Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kernobst-Edelbrände » Apfelbrände » Tafeläpfel Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Nr. 234: Hegauer Gewürzluiken in Limousin-Eiche (Doppelbrand)
Der Gewürzluiken ist eine alte Herbstapfelsorte, die als Zufallssämling im 19. Jahrhundert in Nordwürttemberg entstanden ist und von dort aus in ganz Württemberg verbreitet wurde und sogar Teile des badischen Nachbarlands erreicht hat!
Die mittelgroßen Früchte, deren vorzüglicher, würzig voller Geschmack diese Apfelsorte zu einem der beliebtesten Tafeläpfel aufsteigen ließ, sind leicht an der gelben Grundfarbe und einer kräftig karminroten Deckfarbe mit bräunlichen Einsprengseln und Streifen zu erkennen.
Der Anbau gelingt jedoch nur in wärmeren lagen, da der Apfel für Holzfröste anfällig ist und in kalten Gebeten nicht ausreifen kann. Es ist daher kein Wunder, dass der Bodensee mit seinen warmen Nächten, bei diesem Apfel wahre Wunder vollbringt und im Oktober großartige Aromen hervorbringt.

Wir haben die gute Ernte des Jahres 2012 in einem französischen Limousin-Eichenfass gelagert und zu einem würzig-vollmundigen Zigarrenbrand ausgebaut, der jedem Calvados zur Ehre gereichen würde. Die eigentliche Stärke dieser Apfelsorte, nämlich die pfeffrig-würzigen, leicht säuerlichen Fruchtnuancen kommen in Verbindung mit den leicht rauchigen Fassnoten in einer schönen Harmonie zur Geltung.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 271,43
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 223: Münchhöfer Jakobsapfel (Glockenapfel)
Nr. 223: Münchhöfer Jakobsapfel (Glockenapfel)
Wunderschöner Apfelbrand von einer alten, beliebten Hegauer Tafelsorte.
 

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 199: Gravensteiner Apfelbrand vom Hohentwiel
Nr. 199: Gravensteiner Apfelbrand vom Hohentwiel
Auf den sonnenverwöhnten Hügeln des Hilzinger Magdalenenhofs direkt unterhalb der Burgruine Hohentwiel gedeihen die prächtigen Gravensteiner Äpfel von Thomas Hägele, die sich wie kaum eine andere Apfelsorte für die Veredelung in der ambitionierten Brennerei eignen. Schon seit vielen Jahren beziehen wir die großartigen Äpfel vom Magdalenenhof, die in kleinen Chargen kühl vergoren und schonend destilliert werden. Ihre erstaunliche Süße, kontrapunktisch mit den apfeltypischen Säurekomponenten konfrontiert, macht dieses sortenreine Destillat aus Gravensteiner Äpfeln zu einem großartigen und charaktervollen Apfelbrand, wie ihn sich Liebhaber von typischen Kernobstbränden wünschen!

Goldener Preis der DLG 2011

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 194: Bavendorfer Pomme d‘Or
Nr. 194: Bavendorfer Pomme d‘Or
Verehrter Apfelfreund, mit diesem Destillat vom Bavendorfer Pomme d’Or möchten wir Ihnen eine Apfelsorte vorstellen, die im Sturm unser Herz erobert hat. Schon im 18. Jahrhundert in der Normandie kultiviert und seit jeher als wichtiger Bestandteil der besten Calvados-Cuvées eingesetzt, kam der Pomme d’Or erst im 19. Jahrhundert nach Deutschland und bist heute ein Geheimtip geblieben – obwohl er sehr beliebt als frostharter Stammbildner ist.
Als wir 2010 – auf Empfehlung von Dr. Uli Mayr vom KOB Bavendorf – die ersten Experimente mit dieser Apfelsorte begonnen haben, war es Liebe auf den ersten Blick – und zwar bittersüßes Liebe, denn das besondere dieses »Goldenen Äpfelchens« sind seine intensiven Bitteraromen, die neben der Apfelsüße sowohl in der Frischen Frucht als auch im Destillat ein kontrapunktisches Duett dieser beiden geschmacklichen Gegenpole erzeugen, das wir nur als »Bitter-sweet Symphony« bezeichnen können.
Lassen Sie Sich verführen, von frischen Apfelnoten, würzigem Schmelz und ausgeprägt bitteren Höhepunkten, die extrem lange nachklingen – aber Vorsicht: Sie könnten diesem Apfelbrand auf immer verfallen!

Leider komplett vergriffen – bitte weichen Sie auf einen anderen Apfelbrand aus!

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 348: Schöner aus Boskoop vom Nenzinger Rebberg
Nr. 348: Schöner aus Boskoop vom Nenzinger Rebberg
Über den Boskoop-Apfel, oder auch »Boskopf« wie er im badisch-alemannische Sprachgebrauch der einfach halt halber heisst, muss man wohlnicht viel sagen, zählt er doch zu den beliebtesten alten Apfelsorten überhaupt.
Der Schöne aus Boskoop ist 1856 als Zufallssämling von dem Pomologen  Kornelis Johannes Wilhelm Ottolander als fruchtender Trieb eines Wildlings in Boskoop, Niederlande  entdeckt worden und gehört zur Gruppe der Renettenäpfel, bzw. Lederäpfel. Sein ursprünglicher Name war Renette von Montfort.
Sein hoher Säuregehalt prädestiniert ihn unter anderem für die Zubereitung von Apfelmuß, Kompott oder Apfelkuchen, setzt sich aber auch im Destillat mit feinwürzigen, spritzigen Finessen und ausgeprägtem Säure-Nachklang durch. Gleichzeitig sorgt der hohe Zuckergehalt für ein sehr ausgewogenes Geschmacksbild, welches für viele Menschen DAS Apfelaroma per se darstellt.

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 384: Cox Orange vom Bodanrück im Eichenfass – VR
Nr. 384: Cox Orange vom Bodanrück im Eichenfass – VR
Trotz der schwierigen Anbaubedingungen und seiner Anfälligkeit für Krankheiten und Schädlinge hat sich die alte Kulturapfelsorte Cox Orange bis heute im Sortiment der Obstbauern am Bodensee gehalten. Der Grund hierfür liegt in seinem hervorragenden Geschmack, der uns Seemenschen bis heute begeistert.
Gezüchtet wurde der Cox Orange von Richard Cox um 1825 in Buckinghamshire und wurde dann von England aus in den 50er-Jahren des 19. Jahrhunderts fast in der ganzen Welt verbreitet.

Unsere Cox Orange stammen vom Bodanrück, aus dem rein biologischen Anbau der Grafen von Bodman und wurde schon 2008, in einem besonders guten Kernobstjahr, geerntet, destilliert und danach in einem kleinen Eichenfass (Limousin) ausgebaut. Nach einer folgenden dreijährigen Ruhezeit im Glasballon haben wir uns 2012 nun entschieden, den Brand als „Vieux Reserve“ abzufüllen. Große Harmonie und Milde verbinden sich mit schönen, vollfruchtigen Apfeltönen zu einem tollen Mundschmeichler, der extrem lange anhält!

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 250,00
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 382: Luikenapfel vom Bodanrück – Vieux Reserve
Nr. 382: Luikenapfel vom Bodanrück – Vieux Reserve


Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf eine anderen Apfelbrand aus!

Preis je Liter: Euro 170,00
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 353: Apfelbrand von der Nenzinger Rubinette
Nr. 353: Apfelbrand von der Nenzinger Rubinette


Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf eine anderen Apfelbrand aus!

Preis je Liter: Euro 150,00
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 203: Apfelbrand vom Bavendorfer Rembrandt
Nr. 203: Apfelbrand vom Bavendorfer Rembrandt


Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 193: Oberländer Himbeerapfel
Nr. 193: Oberländer Himbeerapfel


Leider vergriffen – bitte weichen Sie auf eine anderen Apfelbrand aus!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 195: Transparente de Croncels
Nr. 195: Transparente de Croncels
Die guten und die schlechten Eigenschaften dieser wunderbaren alten Apfelsorte halten sich in etwa die Waage, und doch haben die negativen Merkmale (wie z.B. die Duckempfindlichkeit, die kurze Lagerzeit, die Krankheitsanfälligkeit der Bäume) den Ausschlag dafür gegeben, dass der Transparente heute nicht mehr so stark verbreitet ist wie noch im letzten Jahrhundert. Leider, denn geschmacklich ist der Transparente de Croncels wirklich einer der feinsinnigsten und elegantesten Äpfel überhaupt.
Entstanden ist der »Apfel von Croncels« in der Baumschule Ballet in dem kleinen Städtchen Croncels bei Troyes, und wurde etwa 1869 in den Handel gebracht. Seine Namen verdankt er vor allem seiner glatten, trockenen, rötlichgelben Schale und dem lachsgelben Fruchtfleisch, welches sehr locker und feinzellig ist. Der Geschmack – auch dieses Destillats aus einer Charge vom Bavendorfer Schuhmacherhof – lässt sich als saftig, zart, süß-säuerlich beschreiben und stellt eine sehr interessante Alternative im Reigen unserer Apfelbrände dar!

Leider vergriffen! Bitte weichen Sie auf ein anderes Apfeldestillat aus!

Preis je Liter: Euro 190,00
95,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 211: Bavendorfer Topaz vom Schuhmacherhof
Nr. 211: Bavendorfer Topaz vom Schuhmacherhof
Es muss nicht immer eine alte Streuobstsorte sein. Wenn eine neuere Sortenzüchtung so verlockend duftet, so knackig-frisch schmeckt wie der Topaz, dann sollte man diese Aromen auch mal im Destillat bannen. Deshalb brennen wir immer wieder unseren Lieblings-Tafelapfel, den tschechischen Topaz, der 1984 aus einer Kreuzung von 'Rubin' × 'Vanda' kultiviert wurde.
Ein wunderschöner Apfel, mittelgroß, mit weißlich-gelber Unterschicht und großflächigen, rot leuchtenden Streifen, der außerdem tolle Lagereigenschaften aufweist und lange knackig-frisch bleibt.
Im Destillat entfalten sich ganz typische Apfelaromen, von fruchtiger Süße bis zur erfrischenden Säure, die lange nachhallen.

Leider vergriffen!

Preis je Liter: Euro 170,00
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 202: Bavendorfer Bismarckapfel
Nr. 202: Bavendorfer Bismarckapfel

Leider vergriffen! Bitte weichen Sie auf ein anderes Apfeldestillat aus!

Preis je Liter: Euro 150,00
75,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 13 (von insgesamt 13 Artikeln) Seiten:  1 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx