Edelobstbrennerei Stählemühle

Startseite » Stählemühle » Absinth und Aquavit » Nr. 678: Aquavit »Blix« Ihr Konto | Warenkorb | Kasse
 
Nr. 678: Aquavit »Blix«
Nr. 678: Aquavit »Blix«

Nr. 678: Aquavit »Blix«

Linitierte Edition eines wunderschönen, kraftvollen Aquavits, den wir aus Liebe zu unserer zweiten Heimat Bornholm im Jahr 2016 gebrannt haben.


Warum Aquavit? Dieses vermeintlich rustikale Destillat hat soviel mehr zu bieten, als gemeinhin angenommen, vor allem, wenn man mal nicht den Fehler macht, sich das Wässerchen eiskalt hinter die Binde zu kippen, sondern etwa bei Zimmertemperatur, was ich auch immer dann empfehle, wenn man mal einen Korn, einen Ouzo oder einen Vodka wirklich „schmecken“ will – also sensorisch erleben –, statt der rein haptischen Empfindung wenn eiskalter Alkohol einem die Kehle herunterrinnt.
Aquavit, der genauso wie Whisky oder Eau-de-Vie seinen Namen vom „Wasser des Lebens“, der spätmittelalterlichen Bezeichnung für jede Art von Branntwein ableitet, ist der traditionelle nordeuropäische Schnaps und, wenn gut gemacht, ein überaus komplexes Destillat. Genauso wie Gin oder Absinth wird Aquavit durch Mazeration und Destillation gewonnen, das heißt: In hoch rektifiziertem Neutralalkohol werden Kräuter und Gewürze extrahiert und schließend abdestilliert, was wir in Deutschland „Geistverfahren“ nennen. Bei Aquavit ist das vorherrschende Gewürz Kümmel – aber eben nicht das Einzige, was den Aquavit auch von einem klaren norddeutschen „Kümmel“ unterscheidet, auch wenn der vorherrschende Kümmelgeschmack gesetzlich vorgegeben ist. Dennoch ist der Aquavit (oder „Akvavit“) ein sehr komplexes und aromatisches Destillat, dem detailreiche Rezepturen zugrunde liegen. So kommen beispielsweise Dill, Fenchel, Koriander, Zimt, Nelken, Wacholderbeeren, Kubebenpfeffer, Angelikasamen aber auch Beeren, Zitrusschalen, Blüten und Wurzeln in den verschiedenen Produkten zum Einsatz. Meist bis zu 20 Kräuter und Gewürze.
Grundsätzlich unterscheidet man, zwischen klaren Aquavits, die mehr oder weniger ausschließlich als Digestifs zum Einsatz kommen, und solchen, die in Holzfässern ausgebaut werden und einem längeren Reifeprozess unterzogen werden.

Was unseren Aquavit so speziell macht, nämlich die einzelnen „Botanicals“, die wir in vielen Testdestillationen aufeinander abgestimmt haben, wird natürlich nicht verraten. Wohl aber verraten wir, wo sein Name „Blix“ herstammt: Nämlich von einem der Pinoiere der nordischen Alkoholdestillation, Christopher Blix Hammer, der als Jurist, Mathematiker und Botaniker im 18. Jahrhundert in Dänemark tätig war und einige Rezepturen für heilsame Branntweine hinterlassen wird.
Unser „Blix“ ist ein wundervoll harmonischer Aquavit mit eleganter Kümmel-Basis, floralen und erfrischenden Noten auf Basis eines feinen Roggendestillats, der sich phantastisch als Digestif zu jedem Essen eignet und besonders im Winter – auch in Süddeutschland! – wahre Wunder für die Verdauung bewirkt!

Und auch optisch ist der „Blix“ ein echter Genuss! In reduzierter Formensprache präsentiert sich die pure, transparente Flasche und die elegante Verpackungshülle als Zwilling unseres beliebten Doppelkorns „Blank“.
„Blix“ und „Blank“ – ein perfektes Duo für die Hausbar!
Es gibt nur eine einzige Charge von 500 Flaschen, signiert in Hülsenverpackung.

Lagerpotenzial: 3 - 5 Jahre
Trinkstärke: 40 % vol.

Flasche: 0,35 l


Erntejahr: 2016



Leider komplett vergriffen!

Aber: Die letzten 10 Flaschen dieses Destillats gibt es ab 8. November 2018 in unserem »Shut-Down-Store« (mit Schnapsbar) in München –
»Stählemühle im Luitpoldblock«, Amiraplatz 3, 8033 München (Ecke Brienner Straße)
Keine Bestellung oder Reservierung möglich, nur vor Ort – »First come, first Serve«!
(Weiterführende Informationen ab September auf unserer Homepage!)

Preis je Liter: Euro 128,57


45,00 EUR



   




   xt:Commerce © 2006 by mx