnacs zwei kleinere Fässer erwerben und diese im vollgepackten VW-Bus auch noch so unterbringen, dass auch der Rest der Familie noch Platz hatte. Die beiden Fässer sollten für etwas ganz Besonderes, sozusagen den „perfekten Anlass“ aufgehoben werden und warteten daher in unserem Fasslager auf den großen Moment.

Dieser war dann gekommen, als wir 2014 eine großartige Wildkirschen-Ernte hier im Hegau hatten, wie sie nur ca. alle 10 Jahre vorkommt. Das Destillat dieser tiefschwarzen, unglaublich kleinen Kirschen, die 2014 über 90 Oechsle hatten, war genau der Stoff, der das Geheimnis eines der beiden Armagnac-Fässer ergründen sollte – extrem voluminös, mit dominanten Marzipan- und eleganten Bitternoten, wie sie nur die echten Wildkirschen hervorbringen.
Nach 10 Monaten im Armagnac-Fass ergiesst sich jetzt eine so barock-überladene Aromatik im Gaumen, die zunächst verspielt manieristisch daherkommt, dann aber voluminös, voller Kraft und Ausdruck die Sinne vernebelt und sich zu einem hoch erotischen Geschmacks-Erlebnis fast schon ekstatischer Dimension heraufschraubt. Wer der Religion der Wildkirsche folgen will, findet in diesem Destillat die Erlösung – mit allen Versprechungen des Himmels und all den Qualen der Hölle! Holz, Vanille, Marzipan, Rauch, Bitternoten, Konfekt – ein Fegefeuer der Sensorik!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 414,29
145,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 462: Schattenmorelle im Akazienfass
Nr. 462: Schattenmorelle im Akazienfass
Ganz neu im Sortiment!

Dieses Destillat verdanken wir einem Zufall – beziehungsweise unserer eigenen Schlamperei!
Im Jahr 2014 haben wir eine kleine Charge unseres altbewährten Brands von der Spittelsberger Schattenmorelle (Nr. 279) ganz einfach „verloren“! Der Glasballon stand ungeschickt verdeckt durch zwei andere und wurde folgerichtig bei der Abfüllung übersehen! Wir haben kurzentschlossen aus der Not eine Tugend gemacht und den Brand 5 Monate in ein Akazienfass gelegt.
Das Ergebnis belohnt – völlig unverdient – den schusseligen Schlamper! Der Brand mit den starken Marzipannoten und der subtilen Kompott-Frucht gewinnt durch das Akazienfass noch mehr an Körper und Volumen und wird durch elegante Toffee- und Karamellnoten ergänzt.
Ein Sauerkirsch-Destillat der raffiniertesten Art – als Zigarrenbrand ein großartiges „Schlotzerle“ für kalte Herbstabende – kraftvoll, lang anhaltend, voluminös!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 357,14

125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 376: Benjaminer Kirsche aus dem Hesselbacher Tal
Nr. 376: Benjaminer Kirsche aus dem Hesselbacher Tal
Wenn Klaus Berger im Sommer die vielen Kirschbäume seiner knapp 14 Hektar im Hesselbacher Tal erntet, kommt ein von ihm selbst entwickeltes Gerät zum Einsatz, das die wertvollen Schwarzwälder Brennkirschen sortiert, reinigt und schon unter dem Baum zu Maische verarbeitet, die dann ohne lange Standzeiten, ohne Druckstellen und Verschmutzung sofort und direkt vergoren wird.
Seit einigen Jahren schon beziehen wir von Familie Berger die Früchte für unsere vielfach ausgezeichneten Kirschbrände. Im Jahr 2012 haben wir uns erneut für die relativ junge Sorte „Benjaminer“, die als tiefschwarze kleine Kirsche mit mittelfestem bis festem Fruchtfleisch, sehr süß und ausgeprägt aromatisch, geradezu als Brennkirsche prädestiniert ist, entschieden – und haben es nicht bereut.
Ein voll ausgeprägtes, rundes, harmonisches Kirschwasser, das die rustikalen Aspekte eines Kirschwassers mit einer ungewöhnlichen Eleganz feiner Fruchtnoten verbindet ist das großartige Ergebnis dieses Destillats von weichem, sanften Charakter.

Edelbrand des Jahres 2012!
Destillata 2012
Urteil der Jury: „Vielschichtiges Aromabild mit klarer Kirschfrucht und pikant-würzigen Highlights; am Gaumen laut, dicht und charaktervoll; eigenständig, kraftvoll und persistent.“

Silbermedaille bei der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Sortentypische, saftig-fruchtige Kirschnoten und sehr deutlice Steinaromatik; kompakt und rund.«


Goldener Preis der DLG 2011

Silbermedaille bei der Destillata 2007:
Urteil der Jury: »Typisch; kirschig-fleischig und dezent schokoladig am Gaumen; geradliniger Charakter.«

Silbermedaille des Verbandes Badischer Klein- und Obstbrenner 2008


Goldener Preis der DLG 2011

Lieferbar – in exklusiver Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 289: Bavendorfer Weichsel vom Schuhmacherhof
Nr. 289: Bavendorfer Weichsel vom Schuhmacherhof
Der Schuhmacherhof des Kernobstkompetenzzentrums Bavendorf bei Ravensburg zählt zu unseren Lieblings-Obstproduzenten in der Bodenseeregion. Unter Leitung von Dr. Uli Mayr werden dort im institutseigenenen Sortengarten neben ca. 500 Kernobstsorten auch einige Kirschsorten gezogen, die uns immer wieder in ihren Bann ziehen.
Im hervorragenden Kirschenjahr 2011 haben wir uns einmal der Bavendorfer Weichselkirsche, einer köstlichen Sauerkirsche, gewidmet und eine kleine Charge dieser Sondersorte gebrannt. Das Ergebnis sind eine handvoll Flaschen eines vollfruchtigen Sauerkirsch-Destillat mit allen Feinheiten und Raffinessen, vollmundig, säuerlich-fruchtig-frisch mit schön anhaltender Persistenz im Abgang!

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf ein anderes Sauerkirsch-Destillat aus!

Preis je Liter: Euro 250,00
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 147: Benjaminer-Kirsche in Amerikanischer Weißeiche
Nr. 147: Benjaminer-Kirsche in Amerikanischer Weißeiche
Wenn wir über dieses Destillat philopshieren wollten, kämen uns zunächst die wunderbaren Benjaminer-Kirschen von Familie Berger aus dem Hesselbacher Tal in den Sinn, die ausschließlich an steilen Hanglagen im milden Rheinklima der Ortenau geerntet werden und uns Jahr für Jahr die höchsten Auszeichnungen für unser Kirschwasser bescheren. Die Benjaminer Kirsche ist klein, schwarz und stark – mit mittelfestem bis festem Fruchtfleisch, sehr süß und ausgeprägt aromatisch, geradezu als Brennkirsche prädestiniert.
2010 haben wir eine kleine Charge des voll ausgeprägten, harmonischen Herzstücks unseres Benjaminer-Brandes ausnahmsweise einmal nicht im Maulbeerfass, sondern ein einem Fass aus amerikanischer Weißeiche ausgebaut – auch für uns eine Premiere, die wir nicht bereut haben! Alles, was für den Ausbau im Maulbeerfass spricht – fruchtige Kirschnoten, zarter Stein, Mandelblüte, Vanille, subtile Schokoladennoten, rauchiges Holz – verbinden sich hier ganz elegant mit den raffinierten Bittertönen der Weißeiche zu einem unglaublich tiefgründigen, opulenten und komplexen Destillat von großem Charakter. Ein Brand für die schönsten Stunden des Tages…

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf Destillat Nr. 426 Benjaminer Kirsche im Hegauer Kirschholzfass aus!

Preis je Liter: Euro 220,00
110,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 276: Cuvée von 4 Hegauer Kirschen – Selektion
Nr. 276: Cuvée von 4 Hegauer Kirschen – Selektion
Es war für uns nicht weiter verwunderlich, dass diese Cuvée aus 4 Hegauer Kirschsorten von Destillata und Gault Millaut heuer mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde und neben unserer traditionellen Benjaminer-Kirsche zu den drei besten Kirschbränden der Welt gehört, haben wir doch das Ausgangsmaterial für diesen Brand wie eine weingärtnerische »Auslese« behandelt. Von unseren besten 4 Erntelagen (Wildkirsche, Benjaminer, Langstieler, Große Knorpel) sind nur die allerbesten Früchte (Südseiten) ausgewählt worden um in einer einzigartig selektierten Maische ihre positive Eigenschaften zusammenzuführen. Gemeinsam vergoren – also nicht »geblendet« oder später vermischt – ergab sich so ein Destillat, dass trotz der noch jugendlichen Kraft eine unglaublich raffinierte Tiefe und Komplexität ausstrahlt, die scheinbar keine Grenzen kennt – und für den in der Flasche gereiften Brand geradezu edle Nobilität verspricht.

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Breitschultriger, ausdrucksstarker Typus mit feinen, inspirierenden Fruchtaromen; kann die Erwartungen am Gaumen voll erfüllen; kräftig und mit viel Esprit.“

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf andere Kirsch-Destillate aus!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 288: Sauerkirschwasser von der Hallauer Ämli
Nr. 288: Sauerkirschwasser von der Hallauer Ämli
Der Name verrät schon die Herkunft dieser bei uns sehr seltenen Sauerkirsche: Das Ämli ist ein Schwyzer Früchtli! Da Sauerkirschen in der Schweiz nicht besonders weit verbreitet sind, zählt diese Sauerkirschensorte mit ihrer glänzenden, hellroten,fast transparenten Haut zu den wenigen Ausnahmen und stammt ursprünglich aus der Zentralschweiz.
Frisch vom Baum genascht ist das Ämli für uns einer der schönsten Genüsse des Frühsommers und eine der leckersten Kirschsorten überhaupt, so dass wir – immer wenn wir können, und das ist nur in guten Jahren – einen Brand von der Ämli machen.
Diese echte Destillat-Rarität besticht durch eine ausgewogene Mischung aus säuerlich-fruchtigen Noten mit schönen Marzipan- und Zimttönen und ist ein köstliches Destillat für laue Sommerabende!

Leider vergriffen! – Bitte weichen Sie auf ein anderes Sauerkirsch-Destillat aus!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 287: Oberschwäbische Weinweichsel aus Liebenau
Nr. 287: Oberschwäbische Weinweichsel aus Liebenau
Der Begriff »Auslese« ist für diesen Brand von der Oberschwäbischen Weinweichsel aus Liebenau eigentlich noch zu kurz gegriffen. Eigentlich hätten wir die Bezeichnung »Trockenbeerenauslese« für das Herstellungsverfahren dieses Destillats wählen müssen, denn wir haben aus den Kirschbäumen von Michael Friedrich in Liebenau die besten ausgewählt und die Früchte so lange als möglich am Baum belassen, so dass sich der Erntezeitpunkt um fast 4 Wochen nach hinten verschoben hat.
Der schöne späte Sommer 2011 hat dafür gesorgt, dass die Sauerkirschen komplett am Baum ausreifen konnten, viele Mineralien (= viel Aroma!) aus dem Boden aufnehmen konnten und langsam am Zweig eingetrocknet sind, so dass anstelle des Fruchtwassers in der Maische eine echte Trockenbeerenmasse anfiel, die für das extrem kraftvolle, würzige Weichselkirscharoma in diesem Brand sorgt.
Ein Experiment, dass wir in kommenden guten Jahren unbedingt wiederholen werden, auch wenn hier der Schweiß und ein gehöriger Aufwand vor der Mühe Lohn steht!

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 109: Große Nenzinger Knorpelkirsche
Nr. 109: Große Nenzinger Knorpelkirsche
»Büttners Große Knorpel« ist eine ältere Kirschsorte (Prunus avium), die sich hervorragend für typische aber eher rustikale Kirschwässer eignet. Wer also das klassische Kirschwasser nach „Großväter Sitte“ schätzt, der wird sich für diese kleine Liebhabercharge eines Destillats begeistern, das wir aus der Nenzinger Knorpelkirsche gewinnen, die in den günstigen klimatischen Lagen zwischen Hegau und Bodensee im Jahr 2009 hervorragende Bedingungen hatte.
Kühl vergoren und traditionell schonend destilliert erhält dieser Brand das volle, runde Kirscharoma mit subtilem Marzipanton und ausgewogenem, weichen Charakter – handgemacht in einer Edition von 32 Flaschen zu einem vernünftigen Preis.

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf ein anderes Kirsch-Destillat aus!

Preis/Liter: Euro 130,00
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 120: Hessselbacher Benjaminer-Kirsche (im Maulbeerfass)
Nr. 120: Hessselbacher Benjaminer-Kirsche (im Maulbeerfass)
Seit einigen Jahren schon beziehen wir von Familie Berger, die im Hesselbacher Tal bei Oberkirch sage und schreibe 40 ha Obstwiesen – zum Teil an extrem steilen Lagen – bewirtschaft, die Früchte für unsere vielfach ausgezeichneten Kirschbrände. Im Jahr 2009 haben wir uns für die relativ junge Sorte „Benjaminer“, die als tiefschwarze kleine Kirsche mit mittelfestem bis festem Fruchtfleisch, sehr süß und ausgeprägt aromatisch, geradezu als Brennkirsche prädestiniert ist, entschieden – und haben es nicht bereut.
Ein voll ausgeprägtes, rundes, harmonisches Herzstück, das die rustikalen Aspekte eines Kirschwassers mit einer ungewöhnlichen Eleganz feiner Fruchtnoten verbindet, wurde anschliessend in einem neuen, kleinen Maulbeerfass ausgebaut und durch die interessant-exotischen Töne des Maulbeerholz, das eine ganz eigentümliche Süße an das Destillat abgibt, weiter veredelt. Das Resultat ist eine ganz erstaunliche Verwirrung der Sinne und betört jeden Gaumen: Fruchtige Kirschnoten verbinden sich mit zartem Stein, Mandelblüte, Vanille, subtilen Schokoladennoten, rauchigem Holz und der beerigen Süße der Maulbeere zu einem weichen, ausgewogen, runden Destillat von unglaublicher Charakterstärke.
Ein Zigarrenbrand mit 43% Vol. für ganz besondere Stunden!

Bronzemedaille der Destillata 2011

Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf Destillat Nr. 147 Benjaminer Kirsche in Amerikanischer Weißeiche aus!

Preis/Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 277: Dönissens Gelbe Knorpelkirsche aus Raithaslach
Nr. 277: Dönissens Gelbe Knorpelkirsche aus Raithaslach
Auf dem Grundstück von Familie Müller in Raithaslach steht eine echte Rarität: Eine alter Kirschbaum der Sorte »Dönissens Gelbe Knorpel«, die in Süddeutschland nur sehr selten anzutreffen ist. Die Sorte ist in Guben als Zufallssämling entstanden und wahrscheinlich nach Ihrem Züchter benannt. Sie wird auch als Bernsteinkirsche oder Wachskirsche bezeichnet und zeichnet sich durch mittelgroße, gelbe und gelbfleischige Früchte aus, die einen großartigen, nur schwach säuerlichen Kirschgeschmack aufweisen.

Die Ernte war im Kirschenjahr 2011 extrem gut – und nicht durch Vogelfraß bedroht, weil die Vögel die gelben Kirschen eher meiden –, so dass wir uns entschieden haben, erstmalig ein Destillat dieser seltenen Sorte herzustellen. Wir wurden belohnt! Das Ergebnis ist ein vollmundiger, typischer Kirschbrand mit großem Charakter und langem Nachhall!

Leider vergriffen! Bitte weichen Sie auf ein anderes Kirsch-Destillat aus!

Preis je Liter: Euro 150,00
75,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 17 (von insgesamt 17 Artikeln) Seiten:  1 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx