Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Fassgelagerte Brände » Kernobst, fassgelagert Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 558: Berner Rosenapfel im Kastanienfass
Nr. 558: Berner Rosenapfel im Kastanienfass
Der Berner Rosenapfel zählt neben Gravensteiner und dem Roten vom Schönbuch zu unseren absoluten Lieblingsäpfeln. Wie der Name schon sagt, stammt der Rosenapfel aus dem Kanton Bern und wurde 1870 in einem Wald bei Opplingen als Zufallssämling aufgefunden, veredelt und verbreitet.
Es handelt sich um einen typischen Winterapfel, lagerfähig, mit grüner Unterschale die von dunkelroten Streifen fast vollständig deckend überlaufen wird.
Entgegen der Meinung vieler Pomologen, die die geschmackliche Ausprägung des Berner Rosenapfels aufgrund der nur sehr schwach vertretenen Säure als wenig spannend einordnen, ist für den Destillateur genau dieser schwach ausgeprägte Säuregrad ein echtes Geschenk! Im Destillat entwickelt der Rosenapfel schöne Frucht- und Gewürznoten, die wir an Apfelbränden so schätzen.
Für diesen Brand haben wir eine kleine Charge des sowieso schon seltenen Destillats einem Fassausbau unterzogen, und zwar in einem Kastanienfass aus dem Spessart, dessen kräftig-würzige Karamell- und Rauchnoten dem Apfel einen Begleiter zur Seite stellen, die zu einem harmonisch ausgewogenen Geschmackserlebnis führen, und einen idealen Ausklang des Tages einleiten sollen!

Lagerpotenzial: 2 – 16 Jahre
Trinkstärke: 43 % vol.
Flasche: 0,35 l
Erntejahr: 2012
 
Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 149: Wilder Hegauer Holzapfel in Limousin-Eiche
Nr. 149: Wilder Hegauer Holzapfel in Limousin-Eiche
Es wurde in der Fachwelt im letzten Jahrzehnt viel darüber gestritten, von welchem Ur-Apfel unsere modernen Alpfelsorten abstammen. Ging man noch vor einiger Zeit sicher davon aus, dass unsere domestizierten Äpfel (Malus domestica) in direkter Linie von ihren wilden, europäischen Vorfahren, den so genannten »Holzäpfeln« abstammen (Malus sylvestris), ist diese Annahme heute nicht mehr so sicher, da viele Anzeichen auf verschiedene Kreuzungen und die Abstammung vom asiatischen Wildapfel (Malus sieversii) aus dem Kaukasus hinweisen.
Dennoch steht fest, dass der Wilde Holzapfel in die Ahnenreihe unserer heutigen Äpfel gehört und auf die archaischen Ursprünge der Obsterziehung und -Kultivierung verweist – auch in geschmacklicher Hinsicht. Wir haben in den letzten Jahren einige Exemplare von Wildapfelbäumen im Hegau aufgespürt – oft an schlecht zugänglichen und versteckten Lagen – und im Sommer 2012 erstmals genug Früchte für eine kleine Charge dieses Destillats ernten können. (Es gibt übrigens ein sicheres Kennzeichen für die Unterscheidung des kleinen, etwa 2–4 cm großen Wildapfels von ausgewilderten Formen: Die Unterseite der Blätter des Holzapfels weist im Unterschied zum Kulturapfel keine oder nur geringe Behaarung auf.)
Geschmacklich geben die Holzäpfel uns eine Vorstellung davon, wie der Ur-Apfel einmal geschmeckt haben muss: Herb-sauer, sehr würzig, etwas holzig und rustikal. Gedörrt oder eingekocht entwickeln die komprimierten Früchte aber ein extrem intensives Aroma – was selbstverständlich auch bei der Destillation der Fall ist.

Bei diesem Brand, der ein echter Zigarrenbrand für den Kaminabend ist, verbindet sich die Bratapfelaromatik des Holzapfels mit den Vanille-, Rauch- und Toffee-Aromen des französischen Eichenfasses aus dem Limousin zu einem »Schlotzerle«!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
 
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Der Gewürzluiken ist eine alte Herbstapfelsorte, die als Zufallssämling im 19. Jahrhundert in Nordwürttemberg entstanden ist und von dort aus in ganz Württemberg verbreitet wurde und sogar Teile des badischen Nachbarlands erreicht hat!
Die mittelgroßen Früchte, deren vorzüglicher, würzig voller Geschmack diese Apfelsorte zu einem der beliebtesten Tafeläpfel aufsteigen ließ, sind leicht an der gelben Grundfarbe und einer kräftig karminroten Deckfarbe mit bräunlichen Einsprengseln und Streifen zu erkennen.
Der Anbau gelingt jedoch nur in wärmeren lagen, da der Apfel für Holzfröste anfällig ist und in kalten Gebeten nicht ausreifen kann. Es ist daher kein Wunder, dass der Bodensee mit seinen warmen Nächten, bei diesem Apfel wahre Wunder vollbringt und im Oktober großartige Aromen hervorbringt.

Wir haben die gute Ernte des Jahres 2012 in einem französischen Limousin-Eichenfass gelagert und zu einem würzig-vollmundigen Zigarrenbrand ausgebaut, der jedem Calvados zur Ehre gereichen würde. Die eigentliche Stärke dieser Apfelsorte, nämlich die pfeffrig-würzigen, leicht säuerlichen Fruchtnuancen kommen in Verbindung mit den leicht rauchigen Fassnoten in einer schönen Harmonie zur Geltung.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 371: Zigarrenbrand: Wahl‘sche Schnapsbirne im Kastanie
Nr. 371: Zigarrenbrand: Wahl‘sche Schnapsbirne im Kastanie
Es gibt nur ein Wort, mit dem sich dieser Brand beschreiben lässt: Er ist eine Sensation.
Wir können Ihnen versichern, dass dies die beste Birne ist, die wir jemals destilliert und abgefüllt haben. Eine schön florale, fruchtige Nase wird am Gaumen abgelöst von vollen, süßen Birnenaromen, die – unterstützt von den würzigen, vanilligen Holztönen des Kastanienfasses – unendlich lange nachhallen und den Sinnen schmeicheln.
Die seltenen Wahl’schen Schnapsbirnen stammen direkt vom Ufer des Bodensees aus Unteruhldingen und machen Ihrem Namen alle Ehre. Wir sind davon überzeugt, dass es keine bessere Birne für Destillate gibt.

Zigarrenbrände, d.h. fassgelagerte Obstbrände von einer Trinkstärke mit mindestens 43% Vol. eignen sich besonders gut als Begleitung zu jeglicher Art von Rauchwaren, besonders natürlich zu Pfeife und Zigarre, deren Mundstück von passionierten Rauchern gerne sogar in den Obstbrand eingetaucht wird, um eine vollendete Kombination von Frucht-, Holz- und Rauchnoten zu erhalten. Wer sich gerne zu ungeahnten sensorischen Höhenflügen verführen lässt, der sollte sich diese Komposition einmal leisten!

»Herausragend!«
(Der Feinschmecker, Nr. 3, 2015)

»Erstklassig – Die Königin unter den Birnenbränden!« (The Heritage Post)

»Es gibt nur ein Wort, mit dem sich dieser Brand beschreiben lässt: Sensation!«
(GeileWeine.de)

"Dieser Brand beweist, dass Williams nicht das Maß aller Dinge ist. Messerschafr definierte Frucht trifft auf pointiert gesetzte Holzeinflüsse mit Karamell- und Toffee-Noten. Das Zen der Birne – balsamisch, tiefenentspannt und eunendlich. Weltklasseniveau!"
(Gourmondo-Magazin, Nr. 1/2015)

Goldmedaille bei der Destillata 2012
Urteil der Jury: „Intensiv-würzige, schalig-süßliche Birne harmoniert mit feiner, karamelliger Holznote; mollig, dicht und lang anhaltend am Gaumen, geeignet zu hellen, leichten Zigarren.“

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14

125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 422: Rote Williams im Akazienfass
Nr. 422: Rote Williams im Akazienfass
Ganz neu im Sortiment!

Im letzten Jahr haben uns unsere Südtiroler Freunde eine großartige Charge von Roten Williams-Birnen angeboten, zu denen wir einfach nicht nein sagen konnten. Auch wenn wir mit drei großartigen Williams-Destillaten schon echte »Flagschiffe« in unserem Programm haben, kommt daher noch ein Liebhaber-Brand dazu, den es so schnell nicht mehr geben wird!
Schonend auf Eis transportiert, schnell eingemaischt und schonend bei niedrigen Temperaturen vergoren, bestätigte dieses Destillat alles, was die roten Früchte mit ihrem betörenden Duft und dem sensationellen Birnenaroma verpsorchen hatten.
Aber damit nicht genug – ein neues Akazienfass tat sein Übriges, um diesen großartigen Birnenbrand mit Vanillenoten, Toffee, Karamell und leichten Rauchklängen zu vollenden.
Für Liebhaber edelster Birnen – als Begleitung zu Rauchwerk oder für den abendlichen Endorphin-Stoß am Kaminfeuer! Entdecken Sie dieses Destillat!



Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 372: Hegauer Obstler aus dem Kastanienfass
Nr. 372: Hegauer Obstler aus dem Kastanienfass
Warum nicht mal etwas ganz einfaches machen? Und zwar so, dass das Einfache zum Besonderen wird? Wir haben es versucht – in Gestalt dieses Obstlers.
Alte Apfel- und Birnensorten von den Streuobstwiesen auf den Gemarkungen Münchhöf und Raithaslach im Oberen Hegau bilden die simple Grundlage für diesen Brand. Allesamt baumfallend geerntet, händisch verlesen und penibelst gereinigt haben wir Äpfel und Birnen gemeinsam eingemaischt und langsam vergoren, schonend gebrannt und dann noch ein Jahr Ruhe gegönnt – und zwar in diesem Jahr in einem ganz besonderen und extrem seltenen Fass aus italienischer Kastanie.
Das exklusive Ergebnis ist nun ein fassgelagertes Destillat, das wir mit 43% Vol. als veritablen Zigarrenbrand für den abendlichen Genuss abgefüllt haben, bernsteinfarben und stark – und dennoch mit zarten, jugendlichen Apfeltönen an Nase und Gaumen ausgestattet!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 185,71
65,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 237: Cuvée von 7 Sreuobstbirnen im Limousin-Eichenfass
Nr. 237: Cuvée von 7 Sreuobstbirnen im Limousin-Eichenfass
Nachdem sich das Erntejahr 2012 im Hegau mit einem sonnenverwöhnten Herbst  als hervorragendes Birnenjahr herausstellte, haben wir diese Gelegenheit beim Schopf gepackt, um wieder eine Vielzahl unserer heimischen alten Streuobstbirnen in Edelbrände zu verwandelt, sowohl sortenrein, als auch in diesem Cuvée, für den wir unsere eigenen, händisch geernteten Birnen gemeinsam eingemaischt haben: Gelbmöstler, Grünmöstler, Schweizer Wasserbirne, Oberösterreicher Weinbirne, die berühmte Hegauer Sülibirre und eine besondere Wildbirne, deren Früchte nicht größer als etwa 3 cm werden und daher eine echte Herausforderung an unsere Erntehelfer darstellen: die „Klenkerles“. Die typischen Aromen der ausgewählten Birnen, die von einer breiten, teigigen Birnensüße bis hin zu frischen, grünen Fruchtnoten variieren, verbinden sich im Destillat zu einer prachtvollen Harmonie, die von einem Sommertag auf einer Münchhöfer Streuobstwiese mit mächtigen, lanschaftsprägenden Birnbaumriesen erzählt…
Traditionell im Doppelbrandverfahren gebrannt und ein Jahr lang gereift erfüllt dieses Birnendestillat auch allerhöchste Ansprüche – ausgewogen und harmonisch, komplex und feingliedrig!

Silbermedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: Saubere, würzige Fruuchtnoten mit kräftigem, pfeffrigen Abgang!


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 220: Vinschgauer Williams im Limousin-Eichenfass
Nr. 220: Vinschgauer Williams im Limousin-Eichenfass
Südtiroler Williamsbirnen von den trockenen Tallagen des unteren Vinschgaus treffen in einem zweimonatigen Holzfassausbau auf franzöische Limousin-Eiche! Eine ungewohnte Kombination, die eine glückliche Verwirrung der Sinne stiftet!
Vor vier Jahren, als wir mit diesem Destillat erstmals an die Öffentlichkeit gegangen sind, haben uns die Experten noch für verrückt erklärt: „Eine Williamsbirne im Holzfass? Das geht nicht!“ Geht aber doch – die überwältigenden Ergebnisse bei internationalen Wettbewerben sprechen für sich.
Entscheidend ist hier rasches Handeln und ein sehr kurzer Ausbau im Holzfass. Die feine Struktur der fruchtig-fülligen Birnenaromen verlobt sich mit der elegant-würzigen Herbe des Holzes – opulent und exquisit an Nase und Gaumen, die perfekte Balance zwischen komplexer Eleganz und feinem Schmelz mit eindrucksvollem und lang anhaltendem Finish. Und auch in diesem Jahr haben wir nochmal an der Qualitätssschraube gedreht und bieten das ganz junge, frische Destillat nun unfiltriert an! Eine exklusive Rarität, die mehr ist als ein originelles Experiment!

Goldmedaille der Destillata 2013
Urteil der Jury: »Gute Balance von feinen Birnenaromen und frischen Holznoten; üppig-füllig, ölig und mit schönen FInessen am Gaumen; lang und harmonisch!«

Goldener Preis der DLG 2010

Goldmedaille der Destillata 2009
Urteil der Jury: Reintönig, typisch ausgeprägt und mit eleganter Holznote hinterlegt; geschmeidig, rund und vollmundig; komplexes, lang anhaltendes Finale mit fein-herben Nuancen.


»Ich bekomme selten ein Destillat ins Glas, bei dem ich grinsen muss. Nicht weil die Verpackung so lächerlich, der Name so komisch oder das Konzept so irrsinnig ist, nein, im Falle des Vinschgauer Williams-Christ aus der Stählemühle musste ich aus purer Begeisterung aufgrund seines Bouquets grinsen. Weich, harmonisch, warm.
Ein durchweg angenehmes Birnen-Aroma auf einem komplexen Teppich aus klassischen Holznoten von Vanille, Honig und Zimt.
Fazit: 9 von 10 Punkten«
Philip Reim für »Eye for Spirits«, 13. Januar 2015
 
Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis/Liter: Euro 357,14

125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 384: Cox Orange vom Bodanrück im Eichenfass – VR
Nr. 384: Cox Orange vom Bodanrück im Eichenfass – VR
Trotz der schwierigen Anbaubedingungen und seiner Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge hat sich die alte Kulturapfelsorte Cox Orange bis heute im Sortiment der Obstbauern am Bodensee gehalten. Der Grund hierfür liegt in seinem hervorragenden Geschmack, der uns Seemenschen bis heute begeistert.
Gezüchtet wurde der Cox Orange von Richard Cox um 1825 in Buckinghamshire und wurde dann von England aus in den 50er-Jahren des 19. Jahrhunderts fast in der ganzen Welt verbreitet.

Unsere Cox Orange stammen vom Bodanrück, aus dem rein biologischen Anbau der Grafen von Bodman und wurde schon 2008, in einem besonders guten Kernobstjahr, geerntet, destilliert und danach in einem kleinen Eichenfass (Limousin) ausgebaut. Nach einer folgenden dreijährigen Ruhezeit im Glasballon haben wir uns 2012 nun entschieden, den Brand als „Vieux Reserve“ abzufüllen. Große Harmonie und Milde verbinden sich mit schönen, vollfruchtigen Apfeltönen zu einem tollen Mundschmeichler, der extrem lange anhält!

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 250,00
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 150: Obstler vom Hegauer Streuobst (im Linousin-Eichenfass)
Nr. 150: Obstler vom Hegauer Streuobst (im Linousin-Eichenfass)
Warum nicht mal etwas ganz einfaches machen? Und zwar so, dass das Einfache zum Besonderen wird? Wir haben es versucht, in Gestalt dieses Obstlers. Alte Apfel- und Birnensorten von den Streuobstwiesen auf den Gemarkungen Münchhöf und Raithaslach im oberen Hegau bilden die simple Grundlage für diesen Brand. Allesamt baumfallend geerntet, händisch verlesen und penibelst gereinigt haben wir Äpfel und Birnen gemeinsam eingemaischt und langsam vergoren, schonend gebrannt und dann noch ein Jahr Ruhe gegönnt – und zwar in einem neuen Fass aus französischer Limousin-Eiche, wie sie auch für die berühmten Apfelbrände aus der Bretagne verwendet werden. Das exklusive Ergebnis ist nun ein fassgelagertes Destillat, das wir mit 44% Vol. als veritablen Zigarrenbrand für den abendlichen Genuss abgefüllt haben, bernsteinfarben und stark – und dennoch mit zarten, jugendlichen Apfeltönen an Nase und Gaumen ausgestattet!

Frühere Jahrgänge erhielten folgende Auszeichnungen:

Silbermedaille des Badischen Obstbrennerverbandes 2010

Bronzemedaille bei der Destillata 2010


Leider derzeit vergriffen – bitte weichen Sie auf Destillat Nr. 372 (Obstler im Kastanienfass) aus.

Preis je Liter: Euro 150,00
75,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 10 Artikeln) Seiten:  1 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx