Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Kernobst-Edelbrände » 661 Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
 
Art.Nr.: 661
Nr. 661: Sipplinger Klosterbirnle

Nr. 661: Sipplinger Klosterbirnle

Zum ersten Mal aufmerksam gemacht auf die „Sipplinger Klosterbirne“, eine sehr alte, rein lokale Mostbirnensorte vom Bodensee, deren Mutterbaum angeblich einst im Sipplinger Kloster am Bodensee stand, wurde ich von Thomas Hepperle, einem ausgewiesen Fachmann und Freund von alten Kernobstsorten am Landwirtschaftsamt Konstanz, der mir aufgrund des angenommen Alters dieser Birne, die Früchte scherzhaft als „Gummibärchen aus der Steinzeit“ beschrieben hat. Dies ist sicherlich übertrieben, jedoch handelt es sich definitiv um eine Sorte, die schon vor dem 19. Jahrhundert existierte.
Weil die Birne extrem selten ist und abgesehen von den Beständen im Billafinger Sortengarten keine nennenswerten Vorkommen bekannt waren, hat es dann aber einige Jahre gedauert, bis wir tatsächlich 3 ältere Bäume in einem privaten Obstgarten im Linzgauer Hinterland auftreiben konnten.
Und da das vergangene Jahr ein großartiges Birnenjahr war, haben wir die Gelegenheit beim Schopf gepackt und die seltenen Früchte geerntet, auf Eis eingemaischt, schonend vergoren und destilliert.
Das Sipplinger Klosterbirnle ähnelt – der Form und karminroten Farbe nach – einem etwas zu groß geratenen „Stuttgarter Geisshirtle“, wird etwa Mitte September reif und entwickelt vor allem beim Dörren eine unglaubliche Süße. Im Destillat herrschen allerdings die typischen Mostbirnen-Eigenschaften vor: starke Birnenaromatik, würzig bei gleichzeitig floraler Nase, fruchtige Süße und ein schöner Abgang mit Mostaromen.
Ein absolutes Muss für Liebhaber von authentischen Birnenbränden!

Lagerpotenzial: 2– 12 Jahre

Trinkstärke: 42 % vol.

Flasche: 0,35 l

Erntejahr: 2015



Lieferbar – Exklusive Flaschenausstattung, inkl. Geschenkverpackung



Preis je Liter: Euro 271,43



95,00 EUR



   




   xt:Commerce © 2006 by mx