Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Gewürz-Destillate Ihr Konto | Warenkorb | Kasse


 Nr. 258: Geist vom Echten Koriander
Nr. 258: Geist vom Echten Koriander
Koriander (Coriandrum sativum) ist eines der universalsten und ältesten Gewürze, die uns bekannt sind. Erste Nachweise finden sich um ca. 6000 vor Christus in Israel, sowie etwa ein Jahrtausend später in Babylon und diversen Sanskrit-Schriften. In China wird Koriander um 400 nach Christus erstmals erwähnt und in Großbritannien schon im Jahr 1066! Im 17. Jahrhundert dienten die ätherischen Öle aus den Koriandersamen als Grundlage für destilliertes Parfum.
Während aber in Europa jahrhundertelang der Koriandersamen (als Gewürz) die Hauptrolle spielte, wird in der asiatischen und südamerikanischen Küche hauptsächlich das Kraut des Echten Korianders verwendet.
Bei der Herstellung dieses Geistes haben wir uns daher dazu entschieden, beide Pflanzenteile, sowohl die kernigen, leicht bitteren, würzigen Samen, wie auch das moschusartige, leicht zitronenartige Kraut zu verwenden, da die Früchte und Blätter des Korianders ganz unterschiedliche Aromen besitzen, die sich nicht gegenseitig ersetzen können – aber wunderbar ergänzen!
Warm mazeriert und sehr schonend destilliert ist uns auf diese Weise ein Geist gelungen, der die gesamte Vielfalt der Korianderpflanze in einer Essenz bündelt, die natürlich als Würzmittel in der gehobenen Küche, aber auch als herzhafter flüssiger Begleiter interessant gewürzter Mahlzeiten begeistert – typisch, charaktervoll, ausbalanciert und harmonisch.

»Mit voller Kraft drückt das Destillat-Bouquet aus dem Glas und verströmt ein aromatisches Koriander-Aroma. Abgerundet wird dies durch eine leicht herb-süße Grapefruit-Note. Wobei „abgerundet“ das Nosing des Stählemühle Echter Koriander generell gut beschreibt. Ich hatte in jüngster Vergangenheit kaum ein Destillat im Glas, das in der Nase mit nur wenigen Aromen eine solche Kraft, Harmonie und Balance hatte.
Keine, aber auch wirklich keine Einbußen gibt es dann im Mund im Vergleich zur Nase. Cremig, sehr weich und angenehm prickelnd legt sich das Destillat auf die Zunge und stopft einem förmlich den würzigen Koriander hinein.
Samtig gleitet er schließlich den Gaumen hinunter und hinterlässt einen Koriander-typischen, leicht würzig-seifigen Abgang. Und dieser bleibt langanhaltend. Länger als bei so manch fassgelagerter Spirituose.
Fazit: 10 von 10 Punkten«
Philip Reim für »Eye for Spirits«, 25. Februar 2015

Goldener Preis der DLG 2013

Goldmedaille der Destillata 2011
Urteil der Jury: »Ausdrucksstarkes, komplexes Produkt mit Charakter; authentisch, gehaltvoll und hocharomatisch auch am Gaumen; reizvoll herbe Nuancen im ausgewogenenen Finale.«

Silbermedaille der Destillata 2012

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 244: Cuvée von Bergamotte und Bourbon-Vanille
Nr. 244: Cuvée von Bergamotte und Bourbon-Vanille
Zum Glück gibt es immer noch etwas Neues, das entdeckt, destlliert und geschmeckt werden will – und der Phantasie des Brennmeisters sind (fast) keine Grenzen gesetzt!
Wer jedoch schon einmal einen frühen Morgen in einer weihnachtlichen Backstube oder einer Confiserie verbracht hat, der weiß, dass das Zusammenspiel von frischen Orangenaromen mit der zartbitteren Süße echter Bourbon-Vanille zu den eindrücklichsten und betörendsten Kombinationen zählt, die überhaupt vorstellbar sind und schon seit Jahrhunderten die Kreativität von Pattiseuren und auch Parfumeuren (!) herausfordern!
Wir sind für dieses Destillat noch einen Schritt weiter gegangen – nämlich zunächst nach Kalabrien, wo innerhalb eines schmalen Küstenstreifens zwischen dem Ionischen und dem Tyrrhenischen Meer die Bergamotte-Orange (Citrus bergamia) angebaut wird. Die ZItrusfrucht wird seit dem 17. Jahrhundert nicht wegen Ihre säuerlich-bitteren Fruchtfleischs kultiviert, sondern vornehmlich wegen der sehr charakteristischen Duftstoffe, die aus dem ätherischen Öl der Frucht als Essenzen für die Parfümindustrie verarbeitet werden.
Wir haben eine Charge von 500 kg der Bergamotte im Frühjahr 2012 ergattern können und destilliert – und zwar unter Zugabe von einigen Schoten echter Bourbon-Vanille aus Madagascar, womit wir nun endlich auch den europäischen Raum verlassen.
Die beste Bourbon-Vanille, die wir je kennen gelernt haben, wird in Deutschland von Christian Terno (Madavanilla) vertrieben – direkt und ohne Umwege aus eigenen Plantagen in Madagascar importiert und völlig konkurrenzlos in Qualität und Aromen.
Das interkontinentale Zusammenspiel dieser Aromen, das in uns gleichermaßen moderne wie auch nostalgische Empfindungen erklingen lässt, ebenso exotisch wie wohlbekannt, gehört zu den schönsten Kompositionen, die sich durch das traditionelle Destillationsverfahren im Alkohol als Quintessenz bannenlassen und wird jeden Gaumen und jede Nase zum Schwärmen bringen! Süß, schwer, opulent, barock, erfrischend, betäubend, verführend … Erotik für die Geschmacksnerven!


"Zerplatzt wie eine Duftbombe auf den Synapsen! Für die Waghalsigen!"
(Gourmondo-Magazin, Nr. 1/2015)

"Süße Ohnmacht! – Adieu, Du graue Welt: Der Cuvée von Bergamotte und Bourbon-Vanille aus dem Hause Stählemühle überwältigt nasal, geschmacklich und haptisch. Dieses Destillat schickt die Geschmacksnerven auf eine komplexe, exotische Reise und funktioniert, nicht nur zur Not, auch als Parfum!"
(Andy Warhol's Interview, Mai 2012)

"Einfach überwältigend,... grandios,... genial,... Science-Fiction in Perfektion!"
(Man in Helvetia, November 2013)

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 499: Geist vom Malabar-Ingwer
Nr. 499: Geist vom Malabar-Ingwer
An der Malabar-Küste im Südwesten Indiens, am arabischen Meer, wächst die vielleicht feinste und geschmacklich komplexeste Varietät der Ingwer-Pflanze (Zingiber officinale), die wir für diesen Geist eingesetzt haben, weil wir nicht an der oft etwas einseitigen Schärfe anderer Ingwer-Sorten interessiert sind, sondern an einem komplexen Verhältnis von Harzsäuren, der Würze des Gingerols und der süßlich-fruchtigen Noten der ätherischen Öle des Ingwer-Rhizoms. Für diese Komplexitität steht der Malabar-Ingwer, den wir für dieses Destillat penibel gereinigt, fein vermahlen in Melasse-Alkohol aus französischem Zuckerrohr angesetzt haben.

Ein tolles Destillat, dass sich vor allem zur digestifen Abrundung von Menüs aus der asiatischen Küche, aber auch als Zutat in Tees, Süßspeisen (Obstsalat) und Fisch- oder Fleischgerichten (Huhn, Ente) eignet – und aufgrund seiner Kraft auch von vielen Spitzenköchen geschätzt wird.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,28
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 245: Bourbon-Vanille aus Madagaskar
Nr. 245: Bourbon-Vanille aus Madagaskar
»Hocharomatische, edle Vanilleessenz, komplex. Fruchtsüße, Vanillepudding, weich und sehr aromatisch im Mund, langer Abgang
(Schweizerische Weinzeitung, Nr. 06, Juni 2015)


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 660: Echter Blutwurz
Nr. 660: Echter Blutwurz
Ganz neu im Sortiment!

Auf Wunsch des international berühmten Künstlers Tobias Rehberger, der ganz nebenbei auch zu den profundesten Schnapskennern und der Kulturszene gehört, habe ich mich im Frühjahr wieder einmal an Potentilla tormentilla (oder auch und schöner: erecta) herangewagt und einen Blutwurz destilliert. Die Wurzeln stammen aus dem Allgäu und werden 20 Tage lang mazeriert. Dann erfolgt eine schonende Destillation und anschliessen erneute Mazeration mit getrockneten Wurzelstücken, die dem Blutwurz auch die charakteristische Farbe und den Namen gegebenhaben!
Es handelt sich hier also um einen echten Geist, der zusätzlich nochmal ausgezogen wird. Eigentlich also pure Medizin, deren großartige Wirkung und Bekömmlichkeit ich hier allerdings nicht bewerben darf.
Sie müssen es einfach selbst versuchen – ganz nach Tobi Rehbergers Motto: »Aigainst Blood, Sweat, and Bitterness«

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Nr. 91: Römischer Fenchel (Foeniculum vulgare)
Möglicherweise ist Karl der Große (763–809), König der Franken und Kaiser des Weströmischen Reiches, der auf persönlichen Befehl hin in allen Klostergärten seines Reiches Fenchel anbauen ließ, dafür verantwortlich, dass wir den Fenchel heute eher als Gemüse und Medizin, denn als Aroma und Gewürz schätzen. Ein Jammer! Halten doch die Früchte des Fenchel ein wahres Geschmackswunder bereit – süßer als Anis, dabei aber tiefgründiger und vielschichtiger als Kümmel –, das an Honig, Liebstöckel und ein wenig an Pfeffer erinnert.
Für unseren Fenchelgeist verwenden wir sowohl die Samen des Süßen Fenchels (var. dulce) als auch die Knollen des Gemüsefenchels (var. azoricum), die wir 48 Stunden lang warm mazerieren  und anschliessend schonend abdestillieren. So entsteht ein Destillat, dessen ätherische Öle wohltuend und entzündungshemmend auf den Magen-Darm-Trakt wirken, das aber vornehmlich dem reinen Genuss, der nach Hildegard von Bingen sogar fröhlich stimmen soll, dient!

Silbermedaille bei der Destillata 2010
Urteil der Jury: Sauber; typisch würzige Aromatik mit Bonbon-Charakter; am Gaumen süßlich, deutlich und voll; harmonischer, betont langer Ausklang.

Bronzemedaille „Das Goldene Stamperl“ 2010

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 640: Geist vom echten Ceylon-Zimt
Nr. 640: Geist vom echten Ceylon-Zimt
Zimt müssen wir sicherlich nicht lange erklären. Schon seit Vasco da Gama ist die getrocknete Rinde des Ceylon-Zimtbaums (Cinnamomum verum) als Gewürz in Europa bekannt und aus den meisten Süßspeisen und Gebäcksorten nicht wegzudenken.

Dabei unterscheidet man zwischen zimtähnlichen Gewürzsorten (wie der Kassia-Rinde) und dem „Echten Zimtbaum“, einem immergrünen Lorbeergewächs, dessen innere Borke das aromatisch riechende Zimtaldehyd enthält und den echten Ceylon-Zimt so wertvoll macht.
In Spirituosen wie Gin spielt der Einsatz von Zimt eine große Rolle, so dass es für uns wichtig war, einmal einen sortenreinen Zimtgeist aus frischer Ceylon-Zimtrinde zu destillieren. Zu Hilfe kamen uns dabei unsere Freunde der Gewürzmanufaktur „Pfeffersack & Söhne“ in Koblenz, die uns im Jahr 2014 einen ganzen Sack von bester Qualität zur Verfügung stellten, so dass dieses Destillat überhaupt bezahlbar wurde!
Der Zimtgeist eignet sich besonders als Begleitung zu süßen Speisen, Desserts oder zu Kaffee und Tee und besticht durch eine eindringliche Zimt-Aromatik von großer Nachhaltigkeit.

Tasting Notes von Pfeffersack und Söhne:
An der Nase feurig-warm und süß, Zedernholz, Piment, mit Spitzen von Zitrus (Orange & Pomeranze). Am Gaumen folgt ein komplexes, herb-würziges Erlebnis von frischem Koriander, Nelken, Fichtennadeln und Kampfer, mit extrem nachhaltigem Abgang und starkem Finale.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 214,29
75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel
Nr. 682: Geist vom Allgäuer Wiesenkümmel

Im Norden kennt und schätz man ihn, den klassischen „Kümmel“ nach dem Essen. Kümmel (Carum carvi) Ist eine der ältesten Botanicals, die zur geschmacklichen Verfeinerung von Branntwein überhaupt verwendet wurden. Schon in spätmittelalterlichen Schriften zur Alchemie findet man den Zusatz der stark aromatisierenden Kümmel-Samen in Wein oder Weinbrand.

In der Küche jedoch wird Kümmel schon seit der Jungsteinzeit, also seit dem dritten Jahrtausend vor Christus verwendet, wie Ausgrabungen bei den Unteruhldinger Pfahlbauten am Bodensee belegen konnten. Und auch in der Kräuerheilkunde spielt der Kümmel schon seit der Antike eine große Rolle.

 

Unser wilder Wiesenkümmel stammt von den umliegenden Wiesen eines kleinen Hofes im Allgäu, den Freunde von uns betreiben. Wild gesammelt und getrocknetentfalten die Kümmelsamen im Mazerat ihr volles, würziges Aroma, das nach der Destillation mit feinen Lakritz-Noten, nussigen Tönen und charakteristischem Kümmel am Gaumen überzeugt und diesen Geist zu einem klassischen Digestif macht.


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 635: Geist vom Tellicherry-Pfeffer
Nr. 635: Geist vom Tellicherry-Pfeffer
„Tellicherry“ ist der kolonial-britische Name für die indische Stadt Thalassery im Bundesstaat Kerala an der Malabarküste. Aus dieser Region stammt eine der feinsten Pfeffersorten. Als mir unser Freunde von der Koblenzer Gewürzmanufaktur „Pfeffersack & Söhne“ im Sommer 2014 zwei Hände voll der frischen Pfeffer-Samen unter die Nase hielten und wir gemeinsam das fruchtig-würzige Aroma dieses Pfeffers zu beschreiben versuchten, war schnell klar, dass wir diesen Pfeffer sofort destillieren wollten.

Pfeffer spielt als Basis-Würze in vielen Spirituosen eine tragende Rolle, unter anderem beim Gin. Für unseren „Monkey 47 – Schwarzwald Dry Gin“ verwenden wir beispielsweise 6 verschiedene Pfeffersorten, die für eine große Komplexität und ein volles, schweres Mundgefühl sorgen. Trotzdem sind Pfefferdestillate eben nicht scharf, sondern von einer harmonischen Tiefe und fruchtigen Würze – was beim Tellicherry-Pfeffer zu einem extrem angenehmen Gaumeneindruck führt. So ist ein Destillat für wirklich jeden Anlass entstanden, das auch als Aperitif vor dem Essen Lust auf mehr macht!

Tasting Notes von Pfeffersack und Söhne:
Eine erdig-warme Nase von feinen Nuancen getrockneter Kräuter (Majoran, Thymian) und Herbsttrompeten wird am Gaumen überraschenderweise von herb-fruchtigen Noten ergänzt.
Ganz deutlich treten Wacholderaromen, Limettenschale, und Kubeben in den Vordergrund – im lang anhaltenden Finale erscheinen auch Walnuss und Muskat mit feurigen Pikanzen.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
 
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 672: Geist vom Echten Anis
Nr. 672: Geist vom Echten Anis

Weil den unvermeidlichen »Ouzo« jeder vom Griechen um die Ecke kennt, muss man über ein Anis-Destillat vielleicht nicht so viele Worte verlieren. Könnte man jedenfalls meinen. Doch zwischen einer Industriespirituose mit Anis-Geschmack und einem echten Anis-Destillat besteht ein himmelweiter Unterschied, der sich vor allem in feinen, eleganten Zwischentönen, würzigen Nuancen und subtilem Fruchtnoten bemerkbar macht.

Anis spielt aufgrund seiner köstlichen Aromenvielfalt in sehr vielen europäischen Destillaten und Kräuterlikören, wie Sambuca, Raki, Arak, Absinth, Pastis, Aguardiente, Anisette, Gin und Akvavit eine große Rolle.

 

Für unser Destillat von der Pimpinella anisum mazerieren wir frisch geerntete Anis-Samen aus unserem Kräutergarten 20 Tage lang bei warmen Temperaturen in neutralem Melasse-Alkohol, um anschließend ganz schonend mit besonderer Konzentration auf das Anethol, das ätherische Öl des Anis, abzudestillieren. So kommen reine, typische Anisnoten in die Flasche, die als Digestif nach einem opulenten Essen (es muss ja nicht immer Souvlaki sein!) wahre Wunder tun!

 

Ein Verdauungsklassiker mit aphrodisierender Wirkung!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 214,29

75,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Nr. 636: Schwarzwälder Bärwurz vom Moosemättle
Neuerscheinung des Jahrgangs 2014 – Beschreibung folgt in Kürze!
Absolute Destillat-Rarität!
Echter Bärwurzsamen vom Liefersberger Hof!

Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 357,14
125,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie
Nr. 668: Geist vom Badischen Sellerie

Ein Siegerkranz aus Lorbeerblättern ist uns ja aus den antiken Kostümfilmen bestens bekannt, aber wussten Sie auch, dass bei den Nemerischen Spielen im antiken Hellas der Sieger mit einem Kranz aus geflochetenen Sellerieblättern bekrönt wurde?

Der Sellerie ist eine der ältesten Heilpflanzen und war schon bei den Ägyptern um 1200 vor Christus anerkannt. Von Griechen und Römern ist die Nutzung der Pflanze vielfach überliefert – und wurde im späten Mittelalter und der Renaissance wieder entdeckt. Während die Griechen den Sellerie meist gegen die Melancholie einsetzten, wird Apium gravolens in der modernen Homöopathie als wirksames Gegenmittel bei rheumatischen Beschwerden, Sodbrennen oder nächtlicher Unruhe verwendet.

 

Obwohl wir die gesundheitsförderlichen Wirkungen unseres Selleriegeistes nicht bewerben dürfen, kann ich mich doch auf die alten Griechen berufen: Dieser Geist vertreibt auf jeden Fall die Melancholie – und zwar durch seinen außergewöhnlichen, typisch-charakteristischen Geschmack. Wir stellen dieses Destillat sowohl aus der frischen Wurzelknolle wie auch den grünen Stauden und Blättern her.

 

Was aber tut man mit einem Sellerie-Geist? Sie werden sich wundern, denn dieses Destillat eignet sich sowohl als feiner, abrundender Digstif, wie auch als geschmacksanregender Aperitif vor dem Essen! Die Konzentration der typischen Sellerie-Aromen mäandern zwischen Rübe und Petersilie und basiert auf den Phtaliden, die im ätherischen Öl des Sellerie vorhanden sind.

 

Ein großartiges Geschmackserlebnis für Liebhaber ausgefallener Aromen! Und selbstverständlich auch als Würzmittel in der Küche einsetzbar!

  

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 633: Macis-Geist von der Muskat-Blüte
Nr. 633: Macis-Geist von der Muskat-Blüte
Macis, der Samenmantel der Muskatnuss (Myristica fragrans), der auch irrtümlich als „Muskatblüte“ bezeichnet wird, war für uns die Entdeckung des Jahres 2014. Bei einer Degustations-Veranstaltung bei unseren Freunden von „Pfeffersack & Söhne“ in Koblenz durfte ich meine Nase (und Hände!) in einem ganzen Sack der getrockneten Macis-Schalen baden – und war vom aromatisch-harzigen, würzigen, und leicht bitterem Geschmack und vom feinen, öligen Geruch der Macis begeistert!  Und schnell war der Entschluss gefallen, die Macis auch einem in einem Destillat zur Entfaltung zu bringen.

In der Küche findet die „Muskatblüte“, die eben keine Blüte ist, vor allem als Gewürz für Gebäck, Fleischgerichten und Wurst-Zubereitungen (z.B. Weißwürste) Verwendung.
Für diesen Geist verwenden wir ausschließlich eine herausragende Qualität vom getrockneten, äußeren Samenmantel von Muskatnüssen aus Grenada, der uns von Pfeffersack & Söhne zur Verfügung gestellt wurde. Die Macis wird 8 Tage lang kalt mazeriert und anschließend schonend destilliert, so dass ein Gewürzgeist entsteht, dessen Aromenspiel feiner und eleganter als Muskat-Destillate ist, aber dennoch von extremer Intensität. Das Destillat eignet sich besonders als Digestif nach Fleischgerichten oder auch als Begleitung zu Süßspeisen und Desserts!

Tasting Notes von Pfeffersack und Söhne:
Die Öle der Muskatblüte sorgen für eine ätherische, harzig-warme Empfindung an der Nase, mit Noten von Kiefernnadel, Latschenkiefer und frischen Kräutern (Estragon, Minze).
Am Gaumen herrscht ein vollmundig-würziges Milieu mit pikanten Nuancen von Kümmel, Lorbeer und Piniansamen, die sich auch persistent im Abgang halten.


Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Nr. 670: Geist vom Blauen Eukalyptus
Eukalyptus als Badezusatz ist bekannt – aber als Destillat? Eukalyptus-Schnaps?
Warum eigentlich nicht, haben wir uns gefragt und in den vergangenen Jahren einige Probedestillationen mit Euykalyptus-Samen und –Blättern gefahren, die uns durch ihre angenehme geschmackliche Typizität sehr überrascht haben, so dass wir 2016 erstmals eine Charge von Samen des Blauen Eukalyptus (Eucalyptus globulus) zu diesem Geist verarbeitet haben.
Die Samen werden gemahlen und 10 Tage lang in Melasse-Alkohol angesetzt, warm mazeriert und anschließend schonend destilliert. So entsteht ein an der Nase extrem typisches Eukalyptus-Destillat, das aber am Gaumen viele Überraschungen bietet! Mehr wollen wir gar nicht verraten – probieren Sie es einfach!



Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 674: Geist von der Kolanuss aus Burkina Faso
Nr. 674: Geist von der Kolanuss aus Burkina Faso
Auf die Idee, Kola-Nüsse zu destillieren kann nur ein eingefleischter Cola-Trinker kommen! Mea culpa – ich bekenne mich schuldig!
Tatsächlich wurde die Nuss des Cocastrauchs viele jahrzehnte lang zur Herstellung von Erfrischungsgetränken wie Coca Cola genutzt, bevor die Industrie auf das wesentlich preiswertere Koffein, das bei der Herstellung von entkoffeiniertem Kaffee als Abfallprodukt anfällt, ausweichen konnte. Extrakte der Kolanuss sind aber immer noch in einigen unabhängigen Cola-Rezepturen enthalten, wie auch in der Scho-ka-kola-Schokolade.
So wertvoll macht die Kolanuss neben dem Koffein auch das Theobromin, sowie die geschmacksgebenden Inhaltsstoffe, die die Nüsse in Afrika zu einem beliebten Genussmittel werden ließen. Die etwa walnussgroßen Samen, die leicht bitter, erdig und nussig schmecken, werden aufgebrochen, zerrieben und etwa eine Stunde lang gekaut. Dabei entfaltet das Koffein der Kolanuss eine durchaus wohltuende Wirkung, anders als beim Kaffeegenuss, nämlich ohne die Nebenwirkungen von Herzrasen und Nervosität. Das Koffein der Kolanuss wirkt verdauungsanregend und schmerzstillend – ganz zu schweigen von vielen Berichten über eine stark aphrodisierende Wirkung!
Also ein Grund mehr, dieses rare Destillat von der Kolanuss aus Burkina Faso einmal zu versuchen! Aber ganz abgesehen von den anregenden Effekten für die Libido hält dieser Geist auch eine Vielfalt von exotischen Aromen zwischen Nuss, Schokolade, Gerbstoffen, Kakao, Erde und Zimt bereit, die Liebhabern von Gewürzdestillaten ein Schmunzeln aufs Gesicht zaubern!

Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

Preis je Liter: Euro 242,86
85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich
Nr. 669: Geist vom Badischen Meerrettich

Dass der „über das Meer gekommene Rettich“ – so die etymologische Deutung des Namens „Meerrettich“ (Amoracia rusticana) nach Heinrich Marzell, auch bei uns im Badischen gedeiht, sogar in unserem eigenen Hausgarten – ist nicht weiter verwunderlich, beansprucht der ursprünglich in Ost- und Südeuropa beheimatete „Kren“ doch keine besonderen Wuchsbedingungen und verträgt als winterharter Kreuzblütler sogar Temperaturen bis -50° C. Verwildert kommt er vor allem am Rand feuchter Wiesen und Flussufern vor.

Sein Übergangsorgan – eine bis zu 60 cm lange Pfahlwurzel – wurde erst im Mittelalter als pikantes Würz-, Heil- und Genussmittel entdeckt. Ihre Schärfe und ihren stechenden Geruch verdankt sie dem Allylisothiocyanat, das sich bei Zellverletzung enzymatisch aus Sinigrin bildet.

Vor der leichten Erhältlichkeit von Pfeffer waren Meerrettich und Senf die einzigen scharfen Gewürze der deutschen Küche und fanden entsprechend viel Anwendung.

Interessant für unser Destillat ist jedoch, dass die Schärfe beim Kochen (= Destillieren) durch die Verdampfung des flüchtigen Senf-Öls größtenteils verloren geht und somit ein zwar pikanter, aber vielschichtiger und komplexer Geschmack hervortritt, der absolut typisch, elegant und würzig ist.

Unser Destillat ist ein extrem interessanter Aperitif oder ein Begleiter zu Fleischgerichten. Selbstverständlich kann mit diesem Geist auch sehr effektiv in der gehobenen Küche gearbeitet werden, etwa zum Verfeinern von Saucen, Suppen und Salaten.

Liebhabern von exklusiven Geschmackserlebnissen legen wir den Meerrettich-Geist unbedingt ans Herz!


Lieferbar  – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung

 

Preis je Liter: Euro 242,86

85,00 EUR Weitere Informationen

 Nr. 632: Geist von der Tonkabohne
Nr. 632: Geist von der Tonkabohne
Die Samen des Tonkabaums (Dipteryx odorata), die als „Bohnen“ bezeichnet werden, finden seit jeher in Rezepturen zur Spirituosenherstellung, vornehmlich in Kräuterlikören und Amaros Verwendung.
Der Tonkabaum kommt in Südamerika vor, ein kultivierter Anbau erfolgt auch in Trinidad und im tropischen Afrika. Seine mandelförmigen Samen haben einen süßlich-zimtigen Geschmack, der stark an Vanille erinnert und daher auch oft als Ersatzstoff für Vanille eingesetzt wird. Sparsam verwendet würzt man mit Tonka-Bohnen vor allem Gebäck und Desserts.

Der Tonkabohne wird eine hypnotisch erotisierende Wirkung angedichtet, ein vermeintliches Aphrodisiakum also, das auch für Hersteller von Herrenparfums oder Pfeifentabaken und Räuchersubstanzen sehr verlockend ist.
Die Nutzung als Lebensmittel sollte jedoch sehr vorsichtig und sparsam veollzogen werden, da die Tonkabohne – ähnlich wir Zimt und Waldmeister – Cumarin enthält, das auch für die schönen aromatischen Zimtnoten sorgt.

Durch die Zusammenarbeit mit der Gewürzmanufaktur „Pfeffersack & Söhne“ in Koblenz ist dieses sortenreine Destillat aus brasilianischen Tonkabohnen entstanden, das sich ideal als Begleitung zu Süßspeisen oder als elegantes Würzdestillat in der Küche eignet.

Tasting Notes von Pfeffersack und Söhne:
Typisch für die Tonka-Bohne eröffnet das Destillat an der Nase mit feinen Vanille-Noten, Kokos und Reminiszenzen an warmes Heu, bevor am Gaumen dann die deutlich süßen Aromen von braunem Rohrzucker, Zimt und Marzipan schmeicheln.


Leider vergriffen -- bite weichen Sie auf ein anderes Gewürz-Destillat aus!

Preis je Liter: Euro 214,29
 
75,00 EUR Weitere Informationen


Zeige 1 bis 17 (von insgesamt 17 Artikeln) Seiten:  1 
   




   xt:Commerce © 2006 by mx